,,Irgendwann war meinem Körper alles zu viel"

Markus Fothen beendet seine Karriere


Markus Fothen (NSP Ghost) | Foto: ROTH

24.07.2013  |  (rsn) - Markus Fothen (NSP Ghost) bestreitet am Mittwoch Abend in seiner Heimat bei der Tour de Neuss  das letzte Rennen seiner Karriere. Das teilte der 31-Jährige der NGZ mit.

Fothen hatte seine Karriere beim Team Gerolsteiner begonnen und war mit einem 12. Gesamtrang 2005 beim Giro und Platz 15 bei der Tour de France 2006 eine der großen deutschen Klassementhoffnungen. Doch danach blieben weitere Erfolge aus, stattdessen musste sich Fothen immer wieder mit Verletzungen herumplagen und fuhr die letzten Jahre beim Drittdivisionär NSP Ghost.

,,Irgendwann war meinem Körper einfach alles zu viel", so Fothen. ,,In der Muskulatur hat sich aufgrund der Belastung und fehlenden Regeneration so viel Dreck angesammelt, dass sie immer noch verspannt ist und sich bis heute nur sehr langsam davon erholt", erklärte Fothen, der in den vergangenen drei Jahren bei diversen Ärzten vorsprach, ohne dass seine gesundheitlichen Probleme hätten gelöst werden können.

Aber die fehlenden Ergebnisse waren laut Fothen auch ein mentales Problem. ,,Ich habe mich (nach meinen Anfangserfolgen, d. Red.) gefühlt, als wäre ich unbesiegbar. Für einen 25-Jährigen war das eine Mischung, die einen erschlagen hat."

Den Ausschlag zum Karriereende gab letztlich aber eine Entzündung an beiden Knien, die er sich kurz vor Rund um Köln zugezogen hatte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)
  • Tour of Taihu Lake (2.1, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM