Rennen in Amerika "keine Option mehr"

Robert Förster beendet seine Karriere

Foto zu dem Text "Robert Förster beendet seine Karriere"
Robert Förster (UnitedHealthcare) beendet seine Karriere als Radprofi. | Foto: Cor Vos

26.10.2015  |  (rsn) - Robert Förster (UnitedHealthcare) wird zum Jahresende seine lange und erfolgreiche Karriere beenden. Das bestätigte der Markkleeberger radsport-news.com auf Anfrage. Förster war zu seinen besten Zeiten einer der schnellsten Männer im Feld und gewann unter anderem drei Etappen des Giro d’Italia (2006/07) und eine Etappe der Spanien-Rundfahrt (2006). Insgesamt feierte er mehr als 30 Siege in UCI-Rennen.

Ausschlaggebend für seinen Entschluss sei der veränderte Rennkalender seines Teams gewesen. „UnitedHealthcare zieht sich aus Europa zurück. Somit wäre für mich nur noch die Möglichkeit geblieben, in Amerika Rennen zu fahren. Und mit knapp 38 Jahren war das keine Option für mich“, begründete der Sprinter, warum er nach 15 Profijahren das Rad an den Nagel hängen wird.

Förster wurde 2001 beim damaligen Team Nürnberger Profi und wechselte im Jahr darauf zu Gerolsteiner, wo er in der Folge seine größten Erfolge feierte. Nach einem zweijährigen Gastspiel beim Team Milram schloss Förster sich 2011 dem US-amerikanischen Zweitdivisionär United Healthcare. In den folgenden Jahren gelangen ihm weitere sechs Siege, unter anderem bei der Tour de Langkawi und der Tour of Qinghai Lake.

Anfang 2013 hatte Förster nach einem schlimmen Trainingssturz bereits sein Karriereende vor Augen. Er fiel monatelang aus, musste mehrmals an seinem verletzten Bein operiert werden, kämpfte sich dann aber nochmals zurück. Zwar gelang ihm in den vergangenen beiden Jahren kein Sieg mehr – für sein Team war er als routinierter Mentor der jungen Sprinter aber nach wie vor unverzichtbar. Zu seinen Plänen nach der Zeit als Radprofi wollte Förster noch nichts Konkretes sagen. „Die gibt es sicherlich“, lautete seine Antwort auf die entsprechende Frage.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine