Gleichnamiger Drittdivisionär vor der Auflösung

BGZ-Bank beendet Sponsoring im polnischen Radsport

06.12.2013  |  (rsn) - Mit dieser Nachricht hat wohl keiner gerechnet: Die polnische Continental-Mannschaft BGZ wird wohl aufgelöst. Grund: Der Hauptsponsor, die Rabobank-Tochter BGZ, fasste den Entschluss, sich nach sieben Jahren aus dem Radsport zurückzuziehen.

2006 wurde BGZ „strategischer Finanzpartner“ des Polnischen Radsportverbandes und finanzierte in Pruszkow den Bau einer der modernsten Rennbahnen Europas. Außerdem stieg die polnische Bank als Sponsor für die Rennserie ProLiga ein und unterstützte die Polen-Rundfahrt sowie die Tour de Pologne der Amateure.

Die Bankleitung entschied sich aus noch nicht bekannten Gründen nicht nur das Sponsoring der Equipe, sondern auch ihr Engagement in der ProLiga aufzugeben. Somit werden dem polnischen Radsport wichtige Sponsorengelder fehlen. In welcher Form die Rennserie weiter existieren wird, bleibt unklar. Auch die Zukunft des BGZ-Rennstalls sieht düster aus. Manager Zbigniew Szczepkowski, der in den 1990er Jahren die Mannschaften Servisco und später DHL-Author aufbaute, kündigte zwar an, sich nach neuen Sponsoren umzuschauen, aber es dürfte sehr schwer sein, deren Gunst zu gewinnen.

Drei Fahrern ist es schon gelungen, einen neuen Arbeitgeber zu finden. Verträge mit der reaktivierten Mannschaft ActiveJet von Piotr Kosmala, die im kommenden Jahr mit einer Continental-Lizenz fahren wird, unterschrieben Michal Podlaski und Pawel Brylowski. Nach Tschechien, genauer gesagt zum Team Bauknecht-Author, zieht es Pawel Cieslik, der dort seinen Landsmann Przemyslaw Kasperkiewicz trifft.

Mariusz Witecki wird wahrscheinlich zum Drittdivisionär Las Vegas wechseln, Dariusz Batek wurde der Posten des MTB-Nationaltrainers angeboten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine