Levarlet und Minard blieben unverletzt

Arnaud Coyot bei Autounfall ums Leben gekommen

Foto zu dem Text "Arnaud Coyot bei Autounfall ums Leben gekommen"
Arnaud Coyot (6. Oktober 1980 - 24. November 2013) | Foto: ROTH

24.11.2013  |  (rsn) - Der Franzose Arnaud Coyot ist am Sonntag bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Wie leparisien.fr berichtete, ereignete sich das Unglück frühmorgens um 6:30 Uhr in der Gemeinde Allonne (Oise). Coyot wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus in Amiens gebracht, wo er am Nachmittag um 16 Uhr verstarb. Er wurde 33 Jahre alt.

Coyot war mit zwei noch aktiven Profis unterwegs gewesen: Sébastien Minard (Ag2R) und Guillaume Levarlet (Cofidis), der als Fahrer des Autos genannt wurde. Der 28-Jährige soll unter Alkoholeinfluss gestanden haben, als er nach vorläufigen Erkenntnissen die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Levarlet und Minard blieben unverletzt. Coyot soll zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Rücksitz gesessen haben.

Arnaud Coyot wurde im Jahr 2002 bei der Cofidis-Equipe Profi und stieß nach der Zwischenstation Unibet (2007) zur Saison 2008 zur spanischen Caisse d’Epargne-Mannschaft. 2011 kehrte er in die Heimat zurück und schloss sich dort dem Zweitdivisionär Saur-Sojasun an. Ende 2012 beendete Coyot seine Profikarriere, in der er zwei Siege feierte: 2003 gewann er den GP Tallinn, drei Jahre später die Classic Haribo. 2005 wurde er Zehnter bei Paris-Roubaix.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine