Neues Team steht bereits in den Startlöchern

Velocio-SRAM macht Ende 2015 den Laden dicht

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Velocio-SRAM macht Ende 2015 den Laden dicht"
Das Team Velocio-SRAM im Mannschaftszeitfahren der Energiewacht Tour im April. | Foto: Cor Vos

10.08.2015  |  (rsn) - Das Team Velocio-SRAM von Zeitfahr-Weltmeisterin Lisa Brennauer, der Deutschen Zeitfahrmeisterin Mieke Kröger und der Deutschen Straßenmeisterin Trixi Worrack wird am Ende der Saison aufgelöst. Das hat Teambesitzerin Kristy Scrymgeour in der Nacht zum Montag via Pressemitteilung bekanntgegeben. „Das war eine harte Entscheidung, aber ich veröffentliche sie früh, um den Fahrerinnen die Möglichkeit zu geben, für nächstes Jahr ein anderes Team zu finden", schrieb sie.

Wie radsport-news.com aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr, entstehen aus dem bisherigen Team aber bereits neue Strukturen, so dass davon auszugehen ist, dass zumindest einige Fahrerinnen und ein Großteil des über Jahre zusammengewachsenen Stabes mit dem Sportlichen Leiter Ronny Lauke, der zweiten Sportlichen Leiterin Beth Duryea, Chefmechaniker Sebastian Nittke und Physiotherapeut Lars Schiffner beisammen bleiben - und zwar voraussichtlich sogar mit einem deutschen Sponsor.

Denn wie radsport-news.com ebenfalls herausgefunden hat, hat der Radhersteller Canyon Interesse am Einstieg in den professionellen Frauen-Radsport. Das auch im Triathlon bereits stark vertretene Unternehmen aus Koblenz würde mit seinem Zeitfahrrad Speedmax, das nicht nur Jan Frodeno zum Ironman-EM-Titel, sondern auch Alex Dowsett im Mai zum Stundenweltrekord trug, ideal zur Ausrichtung der Mannschaftszeitfahr-Weltmeisterinnen passen.

Für Velocio-SRAM fahren neben den drei Deutschen sieben internationale Fahrerinnen, darunter die frisch gebackene Weltcupsiegerin Barbara Guarischi, Tiffany Cromwell aus Australien und die kletterstarke Weißrussin Alena Amialiusik. Welche von den insgesamt zehn Athletinnen mit ins neue Team kommen, ist noch nicht bekannt.

Für Scrymgeour endet durch die Auflösung ihres Rennstalls eine neunjährige Radsport-Geschichte. Die Besitzerin von Velocio Sports, dem bisherigen Betreiber des Teams, die im vergangenen Jahr auch die Bekleidungsfirma Velocio Apparel an den Start gebracht und zum Namensgeber ihres Rennstalls gemacht hat, übernahm einst die Überreste des T-Mobile- beziehungsweise HTC-Frauenteams und formte daraus Specialized-lululemon - die Mannschaft, die in den letzten drei Jahren jeweils den WM-Titel im Zeitfahren gewann und diesen Sieg auch dieses Jahr als Velocio-SRAM Ende September in Richmond noch einmal wiederholen will.

„Es war eine lohnende Zeit", so Scrymgeour nun. „Ich habe die Herausforderung wirklich genossen, und auch die Leute die ich dadurch kennenlernte und mit denen ich zusammenarbeiten durfte. Ich bin sehr stolz darauf, was wir über die Jahre erreicht haben." Sie werde auch in Zukunft ihren Fahrerinnen die Daumen drücken und sie werde mit Velocio Apparel sowie ihrem Sporternährungshersteller Ally's Bars dem Frauen-Radsport erhalten bleiben - möglicherweise ebenfalls als Unterstützer des neuen Teams?

Auch das ist offen, doch noch läuft die aktuelle Saison.„Ich freue mich auf die Zukunft und die neuen Herausforderungen. Aber jetzt haben wir noch zwei Monate mit spannenden Rennen vor uns. Und das Team wird versuchen, den WM-Titel im Teamzeitfahren zu verteidigen", schrieb Scrymgeour.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine