UCI: British Cycling soll Verfahren einleiten

Sky-Profi Tiernan-Locke unter Dopingverdacht

Foto zu dem Text "Sky-Profi Tiernan-Locke unter Dopingverdacht"
Jonathan Tiernan-Locke (Sky) | Foto: Cor Vos

17.12.2013  |  (rsn) – Der Radsport-Weltverband UCI hat den Britischen Radsportverband British Cycling aufgefordert, gegen den Sky-Profi Jonathan Tiernan-Locke ein Verfahren wegen Anomalien in dessen Biologischem Pass einzuleiten.

„Die von dem Experten-Gremium vorgenommene Analyse des Biologischen Passes von Mr. Jonathan Tiernan-Locke hat eine Verletzung der Anti-Doping-Bestimmungen ergeben“, heißt es in einer von der UCI veröffentlichten Pressemitteilung vom Dienstag.

Der Weltverband geht davon aus, dass der 28 Jahre alte Brite in der Vergangenheit verbotene Substanzen oder Methoden verwendet hat. Die auffälligen Werte sollen vom September 2012 stammen, als Tiernan-Locke die Tour of Britain gewann. Damals fuhr er für das britische Continental-Team Endura und absolvierte die erfolgreichste Saison seiner Karriere. Zu dem Erfolg beim hochklassig besetzten Heimspiel kamen Gesamtsiege bei der Tour Méditerranéen, der Tour du Haut-Var und der Tour Alsace.

Im Herbst erhielt Tiernan-Locke einen Zweijahresvertrag vom Team Sky, konnte in der Saison 2013 aber nie an seine Erfolge aus dem Vorjahr anknüpfen. Seit September, als die UCI eine Erklärung anforderte, hat er keine Rennen mehr bestritten.

Derzeit bereitet sich Tiernan-Locke mit Team Sky auf Mallorca auf die Saison 2014 vor. Ob er dann allerdings zum Einsatz kommen wird, erscheint nach jetzigem Stand fraglich. Stattdessen droht dem Rundfahrt-Spezialisten eine Sperre.

Tiernan-Lockes Agent Andrew McQuaid veröffentlichte eine Erklärung seines Klienten, in der dieser die Vorwürfe „vehement“ zurückweist. Bis zur Klärung des Falles werde Tiernan-Locke an keinen Aktivitäten seines Teams mehr teilnehmen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine