17.03.2014: Bucchianico - Porto Sant\'Elpidio (187,0 km)

Live-Ticker Tirreno - Adriatico, 6. Etappe

94 km
187 km
 

Sagan
 
s.t.
Petacchi
 

Cavendish
Stand: 21:35
15:51 h
Weil der Sturz auf den letzten drei Kilometern zu der Lücke geführt hat, sollte sich in der Gesamtwertung nichts bewegt haben. Ich sage tschüs für heute, bis morgen, zum finalen Zeitfahren.
15:51 h
Sagan war Dritter, Demare 4. vor Tony Hurel und Robert Wagner.
15:50 h
Ganz lockerer Sieg für Cav, dessen Helfer Petacchi Platz zwei belegte, weil da kein anderer Top-Sprinter mehr in der Nähe war.
15:49 h
Omega Pharma lanciert den Spurt...
15:48 h
Unglückliche Streckenführung, erst ein Nadelör mit Fahrbahnteiler, dann eine schmale Unterführung, und dann eine 90-Grad-Kurve. Prompt gibt es einen Sturz, und eine Lücke entsteht.
15:48 h
Noch 2 Kilometer, die Sprinter sind außer Kittel und Bennett alle da.
15:46 h
3 Kilometer noch, Gilbert ist gestellt.
15:46 h
So, die Bilder sind zurück, und auch das Feld hat Gilbert fast zurückgeholt. 6 Sekunden hat er noch.
15:45 h
Angriff von Philippe Gilbert (BMC). Kittel war zwischenzeitig näher gekommen, aber dann haben die Helfer eingesehen, dass es keinen Sinn mehr machte. Die Gruppe hat aufgesteckt.
15:43 h
Informationen von der Strecke sind derzeit rar, da liefere ich einfach mal etwas zu einem alten Hasen, der nochmal richtig angreifen will: radsport-news.com | Schumacher: ?Bin motiviert wie ein Neo-Profi
15:41 h
8 Kilometer zu fahren, 30 Sekunden Rückstand für Kittel, aber er müsste ja auch noch in Posotion gebracht werden. Das dürfte schwer sein. Die Bilder fehlen noch immer.
15:40 h
Jetzt fehlen die Livebilder. Das ist im Finale höchst unglücklich. Sorry!
15:37 h
Morabito attackiert noch einmal allein. Aber er hat fast 12 Kilometer zurückzulegen und nur etwa ebenso viele Sekunden Vorsprung auf die jagende Meute.
15:34 h
Die Kittel-Gruppe ist auf 35 Sekunden rangekommen. Damit haben sie nur noch knapp 30 Sekunden Rückstand zum Feld, das knapp hinter Morabito und Bauer liegt. Kennaugh hat reißen lassen. Und auch Morabito winkt schon resignierend in die Kamera.
15:34 h
Und wieder passieren die Fahrer die spätere Ziellinie, die letzte Runde wird eingebimmelt.
15:33 h
Im Hauptfeld ist Omega Pharma-Quick Step mit in die Nachführarbeit eingestiegen.
15:32 h
Auch Sam Benett befindet sich wohl in der Gruppe mit Kittel, daher steigt dort auch NetApp in die Tempoarbeit ein, Giant-Shimano ist nicht mehr allein um die Pace bemüht.
15:31 h
Bauer hat die meiste Führungsarbeit im nunmehrigen Ausreißertrio gemacht. ZUmindest auf den letzten 10 bis 15 Kilometern. Seine Begleiter, Kennaugh und Morabito, hängen sich aber ebenfalls weiter voll rein. Benedetti ist, wie erwähnt, weg.
15:26 h
Noch 20 Kilometer bis ins Ziel, und die Fluchtgruppe ist beinahe eingeholt.
15:25 h
Kittel klopft Simon Geschke auf den Allerwertesten. Die Helfer haben den Tour-Etappensieger bis zur Begleitkolonne gezogen. Aber der Abstand wird jetzt wieder mit 55 Sekunden angezeigt.
15:23 h
Werfen wir auch mal einen Blick auf den Frauenradsport, da ist Kirsten Wild derzeit kaum zu besiegen: radsport-news.com | Wild feiert Saisonsieg Nummer f?nf
15:21 h
28 Sekunden beträgt der Rückstand der Hauptgruppe nach vorn, 1:10 Minuten zurück ist die Kittel-Gruppe, zu der etwa 35 Mann gehören. Die kommen also etwas näher an das Feld.
15:20 h
Die Kittel-Gruppe ist stark angewachsen, darin befinden sich jetzt auch etliche andere zurückgefallene Fahrer.
15:18 h
Die Zwischensprintwertung hat Kennaugh gewonnen. Naja, das ist eher etwas fürs Randnotizbuch.
15:17 h
Die Spitzenreiter sind gerade über die spätere Ziellinie gefahren. 44 Sekunden dahinter folgt bereits das Feld, es geht nun auf eine ZUsatzrunde. Kittels Gruppe liegt 1:40 MInuten zurück.
15:16 h
King (Garmin Sharp) ist bereits einmal auf der Flucht gewesen bei dieser Fernfahrt. Heute ist es Bauer. Vielleicht probiert es im Finale auch noch einmal Fischer (FDJ).
15:13 h
Kittel kommt wieder näher, 2:09 Minuten Rückstand ganz nach vorn, die Hauptgruppe hat 1:01 Minuten Rückstand.
15:12 h
Es gibt übrigens einen neuen Führenden in der Radsport-Weltrangliste: radsport-news.com | Betancur st?rmt an die Spitze der Weltrangliste
15:12 h
Vorn hilft jetzt auch Greipels Lotto-Belisol Team bei der Tempoarbeit.
15:10 h
Kittels Gruppe hat 2:25 Minuten Abstand, demnach also 1:20 Minuten zum Feld. Selbst wenn die Giant-Shimano-Fahrer ihren Top-Sprinter wieder zurückbringen sollten, dürften sie verdammt müde sein, und auch Kittel wird dann am Schluss ja nicht wie von Geisterhand verwandelt sein. Der gewinnt hier heute nicht, sage ich mal.
15:08 h
Nur noch 1:05 Minuten Vorsprung für Benedetti, Kennaugh, Bauer und Morabito.
15:04 h
Das erinnert an eine Etappe der Tour in 2013, als auch Cannondale einige Steigungen nutzte, um Sprinter wie Kittel, André Greipel und Mark Cavendish zu distanzieren. Und am Schluss gewann Sagan das Teilstück, Zweiter wurde John Degenkolb.
15:03 h
Kittel scheint einen rabenschwarzen Tag zu haben, in der Anfahrt zu dieser wirklich nicht dramatischen Bergpreiswertung hat er bereits eine Minute Rückstand aufs Feld kassiert. Das dürfte er kaum wieder wett machen können. Trotz seiner Helfer. Diese Fernfahrt war nicht Kittels Freund, bereits auf der ersten Flachetappe stürzte er ja. Und heute ein scheinbarer "jour sans".
15:00 h
Blicken wir noch einmal zurück auf die gestrige Etappe, wo Simon Geschke einfach sensationell gut war: radsport-news.com | In seiner Geburtstags-Woche trumpft der Mann mit dem Bart auf
15:00 h
Und unter dem Tempodiktat der Sagan-Truppe schmilzt der Vorsprung dramatisch, 1:44 sind es jetzt nur noch.
14:59 h
Ein Fahrer von Giant-Shimano fällt in einer Steigung aus dem Hauptfeld zurück, aber das ganze Team scheint hier den Anschluss verloren zu haben. Ja: Marcel Kittel hat drei Helfer zurückbeordert, und vorn versucht Cannondale, ihn zu eliminieren.
14:57 h
Cannondale macht die Pace an der Spitze des Feldes, der Abstand nach vorn schrumpft auf gut zwei Minuten zusammen.
14:56 h
Der Wind hat bislang keine große Rolle gespielt, das Feld wurde nicht in Staffeln aufgesplittet. Contador erlebt also einen ganz ruhigen Tag im blauen Trikot, das ihm wohl auch nicht mehr zu nehmen sein wird.
14:55 h
Ursprünglich hatte sich übrigens Vincent Jerome (Europcar) in der Fluchtgruppe befunden, er fiel dann aber zurück, und im Stil von "Bäumchen wechsle Dich" fuhr Benedetti nach vorn.
14:52 h
Nur noch 44 Kilometer bis ins Ziel, und nur noch 2:25 Minuten Vorsprung fpr das Quartett.
14:52 h
Chris Horner, Jesse Sergent und Jens Mouris sind heute nicht mehr gestartet. Horner litt an einer Sehnenentzündung. Tja, das Alter, lieber Chris, das Alter. Nein, Spaß beiseite: Wir wünschen dem Vueltra-Sieger alles Gute Er lag ja gar nicht schlecht in der Gesamtwertung.
14:50 h
Benedetti, Bauer, Kennaugh und Morabito hatten sich direkt nach dem Startschuss davon gemacht. Maximal erreichte der Vorsprung 5:30 Minuten. Daran sieht man schon, dass die Sprinter diese Etappe unter sich ausmachen wollen, denn sonst hätten sie den Flüchtlingen vielleicht eine längere Leine gelassen.
14:49 h
Es sind noch etwa 45 Kilometer bis ins Ziel, da ist also noch längst nichts entschieden - es kann sowohl eine Massenankunft als auch einen Ausreißersieg geben. Es wäre der erste bei der diesjährigen Austragung.
14:47 h
Keiner dieser vier Ausreißer kann den Gesamtführenden, Alberto Contador (Tinkoff Saxo) gefährden. Und auch die Sprinter müssen sich angesichts des Rückstands zum Quartett noch keine Sorgen machen.
14:45 h
Eine Gruppe mit Peter Kennaugh (Sky), Steve Morabito (BMC), Cesare Benedetti (NetApp) und Jack Bauer (Garmin-Sharp) ist weggefahren und befindet sich derzeit 4:10 Minuten vor dem Feld.
09:10 h
Willkommen zu Etappe Nummer sechs des diesjährigen Tirreno-Adriatico. Die Sprinter haben heute ihre letzte Gelegenheit zu glänzen. Das 187 Kilometer lange Teilstück zwischen Chieti und Porto Sant`Elpidio beinhaltet eine Bergwertung kurz nach dem Start und eine bei Kilometer 140,4, doch der Rest ist flach.
09:10 h
Allerdings sollten die Gesamtwertungs-Favoriten gewarnt sein: Den ganzen Tag lang droht an der Adria-Küste die Gefahr von Seitenwind. Zwischen 15.55 und 16.25 Uhr ist die Zielankunft prognostiziert. Guido Scholl begrüßt die Fans um 14.45 Uhr im Liveticker. Bis dahin lohnt sich ein Blick in unser RSN-Tirreno-Tagebuch: radsport-news.com | Simoni hat gerockt!
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 187 km
Start 14:45 h
Ankunft ca. 16:15 h
Strecke gefahren 187 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Cavendish(OPQ)
2 Petacchi(OPQ) s.t.
3 Sagan(CAN)
4 Demare(FDJ)
5 Hurel(EUC)
6 Wagner(BEL)

Gesamtwertung

1 Contador(TCS)
2 Quintana(MOV) +2:08
3 Kreuziger(TCS) +2:16
4 Arredondo(TFR) +2:39
5 Peraud(ALM) 2:40
6 Nieve(SKY) 2:50
7 Moreno(KAT) 2:51
8 Pozzovivo(ALM) 2:56
9 Caruso(KAT) 2:58
10 Kiserlovski(TFR) 3:06
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM