Winterwetter in den Dolomiten

19. Giro-Etappe ohne Gavia und Stelvio

Foto zu dem Text "19. Giro-Etappe ohne Gavia und Stelvio"
Der neue Streckenverlauf der 19. Etappe des Giro d'Italia | Foto: RCS Sport

24.05.2013  |  (rsn) – Wie befürchtet hat das Winterwetter in den Dolomiten zum großen Finale des Giro d’Italia weitere Streckenänderungen zur Folge. So werden auf der morgigen 19. Etappe die Anstiege zum Gavia (2.618 Meter) und zum Stelvio (Stilfserjoch) (2.758 Meter) aus dem Programm genommen. Das teilten die Organisatoren am Donnerstagabend mit.

Die neue Route führt stattdessen von Ponte di Legno über den Passo del Tonale (1.883 Meter) und den Passo Castrin (1.706 Meter). Enden soll die um 21 auf 160 Kilometer verlängerte Etappe wie vorgesehen mit der Bergankunft im Val Martello (2.059 Meter).

„Wir haben uns für Plan B entschieden. Das Wetter wird schlechter und wir wollten nicht das Glück herausfordern und die Gesundheit der Fahrer und das der Zuschauer gefährden“, sagte Renndirektor Mauro Vegni zu cyclingnews.com. „Es wird immer noch eine interessante Etappe, die zu langen Attacken einlädt und ein gutes Finale hat“, fügte Vegni an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine