Keine Rückkehr nach verpasster Saison

Ina-Yoko Teutenberg hört auf

Foto zu dem Text "Ina-Yoko Teutenberg hört auf"
Ina-Yoko Teutenberg (Specialized-Lululemon) | Foto: ROTH

17.10.2013  |  (rsn) - Ina-Yoko Teutenberg (Specialized-Lululemon) beendet ihre Karriere. Die Deutsche Meisterin von 2009 wird nicht wieder ins Profi-Peloton zurückkehren, nachdem sie aufgrund einer langwierigen Verletzung beinahe die gesamten Saison 2013 verpasst hatte.

„Das ist nicht die Art, wie ich mich vom Sport verabschieden wollte“, so die 38-Jährige in einer Pressemitteilung ihres Teams. „Ich habe lange überlegt, ob ich noch eine Saison fahren soll, nur um meine Karriere im Sattel zu beenden anstatt wegen einer Verletzung. Aber dann habe ich die Entscheidung getroffen, dass es nun an der Zeit ist. Ich freue mich auf mein Leben nach dem Rennenfahren und auf eine neue Karriere.“

Schon am Dienstag hatte Teutenberg auf Twitter ihren endgültigen Rückzug indirekt bekannt gegeben, als sie für ihre New-York-Reise packte, um dort „die Weltmeisterinnen und Zurücktretenden“ zu feiern: „Das wird sicher verrückt.“

Teutenberg war am 7. März beim niederländischen Eintagesrennen Drentse 8 van Dwingeloo auf den Kopf gestürzt und hatte sich eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Ihre Genesung dauerte sehr lange, so dass sie nach der Klassikersaison Anfang Juni die komplette restliche Saison absagen musste.

Neben dem deutschen Meistertitel vor vier Jahren gehören der Sieg bei der Flandern-Rundfahrt im selben Jahr, WM-Bronze in Kopenhagen 2011 sowie zahlreiche Etappensiege bei diversen Rundfahrten zu den wichtigsten Erfolgen der Weltklasse-Sprinterin - darunter waren 21 bei der Tour de l’Aude, elf beim Giro d’Italia und sechs bei der Route de France. Ihren letzten Sieg feierte Teutenberg am 16. September 2012, als sie mit Specialized-Lululemon WM-Gold im Teamzeitfahren von Valkenburg gewann.

Am Donnerstagabend wird Teutenberg nun gemeinsam mit ihrer erst 23-jährigen britischen Teamkollegin Katie Colclough vom Team in New York bei einer „Ruhestands-Party“ verabschiedet. Colclough hatte diesen überraschenden Schritt bereits im Vorfeld der Straßen-Weltmeisterschaften angekündigt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine