Bahn-Weltcup: Erfurterin im Keirin nicht zu schlagen

Vogel holt in Aguascalientes vierten Sieg für die Deutschen

Foto zu dem Text "Vogel holt in Aguascalientes vierten Sieg für die Deutschen"
Kristina Vogel | Foto: ROTH

07.12.2013  |  (rsn) – Die deutschen Bahn-Asse dominieren weiter den Weltcup in Aguascalientes. Am Freitag gewann Kristina Vogel den Keirin-Wettbewerb und sicherte damit dem Bund Deutscher Radfahrer BDR den bereits vierten Sieg in Mexiko.

Die Erfurterin setzte sich vor Wai-Sze Lee aus Hongkong und Rebecca James aus Großbritannien durch. „Kristina beherrschte die Konkurrenz in allen Läufen“, lobte Bundestrainer Detlef Uibel die Teamsprint-Olympiasiegerin nach deren insgesamt zehnten Weltcup-Sieg.

Vogels Teamsprint-Partnerin Miriam Welte holte im 500-Meter-Zeitfahren die Silbermedaille und verbesserte dabei den von ihr selber gehaltenen deutschen Rekord auf 33,062 Sekunden. Welte musste sich nur der Australierin Anna Meares geschlagen geben, die in der Weltrekord-Zeit von 32,836 Sekunden als erste Frau unter 33 Sekunden blieb.

Im Sprint der Männer belegte Maximilian Levy als bester Deutscher den fünften Platz. In der 200-Meter-Zeitfahr-Qualifikation hatte er den deutschen Rekord auf 9,573 Sekunden verbessert. Der Franzose Francois Pervis stellte in der Höhe von Mexiko in 9,347 Sekunden einen neuen Weltrekord auf und steigerte die alte Bestmarke (9,562) deutlich. Der Sieg ging an den Australier Matthew Glaetzer, Robert Förstemann wurde Dreizehnter.

Nach dem zweiten von drei Wettkampftagen führen die Deutschen mit vier Goldmedaillen sowie einer Silbermedaille den Medaillenspiegel an. Am heutigen Samstag fallen noch sechs Entscheidungen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine