Tour-Direktor plant Aufstockung des Teilnehmerfeldes

23.01.2002  |  Berlin (dpa) - Für die der Tour de France 2002 werden voraussichtlich 22 Mannschaften zugelassen. Dies kündigt Tour- Direktor Jean Marie Leblanc auf der Internet-Seite des Teams Telekom an. Das Tour-Feld war erst für dieses Jahr auf 21 Teams aufgestockt worden.

Die erneute Vergrößerung des Teilnehmerfeldes wird von Telekom-Manager Walter Godefroot unterstützt: «Die Mannschaften fordern bereits seit einiger Zeit, dass mehr Rennställe für die Tour eingeladen werden. Wenn die organisatorischen Rahmenbedingungen stimmen, dann bin ich sehr froh, wenn zukünftig 22 Teams dabei sind.»

Erst 1999 war die Zahl der Mannschaften aus Sicherheitsgründen von 22 auf 20 gesenkt worden. Leblanc sieht in der Aufstockung keinen Widerspruch zur damaligen Maßnahme: «In puncto Sicherheit haben wir seit 1999 deutliche Fortschritte gemacht. Und auch was die Unterbringung der Fahrer betrifft, ist eine Lösung möglich.»

Zu den Teams, die nun auf eine der begehrten Wildcards hoffen, gehören die beiden deutschen Rennställe Coast und Gerolsteiner. Coast-Sportdirektor Wolfram Lindner sieht für seinen Rennstall aber kaum Konsequenzen: «Ob nun fünf oder sechs Wildcards vergeben werden, ist letztlich egal. Als nichtfranzösisches Team hat man nur die Chance auf eine Einladung, wenn man ein super Frühjahr fährt.»

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Gran Premio della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM