Zwei Zeitfahren und eine Bergankunft

51. Tirreno-Adriatico mit klassischer Streckenführung

Foto zu dem Text "51. Tirreno-Adriatico mit klassischer Streckenführung"
Nairo Quintana (Movistar) hat das 50. Tirreno-Adriatico gewonnen. | Foto: Cor Vos

21.12.2015  |  (rsn) – Die 51. Austragung der Fernfahrt Tirreno-Adriatico (9. - 15. März) wartet in  mit einer klassischen Streckenführung auf. Zum Auftakt des "Rennens zwischen den Meeren" steht in Lido di Camaiore wieder ein 22,7 Kilometer langes Teamzeitfahren an, am Schlusstag wird wie in den vergangenen Jahren auch in San Benedetto del Tronto ein 10,1 Kilometer langes Einzelzeitfahren absolviert.

Die entscheidende Etappe wird aber wohl am fünften Tag in Angriff genommen, wenn die 13 Kilometer lange Schlussteigung zur in 1208 Metern Höhe gelegenen Bergankunft am Monte San Vicino gemeistert werden muss.

Für die Sprinter dürften die Abschnitte zwei, drei, vier in sechs interessant werden, wobei das Finale der 2. Etappe aufgrund der selektiven Streckenführung auch etwas für einen späten Ausreißversuch sein könnte.

2015 hatte der Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) die Gesamtwertung für sich entscheiden können, zuvor war Alberto Contador (Tinkoff) erfolgreich gewesen

Die Strecke:

9. März, 1. Etappe: Lido di Camaiore – Lido di Camaiore, 22,7 km,  MZF
10. März, 2. Etappe: Camaiore – Pomarance, 207 km
11. März, 3. Etappe: Castelnuovo Val di Cecina – Montalto di Castro, 176 km
12. März, 4. Etappe: Montalto di Castro – Foligno, 216 km
13 März, 5. Etappe: Foligno - Monte San Vicino, 178 km
14. März, 6. Etappe: Castelraimondo - Cepagatti , 210 km
15. März, 7. Etappe: San Benedetto del Tronto, 10,1 km, EZF

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine