Heute kurz gemeldet

Meisen gewinnt Cross-Rennen in Tschechien

Foto zu dem Text "Meisen gewinnt Cross-Rennen in Tschechien"
Marcel Meisen (Kuota Lotto) | Foto: Cor Vos

18.11.2015  |  (rsn) - Marcel Meisen (Kuota Lotto) hat den Toi Toi Cross-Cup im tschechischen Unicov gewonnen. Der Deutsche Meister setzte sich als Solist vor den beiden Lokalmatadoren Michael Boros und Radomir Simunek durch.

+++

Roger Hammond wird im kommenden Jahr als Sportdirektor bei Dimension Data arbeiten. Der südafrikanische Rennstall meldete am Mittwoch die Verpflichtung des Briten, der in seiner aktiven Zeit auch Teamkollege von Mark Cavendish beim damaligen T-Mobile-Team war. Der Sprinter ist der prominenteste Neuzugang bei Dimension Data, das bisher unter dem Namen MTN-Qhubeka unterwegs war. Der 41-jährige Hammond beendete 2011 seine Karriere und wurde zwei Jahre später Sportdirektor beim kleinen britischen Madison Genesis-Team.

+++

Joel Zangerle (Cult Energy) kehrt in seine luxemburgische Heimat zurück und wird in der kommenden Saison für das Team Leopard an den Start gehen. Dies teilte der Continental-Rennstall am Mittwoch mit. Zangerle war bereits von 2012 bis 2014 für die Mannschaft von Markus Zingen aktiv und wurde in dieser Zeit unter anderem Zweiter beim Flèche du Sud.

+++

José Joaquín Rojas (Movistar)
muss sich wegen Herzrhythmusstörungen am heutigen Mittwoch in Pamplona operieren lassen. Wie der 30 Jahre alte Spanier in einer Presseerklärung mitteilte, sei die Anomalie, das sogenannte Wolff-Parkinson-White-Syndrom, bei einer routinemäßigen ärztlichen Untersuchung festgestellt worden. Sollte der Eingriff wie vorgesehen verlaufen, könne er bereits am Nachmittag die Klinik wieder verlassen, so Rojas, der davon ausgeht, dass seine Saisonvorbereitungen durch die OP nicht beeinflusst werden.

+++

Die Provinz Alicante wird 2016 ein Zeitfahren der Vuelta a Espana ausrichten. Wie das regionale Tourismusbüro mitteilte, wird die Strecke von der kleinen Hafenstadt Xabia im Norden der Costa Blanca aus nach Süden zum Ziel in Calpe verlaufen. Wie Eduardo Dolón, stellvertretender Direktor des Tourismusbüros, der spanischen Sportzeitung Marca mitteilte, sei das Zeitfahren entscheidend für die Gesamtwertung der 71. Spanien-Rundfahrt, die am 20. August in Galizien im nördlichen Landesteil wohl wieder mit einem Teamzeitfahren beginnen wird. Die detaillierte Strecke der letzten großen Rundfahrt des Jahres wird im Januar 2016 offiziell vorgestellt.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine