Lizenzkommission stellt Untersuchungen ein

Astana behält seine Lizenz

Foto zu dem Text "Astana behält seine Lizenz"
Astana-Teamchef Alexander Winokurow | Foto: Cor Vos

23.04.2015  |  (rsn) - Durchatmen in Kasachstan und Italien: Das Astana Pro Team darf seine WorldTour-Lizenz behalten. Wie die UCI am Abend mitteilte, hat die Lizenzkommission ihre Untersuchungen gegen den Rennstall eingestellt. Die Mannschaft von Tour-Sieger Vincenzo Nibali muss nun im Verlauf der Saison 2015 einige Auflagen erfüllen. Sollte das nicht geschehen, wird die Lizenzkommission erneut einschreiten.

Das Team, gegen das der Weltverband Ende des vergangenen Jahres Ermittlungen einleitete, weil innerhalb der Saison 2014 gleich fünf Fahrer aus der WorldTour- sowie der Continental-Mannschaft positiv auf unterschiedliche Dopingmittel getestet worden waren, wurde im Januar und Februar vom Institut für Sportwissenschaft an der Universität Lausanne (ISSUL) hinsichtlich seiner Vergangenheit sowie seines aktuellen Umgangs mit der Dopingproblematik untersucht.

Nun wurden ebenfalls vom ISSUL Bedingungen aufgestellt, die Astana zu erfüllen haben wird, um seine Lizenz nicht noch einmal zu gefährden. Wie genau diese Bedingungen aussehen, verriet die UCI zunächst nicht und verwies stattdessen auf eine weitere Pressemeldung, die später veröffentlicht werden soll.

Ob Astana die Auflagen erfüllt, wird in Zukunft ebenfalls das ISSUL überprüfen. Das Institut ist von der Lizenzkommission dazu angehalten, regelmäßig Bericht zu erstatten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine