Entscheidung folgt nach Urteilsbegründung

Staatsanwaltschaft legt Revision gegen Schumacher-Freispruch ein

Foto zu dem Text "Staatsanwaltschaft legt Revision gegen Schumacher-Freispruch ein"
Stefan Schumacher | Foto: ROTH

31.10.2013  |  Stuttgart (dpa/rsn) - Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hat Revision gegen den Freispruch für Stefan Schumacher vom Vorwurf des Betrugs eingelegt. Sie bemängele die Verletzung formellen und materiellen Rechts in dem Urteil, wie ihr stellvertretender Pressesprecher Jan Dietzel der Nachrichtenagentur dpa sagte. Man wolle aber zunächst noch abwarten, bis das Landgericht Stuttgart die Urteilsgründe schriftlich vorgelegt habe, erklärte Dietzel.

Der Grund dieses Vorgehens liegt darin, dass die Staatsanwaltschaft nach dem Urteilsspruch vom Dienstag nur eine Woche Zeit hat, um eine Revision einzulegen. Man wolle sich diese Möglichkeit laut Dietzel in jedem Fall offenhalten.

Das Landgericht hatte Schumacher nach 19 Prozesstagen von dem Vorwurf freigesprochen, seinen ehemaligen Gerolsteiner-Teamchef Hans-Michael Holczer um Gehalt betrogen zu haben. Es hat nun mehrere Wochen Zeit, die Begründung des Urteils in schriftlicher Form vorzulegen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)