Nach fast drei Jahren Pause

Armstrong-Comeback bei Panamerika-Meisterschaften

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Armstrong-Comeback bei Panamerika-Meisterschaften"
Kristin Armstrong verabschiedete sich bei den Olympischen Spielen in London 2012 mit Gold aus dem Peloton. | Foto: Cor Vos

14.04.2015  |  (rsn) – Fast drei Jahre ist es her, dass sich Kristin Armstrong bei den Olympischen Spielen in London mit dem Gewinn ihrer zweiten Gold-Medaille im Einzelzeitfahren aus dem Peloton verabschiedet hat. Nun wird die US-Amerikanerin bei den Panamerika-Meisterschaften im Mai ihr Comeback geben. Das kündigte Armstrong auf ihrer Facebook-Seite an.

Armstrongs erster Wettkampf findet daher in Mexiko statt, genauer in Morelia am 7. Mai. „Wie es danach weitergeht, weiß ich noch nicht“, schrieb die inzwischen 41 Jahre alte zweifache Zeitfahr-Weltmeisterin. „Ich freue mich einfach, in den Wettkampf zurückzukehren und zu erleben, wie unser großartiger Sport weiterwächst.“

Armstrong, die auch nach ihrem Rücktritt weiter eng mit dem Radsport verbunden war und im Team Twenty16 p/b Sho-Air mitwirkt, begründete ihre Entscheidung mit den aktuellen Entwicklungen rund um den Frauen-Radsport. „Ich bin begeistert, wie der Frauen-Radsport momentan wächst – nicht nur in den USA, sondern auf der ganzen Welt“, so die Zeitfahr-Spezialistin, die in ihrer Karriere zwei Mal Zweite bei der Flandern-Rundfahrt wurde. „Deshalb habe ich mich in der Hoffnung, dass meine Beteiligung an Wettkämpfen der Entwicklung noch mehr Vorschub gibt, zur Rückkehr entschieden.“

Auch wenn Armstrong zunächst nur von den panamerikanischen Zeitfahrmeisterschaften in Mexiko spricht, so ist davon auszugehen, dass sie sich danach nicht sofort wieder verabschiedet. In einer Pressemitteilung des Teams Twenty16 p/b Sho-Air ließ Teamchefin Mari Holden schließlich verlauten: „Ich bin begeistert, dass Kristin Armstrong zu uns auf dem höchsten Level zurückkehrt und bereit ist, unser Team in Richtung Olympische Spiele von Rio 2016 zu führen.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine