Nachfolger von Vini Fantini kündigt Transparenz an

Bei Yellow Fluo soll es künftig skandalfrei zugehen

Foto zu dem Text "Bei Yellow Fluo soll es künftig skandalfrei zugehen"
Luca Scinto | Foto: ROTH

08.11.2013  |  (rsn) – Nach den beiden Dopingfällen Mauro Santambrogio und Danilo Di Luca und dem Ausstieg des Sponsors Vini Fantini wollen Teammanager Angelo Citracca und Sportdirektor Luca Scinto laut einer Pressemitteilung mit neuen internen Regeln dafür sorgen, dass es in ihrem Team künftig skandalfrei zugeht. Dabei wollen sich die beiden um größtmögliche Transparenz bemühen – wie genau die aussehen könnte, wurde allerdings nicht mitgeteilt.

Der italienische Rennstall wird 2014 unter dem Namen Yellow Fluo wieder mit einer Professional Continental-Lizenz ausgestattet sein und nach jetzigem Stand unter anderem von der Radmarke Cipollini, dem Textilunternehmen Alé und der Lebensmittelfirma Neri Sottoli unterstützt. Sollte ein neuer Hauptsponsor gefunden werden, könnte der auch als Namensträger des Teams auftreten.

Nach dem Wechsel von Oscar Gatto zu Cannondale wird Matteo Rabottini, 2012 Gewinner des Bergtrikots beim Giro d’Italia, das Aufgebot anführen. Ebenfalls im Team bleiben Fahrer wie Francesco Chicchi, Mauro Finetto, Rafael Andriato oder Kletterspezialist Yonathan Monsalve.

Als Neuzugänge stehen bisher Simone Ponzi (Astana) sowie die Neoprofis Gianni Bellini und Andrea Dal Col fest.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine