Zur Talent-Förderung

Kwiatkowski gründet in seiner Heimatstadt eine Radsport-Akademie

Von Wolfgang Brylla

Foto zu dem Text "Kwiatkowski gründet in seiner Heimatstadt eine Radsport-Akademie"
Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick Step) | Foto: ROTH

14.10.2013  |  (rsn) – Vor einer Woche stellte Michal Kwiatkowski in seiner Heimatstadt Torun sein neues Projekt vor, in dessen Rahmen in Polen junge Talente gesichtet und später von erfahrenen Radsportcoaches sowie Sportpsychologen und Ernährungsberatern betreut werden sollen. Die Radsport-Akademie von Michal Kwiatkowski - so der offizielle Name der Stiftung - wird mit dem städtischen Schülersportverein Copernicus zusammenarbeiten.

„Als ich noch ein Kind war, hatte ich einen Traum. Ich wollte Profi werden. Mein Traum ist in Erfüllung gegangen. Auch andere haben jetzt die Chance, ihren Traum zu verwirklichen. Ich will junge Menschen dazu inspirieren, sich auf die Fahrräder zu setzen und in die Pedale zutreten, denn Radsport ist eine wahre Schule des Lebens“, sagte der 23-jährige Pole, der seit 2012 für die belgische Mannschaft Omega Pharma-Quick Step fährt.

In dieser Saison machte Kwiatkowski mehrmals von sich reden. Der „Flowerman“ überzeugte bei den Frühlingsklassiker, wurde Vierter beim Tirreno-Adriatico, gewann die Polnischen Straßenmeisterschaften und absolvierte als Debütant eine glänzende Tour de France. Die „Große Schleife“ beendete er als Gesamtelfter und Zweiter in der Nachwuchswertung.

Kwiatkowskis Radsportakademie, in der sowohl Mädchen als auch Jungen bis zum 18. Lebensalter sich sportlich weiterentwickeln sollen, steht unter der Schirmherrschaft der Sportschule in Torun. Der Präsident des Polnischen Radsportverbandes, Waclaw Skarul, übernahm das Ehrenpatronat. Überraschend entschied sich Kwiatkowski allerdings gegen eine Kooperation mit seinem alten Verein Pacific Torun entschied.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine