12.03.2017: Nizza - Nizza (115,5 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 8. Etappe

58 km
116 km
 
+0:05
3. Soler
 
s.t.
2. Contador
 

1. de la Cruz
Stand: 22:44
16:54 h
Michael Matthews belegte den 5. Rang, Alaphilippe wurde 6. der Etappe. Damit verabschiede ich mich, später gibt es die Hintergrund- und Ergebnisberichte von Paris-Nizza ebenso wie von Tirreno-Adriatico hier: radsport-news.com | Aktuelle Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:52 h
Sonny Colbrelli hatte übrigens den Sprint der ersten Gruppe gewonnen und war Tages-4. geworden. Und weil Tony Gallopin heute viel Zeit eingebüßt hat, schon sich Richie Porte noch auf den 10. Gesamtrang vor. Und das nach all seinen Problemen innerhalb der Fernfahrt - chapeau!
16:50 h
Um zwei Sekunden hat Contador sogar nur verloren. Aber eigentlich ist der Spanier dennoch ein Sieger. Keiner hat hier so viel Alarm gemacht wie er. Dritter wird Daniel Martin mit 30 Sekunden Rückstand. Izagirre bleibt 4. (+1:00), Alaphilippe 5. (+1:22).
16:47 h
Es könnten sogar nur drei Sekunden sein diesmal...21 Sekunden Rückstand hatte Henao offiziell.
16:46 h
4 Sekunden Vorsprung für Henao - das wäre exakt dieselbe Marge wie in 2016, als sein Teamkollege Thomas vor Contador gewann.
16:45 h
20 Sekunden nach dem Tagessieger kommt Henao an. Dann dürfte der Kolumbianer ganz knapp vorn bleiben. Wieder um 4 Sekunden, meine ich.
16:45 h
So passiert es, Contador wird Zweiter und kriegt schon mal 6 Sekunden.
16:44 h
Jetzt hängt sich Comntador voll rein...de la Cruz dürfte die Etappe gewinnen.
16:44 h
Es geht ein Stück bergauf, de la Cruz hat`s geschafft, Soler hat das Rennen verloren.
16:43 h
De la Cruz versucht die Lücke zu schließen....aber das ist jetzt ein Kampf auf Biegen und Brechen. Letzter Kilometer.
16:43 h
Contador ist allein, die letzten 1,5 Kilometer.
16:42 h
Contador reißt in den letzten Kurven der Abfahrt ein kleines Loch und ist allein!
16:41 h
Einer von Bahrain Merida ist hinten mit eingestiegen, das wird der Grund sein, warum die Gruppe jetzt auf 28 Sekunden liegt.
16:40 h
Doch, de la Cruz macht noch mal eine Führung. 4000 Meter fehlen noch...und Henao ist auf 31 Sekunden rangekommen.
16:39 h
Contador winkt mit dem Ellenbogen, aber die beiden Begleiter fahren nicht mehr vorbei.
16:39 h
37 Sekunden, 5000 Meter vor dem Ziel.
16:38 h
Auch Contador wird gleich das Tempo allein machen müssen, denn die anderen beiden wollen Kräfte für den Zielsprint schonen. Dann bekäme Contador nochmal 4 Sekunden Bonifikation. Und bräuchte weitere 25 Sekunden Vorsprung, um zu gewinnen. Aber Henao ist schon auf 36 Sekunden dran.
16:37 h
Henao muss alles allein machen.
16:36 h
Oha, das wird ja eine enge Kiste hier. Contador kommt nun doch wieder zu Soler hin, mit de la Cruz am Rad. Aber Henao hat nur noch 42 Sekunden Abstand.
16:35 h
Der Madrilene macht sich klein auf dem Rad und tritt auf dem OBerrohr sitzend weiter. Henao kommt von hinten auch näher: 46 Sekunden nur noch. 9000 Meter vor dem Ziel.
16:34 h
Soler hält sich doch länger als gedacht . Und de la Cruz löst sich von Contador.
16:33 h
Tolles Manöver von Marc Soler, aber jetzt kommen de la Cruz und Contador wieder an ihn heran. Der Quick Stepper soll die Etappe gewinnen - und das könnte er gut hinbekommen, wenn sie jetzt zu dritt weiterarbeiten. Dann stünde mit Dan Martin ja immer noch einer aus dem Team auf dem Treppchen.
16:31 h
Soler gewinnt die Sprintwertung, Zweiter wird Contador, ist somit an Martin vorbei.
16:31 h
Zakarin macht Tempo in der Henao-Gruppe.
16:30 h
Nur noch 12 Sekunden zwischen Soler und dem Duo Contador/de la Cruz.
16:29 h
Calmejane und Ulissi klemmen noch am Schluss der Verfolgergruppe um Henao und Co.
16:29 h
Unverhofft kommt oft: De la Cruz spannt sich im flachen Teil des ANstiegs vor Contador.
16:28 h
Alaphilippe setzt sich etwas ab, aber dann rollen sie doch alle wieder zusammen.
16:28 h
Hinten geht eine Attacke nach der anderen. Die Henao-Gruppe hat Matthews eingeholt, der noch mithalten kann. Gleich sind sie oben...
16:27 h
17 Sekunden zwischen Soler und Contador/de la Cruz. 1:05 Minuten liegt Henao zurück.
16:26 h
de la Cruz ist für Contador wie gesagt keine Hilfe. Der darf nicht mitführen.
16:26 h
Einen Moment lang wirkte Contador etwas konsterniert, aber er scheint die zweite Luft zu bekommen. Hinten greift Ion Izagirre an und distanziert Henao und den Rest.
16:24 h
Eine andere Entdeckung dieses Rennens ist Marc Soler, der gestern schon für Gorka Izagirre am letzten Berg die Pace machte. Und jetzt lässt der Spanier den Contador stehen...
16:23 h
Ein Wort zu Sam Oomen: Der Nachwuchsfahrer bringt hier seit dem Zeitfahren eine super Leistung, ist immer lange bei den Besten dabei. Aber er hatte auf einer der Wind-Etappen viel Zeit eingebüßt, sodass er nicht in die Top 10 kommen konnte.
16:22 h
Henao macht weiter die Pace, die Lücke wächst aber bereits auf 58 Sekunden an. Und Stand jetzt würde Contador oben sowohl mindestens eine Sekunde Bonifikation beim Zwischensprint als auch mindestens vier Sekunden im Ziel bekommen.
16:21 h
Porte geht weg, Martin hinterher, Henao hat Probleme. Kommt aber auch wieder zurück.
16:20 h
Und das sieht nicht so gut aus für Henao. Denn sein Tempo ist nicht so hoch, dass sie hinter ihm reihenweise wegfallen. Da sind sicher noch 15 Mann zusammen. Auch Sam Oomen von Sunweb ist dabei. Außerdem Dan Martin, Alaphilippe, Porte, Ion und Gorka Izagirre.
16:19 h
Jetzt ist Contador mit Soler und de la Cruz allein vorn. 55 Sekunden beträgt der Vorsprung des Trios.
16:18 h
Contador hat bereits die meisten seiner Begleiter abgeschüttelt, nur noch 4 Mann sind bei ihm, unter anderem de la Cruz und Soler.
16:17 h
Henao hat reagiert und selbst angegriffen. Sein Rückstand beträgt schon 52 Sekunden.
16:13 h
Sebastian Henao und Mikel Nieve sind die Sky-Helfer beim Mann in Gelb.
16:11 h
Vorn muss auch Contador in die Führung. Das ist natürlich sein Nachteil. Aber es geht bereits den Col d`Eze hinauf.
16:10 h
Gorka und Ion Izagirre fahren am Hinterrad von Henao, dort ist auch Yates vertreten, ebenso Daniel Martin und Pierre-Roger Latour (Ag2r). Etwa 20 Mann sind dort beisammen.
16:08 h
Noch einmal etwas zu einem deutschen Profi: Simon Geschke war im vergangenen Jahr 23. bei Paris-Nizza, diesmal liegt er auf Platz 70. Aber die Form stimmt, meint der Sunweb-Profi. radsport-news.com | Geschke rechnet sich 2017 wieder bei den Grand Tours was aus
16:07 h
Zwei Helfer sind da vor Henao zu sehen. 45 Sekunden beträgt der Vorsprung 27 Kilometer vor dem Ziel.
16:06 h
Jetzt hat Henao Gesellschaft von einigen Teamkollegen bekommen. Die Gruppe ist auch wieder deutlich größer geworden.
16:05 h
Der abstand zwischen Henaos Gruppe und der Spitze bleibt konstant bei etwas über 40 Sekunden.
16:04 h
Alaphilippe hat den Anschluss an die erste Verfolgergruppe verloren. Die Option scheidet für Martin also auch aus.
16:03 h
de la Cruz wird nichts machen in der ersten Gruppe. Vielleicht lässt er sich bald sogar zurückfallen, um hinten zu helfen. Aber noch einmal: Martin kann nur gewinnen, wenn er Henao distanziert. Probiert er das im letzten Anstieg, wäre es für ihn eher von Vorteil, de la Cruz wäre dann noch vorn. Dann könnte er kurz rausnehmen und Martin danach dabei helfen, zu Contador zu kommen. Im Sprint wäre der Ire dem Spanier überlegen.
16:00 h
35 Kilometer bis ins Ziel, 41 Sekunden Vorsprung für die Contador-Gruppe.
15:59 h
Wir sind mal wieder ein wenig verschaukelt worden: Zwischen der ersten Gruppe und Henao & Co. waren noch andere Ausreißer. Matthews, Colbrelli, de Gendt, Edet, Soler, Ulissi, de Marchi, Pertilli, de la Cruz, Jeannesson, el Fares, Chavanel und Calmejane bilden jetzt die Spitze. Mit Contador also 14 Mann.
15:57 h
Alaphilippe könnte sich heute auch für Martin ins Zeug legen, um dessen Chancen zu wahren. Aber so lange Henao dabei ist, fährt der Ire ja nur um Platz zwei.
15:56 h
40 Kilometer vor dem Ziel hat Contadors Gruppe 40 Sekunden Vorsprung. Damit wäre er der neue Gesamtführende, aber abwarten: Der Weg ist noch lang. Vielleicht stoßen einige Sky- oder Quick-Step-Fahrer in der Abfahrt wieder zur Gruppe mit Henao und Martin.
15:53 h
Martin, Henao, Alaphilippe, Domont und Yates bilden die erste Verfolgergruppe. Henao ist also wieder eingeholt worden. 35 Sekunden beträgt der Abstand zur Gruppe Contador.
15:52 h
Moment: Henao hat sich aus dieser Gruppe heraus nach vorn verabschiedet. Er will in der Abfahrt zu Contador kommen. Dem ist es offenbar gelungen, mit dem hohen Tempo, das seine Helfer angeschlagen haben, das Sky-Team zu ermüden, sodass Henao nun nicht mehr darauf bauen kann, dass seine Kollegen die Situation bereinigen.
15:50 h
Contador ist vorn angekommen, mit de Marchi, de la Cruz, Jeannesson und Pertilli bildet er die neue Spitzengruppe. Das Gute ist, dass er nun Begleiter an der Seite hat. 41 Sekunden hinter dem Quintett kommt das erste Feld über die Bergwertungslinie.
15:46 h
De Marchi ist zurück zur Spitze gekommen, Contador hat nur noch 15 Sekunden Rückstand und bereits 20 Sekunden Vorsprung auf Henao und Daniel Martin.
15:45 h
Oder lässt es der Mann in Gelb nur ruhiger angehen und setzt auf die Hilfe seiner Teamkollegen. Sollte Henao Paris-Nice gewinnen, dann sollte er Mikel Nieve ein dickes Geschenk machen, denn der hat hier als Edelhelfer eine gigantische Leistung für den Kolumbianer erbracht.
15:43 h
Und die zweite Tempoverschärfung scheint zu sitzen: Henao ist abgehängt!
15:43 h
Contador hat angegriffen. Henao geht an sein Hinterrad. Das ist ja wie auf Ansage hier...
15:42 h
Ein Italiener musste einen erheblichen Rückschlag in seiner Giro-Vorbereitung hinnehmen: radsport-news.com | Tirreno-Adriatico: Aru muss wegen einer Bronchitis aufgeben
15:41 h
Aber die erste Verfolgergruppe mit den Favoriten ist schon fast dran, 20 Sekunden noch.
15:39 h
De la Cruz, Pertilli und Jeannesson sind nun zu dritt an der Spitze. Der Vorsprung aufs Feld beträgt aber nur 35 Sekunden.
15:34 h
Alle Ausreißer außer zweien sind eingeholt worden.
15:34 h
Sie befinden sich bereits im Anstieg zur Côte de Peille (1. Kategorie). Contador wäre durchaus zuzutrauen, dass er es hier schon einmal probiert. Aber das Sky-Team würde so einen Vorstoß sicher schnell neutralisieren.
15:29 h
1:15 Minuten jetzt, 54 Kilometer vor dem Ziel. Vorn merken sie sicher auch, dass das heute nichts wird mit einem Ausreißersieg. Die Fluchtgruppen waren bei dieser Austragung ohnehin nicht mit Glück gesegnet....nur Yates kam durch, und der riss ja erst im Finale aus. Das zählt also nicht...
15:24 h
Nur noch 1:40 Minuten Vorsprung für die große Kopfgruppe.
15:23 h
Contador scheint alles auf eine Karte zu setzen und lässt seine Helfer das Rennen schwer machen. Solche Manöver kennen wir ja von ihm. Und in der Manier sicherte sich der Madrilene auch den ersten seiner beiden Paris-Nizza-Gesamtsiege: radsport-news.com | Dreht Contador am Col d`Eze noch einmal das Blatt?
15:21 h
Auch der dritte Bergpreis wird zur Beute Calmejanes, der nun 21 Punkte Vorsprung auf Domont hat, der wieder Zweiter wurde. Da nur noch 20 Zähler zu vergeben sind, gratulieren wir de Franzosen doch schon mal zum Gewinn der Bergwertung - ins Ziel muss er natürlich noch vor Kontrollschluss kommen. Aber das kriegt er hin, der Direct Energie-Profi.
15:19 h
Contador lässt sein Team jetzt schon richtig Tempo bolzen, sodass mehrere Fahrer Probleme bekunden. Ein Opfer ist besagter Simon Yates. Allerdings hat dessen Bruder heute auch die Fernfahrt Tirreno-Adriatico verlassen. Eine an sich gute Woche für die Yates-Brüder geht unschön zu Ende.
15:17 h
Der Abstand geht sogar auf unter zwei Minuten zurück.
15:14 h
Auch diese sieben Rennfahrer sind heute ausgestiegen: Mickael Delage, Marc Sarreau (FDJ), Zico Waeytens (Sunweb), Sam Bennett (Bora hansgrohe), Tyler Farrar (Dimension Data), Michael Kolar (Bora) und Julien Morice (Direct Energie).
15:11 h
Oha, Simon Yates hat sich möglicherweise einen Infekt eingefangen. Der Etappensieger von Freitag wurde von der Hauptgruppe distanziert - so früh am Tag kann das eigentlich nur an besonderen Umständen liegen, denn der Brite ist ein super Bergfahrer.
15:09 h
Weit weg lassen sie die Ausreißer nicht, der Abstand zur 24er-Gruppe ist wieder auf 2:20 Minuten geschrumpft.
15:05 h
Michael Matthews gewann übrigens die erste Sprintwertung des Tages. Ein anderer schneller Mann hat das Rennen heute nicht mehr aufgenommen: Marcel Kittel (Quick Step).
15:01 h
Calmejane hatte Domont ja gestern aus dem Bergtrikot gefahren und führte vor der heutigen Etappe mit 10 Punkten Vorsprung zu seinem Landsmann. Den ersten Bergpreis gewann Calmejane vor de la Cruz und de Gendt, Domont ging leer aus. Die zweite Bergwertung gewann erneut der Träger des Klettertrikots, diesmal wurde Domont Zweiter. Damit baute Calmejane sein Polster auf 19 Zähler aus.
14:59 h
24 Mann sind am ersten Berg des Tages davongestiefelt: Thomas de Gendt (Lotto-Soudal), David de la Cruz (Quick Step), Alessandro de Marchi (BMC), Sonny Colbrelli (Bahrain), Axel Domont, Matthias Frank (Ag2R), Jose Herrada, Marc Soler, Rory Sutherland (Movistar), Tom-Jelte Slagter, Michael Woods (Cannondale), Alexey Lutsenko (Astana), Nicolas Edet (Cofidis), Michael Matthews (Sunweb), Diego Ulissi, Simone Petilli (UAE), Serge Pauwels (Dimension Data), Jose Mendes (Bora-Hansgrohe), Lilian Calmejane, Sylvain Chavanel (Direct Energie), Arnold Jeannesson, Pierre-Luc Perichon (Fortuneo), Julien el Fares und Quentin Pacher (Delko-Marseille) haben derzeit rund drei Minuten Vorsprung aufs Peloton.
09:38 h
Start ist um 13.35 Uhr. Entlang der Küste begeben sich die Fahrer dann in eine nahezu kreisrunde Schleife im Uhrzeigersinn, ehe sie bei Kilometer 89 erneut Nizza erreichen, dann aber eine weitere Runde einlegen, die den Col d`Eze beinhaltet. Zwischen 16.40 und 16.57 Uhr erreichen die Profis das Ziel. Guido Scholl ist ab 15 Uhr im Live-Ticker dabei. Wie es zur heutigen Ausgangssituation kam, ist hier nachzulesen: radsport-news.com | Porte siegt am Col de la Couillole vor Contador, Henao in Gelb
09:33 h
Zunächst stehen auf dem 115,5 Kilometer lagen Tagesabschnitt drei Bergwertungen der 2. Kategorie auf dem Programm, wo Axel Domont (Ag2r) und Lilian Calmejane (Direct Energie) um den Sieg in der Bergwertung kämpfen dürften. Auch die Côte de Peille (1. Kategorie, 6,5 Km, 6,9%) bei Rennkilometer 68 kommt noch zu früh für Attacken der Topfavoriten. Doch dann müssen sie die 7,7 Kilometer lange und im Durchschnitt 5,7% steile Rampe zum Col d`Eze hinauf. Und nach dessen Überquerung geht es nur noch 15 Kilometer bergab und flach ins Ziel.
09:28 h
Vorhang auf zum letzten Akt: Die Fernfahrt Paris-Nizza endet heute mit einer knackigen Schlussetappe mit Start und Ziel in der berühmten Stadt am Mittelmeer. Und wie es die Tradition verlangt, müssen die Fahrer über den Col d`Eze, ehe die finalen Platzierungen feststehen. Und es ist nach wie vor eng in den oberen Regionen des Klassements: Sergio Henao (Sky) führt mit 30 Sekunden vor Daniel Martin (Quick Step Floors) und Alberto Contador (Trek Segafredo). Gelingt es einem der Beiden, eine Lücke zu reißen, ist das ohnehin dramatische Paris-Nizza 2017 um eine packende Episode reicher.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 116 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 16:45 h
Strecke gefahren 116 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 5
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 de la Cruz(QST)
2 Contador(TFS) s.t.
3 Soler(MOV) +0:05
4 Colbrelli(TBM) +0:21
5 Alaphilippe(QST) s.t.
6 Matthews(SUN)
7 Ulissi(UAD)
8 G.Izagirre(MOV)
9 Jeannesson(FVC)
10 Calmejane(DEN)

Gesamtwertung

1 Henao (SKY)
2 Contador (TBM) +0:02
3 Martin(QST) +0:30
4 G.Izagirre(MOV) +1:00
5 Alaphilippe(QST) +1:22
6 Zakarin(KAT) +1:34
7 J.Izagirre(TBM) +1:41
8 Barguil(UN) +4:07
9 Yates(ORS) +4:39
10 Porte (BMC) +14:26