Kittel und Degenkolb vom neuen Sponsor begeistert

Giant-Shimano feiert seine Siege künftig in Schwarz-Weiß

Foto zu dem Text "Giant-Shimano feiert seine Siege künftig in Schwarz-Weiß"
Marcel Kittel (li.) und John Degenkolb im neuen Outfit | Foto: Cor Vos

14.01.2014  |  (rsn) – Marcel Kittel, John Degenkolb und ihre Teamkollegen können durchatmen. Nachdem der geplante neue Sponsor kurzfristig abgesprungen war, hat sich der Radhersteller Giant dazu entschlossen, künftig als Hauptsponsor des Rennstalls der beiden deutschen Sprinter in Aktion zu treten.

Bei der gestrigen Präsentation in Lelystad bei Amsterdam wurde bekannt gegeben, dass sich das 1972 gegründete taiwanesische Unternehmen und das niederländische WorldTour-Team von Manager Iwan Spekenbrink auf einen „mehrjährigen Vertrag“ geeinigt hätten. Das Profi- und das Nachwuchsteam werden künftig als Giant-Shimano antreten, die Frauen-Equipe startet unter dem Namen Liv-Giant.

Der vierfache Tour-Etappengewinner Kittel testete bereits die neuen Giant-Räder und war ausgesprochen zufrieden. „Sie liegen mir sehr gut, auf ihnen kann ich in den Sprints meine Kraft gut umsetzen“, wird der Erfurter in einer Presseerklärung zitiert. „Wir sind begeistert, dass Giant unser Hauptsponsor ist und freuen uns darauf , die Farben vom Saisonstart weg zu zeigen“, so Kittel, der künftig im schwarz-weißen Trikot unterwegs sein wird und das neue Outfit bereits nächste Woche bei der Tour Down Under erstmals präsentieren kann.

Etwas länger muss noch John Degenkolb warten. Der Giro-Etappengewinner wird in Australien nicht mit von der Partie sein, zeigte sich aber nicht weniger angetan vom neuen Sponsor als Kittel. „Gemeinsam mit ihnen (Giant) werden wir unser Projekt in eine neue Richtung lenken. Wir wollen Millionen von Radfahrern auf der ganzen Welt durch unser Auftreten begeistern“, kündigte der 25-jährige Degenkolb an.

Teamchef Spekenbrink kann weiter auf die beiden Deutschen als seine Zugpferde setzen, aber im 28-köpfigen Aufgebot stehen mit dem Franzosen Warren Barguil – zweifacher Vuelta-Etappengewinner 2013 -, dem Slowenen Luka Mezgec – Etappensieger der Peking-Rundfahrt –, dem Niederländer Tom Dumoulin – Zweiter der Eneco Tour -, dem Österreicher Georg Preidler oder dem Hamburger Nikias Arndt weitere Talente, die Anlass zu großer Hoffnung geben.

Dazu kommen bewährte Kräfte wie die beiden Deutschen Simon Geschke und Johannes Fröhlinger oder die Niederländer Tom Veelers und Koen De Kort. Bekanntester der fünf Neuzugänge ist der 30-jährige Belgier Dries Devenyns (von Omega Pharma-Quick-Step), der vor allem in den kleineren Rundfahrten auf Gesamtwertung fahren wird.

Mit dem neuen Sponsor im Rücken soll es weiter bergauf gehen für das neben Belkin zweite niederländische WorldTour-Team. „Indem es übernommen hat, nachdem unser vorgesehener neuer Sponsor ausgestiegen ist, beweist Giant, dass es unseren sehr guten Ergebnissen, der globalen Reichweite und der Integrität vertrauen, die wir in den letzten Jahren etabliert haben“, meinte Spekenbrink.

Das gilt auch für das 2013 neu gegründete Frauenteam, das gleich in seinem ersten Jahr 16 Siege einfahren konnte. Bis auf zwei gingen alle auf das Konto von Kirsten Wild, auf die das Team fast komplett ausgerichtet war.

Die niederländische Sprinterin konnte gehalten werden, wogegen die Freiburgerin Elke Gebhardt, die eine Etappe der Boels Ladies Tour gewann, zum Schweizer Bigla-Team wechselte. Mit Claudia Häusler, Neuzugang Team Tibco, wird aber auch 2014 eine Deutsche im elfköpfigen Aufgebot stehen. Die 28-Jährige soll vor allem in den schweren Rundfahrten für Spitzenergebnisse sorgen.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine