100. Tour de France: Geschke in Lyon Siebter

Trentin bezwingt Albasini im Sprint der Ausreißer

Foto zu dem Text "Trentin bezwingt Albasini  im Sprint der Ausreißer"
Matteo Trentin (Omega Pharma-Quick-Step) hat die 14. Etappe der Tour de France gewonnen und seinem Team den vierten Tagessieg beschert. | Foto: ROTH

13.07.2013  |  (rsn) – Matteo Trentin (Omega Pharma-Quick-Step) hat die 14. Etappe der Tour de France gewonnen und seinem Team den vierten Tagessieg beschert. Der 23-jährige Italiener setzte sich über 191 Kilometer von Saint-Pourcain sur Sioule nach Lyon im Sprint einer Ausreißergruppe ganz knapp vor dem Schweizer Michael Albasini (Orica-GreenEdge) durch und feierte den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

„Erster Sieg bei einer Tour de France – eine tolle Sache. Das kann man auch an meinem Gesicht ablesen, oder?“, strahlte Trentin im Ziel.

Dritter wurde der US-Amerikaner Andrew Talansky (Garmin-Sharp), gefolgt von den Spaniern José Joaquin Rojas (Movistar) und Egoitz Garcia (Cofidis). Bester deutscher Fahrer war der Freiburger Simon Geschke (Argos-Shimano), der hinter dem Dänen Lars Ytting Bak (Lotto Belisol) Siebter wurde. Leer gingen erneut die Franzosen aus, die mit gleich vier Fahrern in der 18-köpfigen Ausreißergruppe des Tages vertreten waren. Bester war der Nationale Meister Artur Vichot (FDJ) auf Rang acht.

Auf den ersten elf Rängen des Gesamtklassements gab es keine Änderungen. Talansky rückte auf Rang zwölf vor und verbesserte sich auch in der Nachwuchswertung, und zwar auf den dritten Platz, 1:10 Minuten hinter Kwiatkowski.<7p>

Keine Änderungen gab es in den Sonderwertungen: Peter Sagan (Cannondale) ging in der Punktewertung ebenso wie seine schärfsten Konkurrenten leer aus und behauptete seinen großen Vorsprung. Der Franzose Pierre Rolland (Europcar) behauptete sein Bergtrikot, auch wenn er bei der Fahrt über insgesamt sieben Bergwertungen der 3. und 4. Kategorie keine weiteren Zähler einsammelte. Der Pole Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick-Step) bleibt im Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Saxo-Tinkoff führt weiter die Teamwertung an.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine