29.07.2017: Kraków › Kraków (137,0 km)

Live-Ticker Polen-Rundfahrt, 1. Etappe

69 km
137 km
 
s.t.
Van Poppel
 
s.t.
Ewan
 

Sagan
Stand: 09:30
16:45 h
Damit verabschiede ich mich von ihnen, morgen geht es weiter mit der 2. Etappe der 74. Polen-Rundfahrt, wiederum ab 15 Uhr! Bei uns geht es nun weiter mit dem Finale der Clasica San Sebastian, schalten sie gerne rüber! radsport-news.com | Live-Ticker Clasica Ciclista San Sebastian, Eintagesrennen
16:44 h
Dritter wurde Danny van Poppel (SKY), das Ergebnis ist jedoch bisher noch nicht bestätigt.
16:43 h
Damit meldet sich Weltmeister Peter Sagan mit einem Knall zurück nach seinem Ausschluss bei der Tour de France und holt damit den nächsten großen Sieg für die Bora-hansgrohe-Mannschaft aus Raublingen.
16:42 h
Zweiter wird Caleb Ewan (ORS), der um eine gute halbe Radlänge geschlagen wurde.
16:41 h
Und Peter Sagan eröffnet als Erster den Sprint und macht hier deutlich, wer der Boss ist: Etappensieg und Gesamtführung für den Weltmeister!
16:41 h
Der Flüchtling ist gestellt und es gibt einen Sturz.
16:40 h
Sunweb fährt den Sprint an, 500 Meter noch.
16:40 h
Dahinter versucht Orica, die Lücke zu schließen. Einige Meter hat der Quick-Step-Fahrer jedoch.
16:40 h
Weitere Atttacken, dieses Mal von Quick-Step Floors, ein Fahrer geht wenige Meter vor dem Feld auf den letzten Kilometer.
16:39 h
Rohan Dennis sollte das sein, gemeinsam mit einem Lotto-Fahrer, der jedoch keine Arbeit macht. Zwei Kilometer noch und die Beiden werden wieder gestellt.
16:38 h
Nun haben sich zwei Fahrer abgesetzt, BMC und Lotto-Soudal versuchen es!
16:38 h
Auch CCC und die polnische Nationalmannschaft zeigen sich nun vorne - sie sind in der Heimat natürlich besonders motiviert - drei Kilometer noch und weiterhin kein dominierender Lead-Out.
16:36 h
Nun übernimmt wiederum Bora, doch auch Astana und Sunweb sind zahlenmäßig stark vertreten. Letzte Runde und damit noch vier Kilometer!
16:35 h
Der Rundkurs beinhaltet zwar einige Kurven, die Straßen sind jedoch sehr breit und auch die Zielgerade ist lang und sehr breit - perfekte Bedingungen für einen "Sprint Royale" in der ehemaligen Hauptstadt des Königsreichs Polen. Fünf Kilometer noch!
16:33 h
Das Tempo ist nun sehr hoch, nun wollen natürlich alle Sprinter-Teams vorne sein.
16:33 h
Nun sind es noch zwei Runden, vier Kilometer ist die Runde lang, nicht drei. Auch Astana zeigt sich vorne für den erst 22-jährigen Ricardo Minali, Sohn des ehemaligen Weltklassse-Sprinters Nicola Minali der insgesamt 13 GrandTour-Etappen und zwei Mal Paris-Tours gewinnen konnte. Noch acht Kilometer!
16:29 h
Die deutsche Sunweb-Mannschaft macht nun ordentlich Dampf, direkt dahinter hat sich jedoch Bora aufgereiht. 10 Kilometer noch!
16:27 h
Das Feld passiert nun das erste Mal die Ziellinie, vier Runden á drei Kilometer stehen jetzt noch an.
16:26 h
Sunweb übernimmt nun die Kontrolle im Feld - sie fahren für den jungen Deutschen Max Walscheid.
16:25 h
14 Kilometer noch und nun ist auch Paterstki gestellt - alle Zeichen auf Massensprint in Krakau!
16:24 h
Bei der Clasica San Sebastian sind derweil noch 55 Kilometer zu fahren, Erviti ist mittlerweile Solo an der Spitze, doch das Feld hat die Schlagzahl deutlich erhöht und kommt näher.
16:23 h
Wir befinden uns nun in Krakau und Paterski ist wieder alleine unterwegs, da Keizer bereits vom Feld gestellt wurde - er hat die Beine hochgenommen.
16:23 h
Keizer sichert sich auch den Zwischensprint - sein polnischer Ausreiß-Kollege ist darüber nicht wirklich glücklich. 17 Kilometer noch!
16:21 h
Mit dem Prudential Ride London findet morgen übrigens ein weiteres WorldTour-Rennen, dass erstmals zu dieser Serie zählt. Unter anderem André Greipel (LTS), Michael Matthews (SUN) und Alexander Kristoff (KAT) haben hier gemeldet. radsport-news.com | Greipel trifft in der britischen Hauptstadt auf Matthews und Kristoff
16:19 h
Paterski/Keizer konnten den Vorsprung noch einmal auf 1:10 Minuten ausbauen, doch es scheint so, als könne der Niederländer nicht mehr wirklich mitführen.
16:16 h
Der Niederländer kann noch einmal aufschließen - eine etwas seltsame Aktion. Wenn sie hier auch nur den Hauch einer Chance haben wollen, müssen die Beiden natürlich zusammenarbeiten.
16:15 h
Derweil fährt an der Spitze nur noch ein Solist: Maciej Paterski hat sich alleine abgesetzt, Keizer kann wohl nicht mehr folgen, 22 Kilometer noch und weiterhin ca. eine Minute für den Polen.
16:14 h
Ewan konnte übrigens schon sechs Siege feiern in diesem Jahr, vier davon bei der Tour Down Under im Januar, einen bei der Abu Dhabi Tour und einen beim Giro. Seit der Hammer Sportzone Limburg Anfang Juni ist er kein Rennen mehr gefahren. Sagan durfte bereits sieben Mal jubeln, unter anderem bei Kuurne-Brüssel-Kuurne, Tirreno-Adriatiaco, in Kalifornien, bei der Tour de Suisse und auf der 3. Tour-Etappe nach Longwy.
16:10 h
Im Peloton reihen sich so langsam die Sprinter-Teams auf, doch die Arbeit machen weiterhin nur Bora uns Orica-Scott, die immer noch alles unter Kontrolle haben. 26 Kilometer noch und 41 Sekunden für Keizer/Paterski.
16:09 h
Martin Keizer (TLJ) ist 29 Jahre alt und hat bisher einen Profi-Sieg auf seinem Konto: 2001 gewann er die kleine Boucles de l`Auline - Chateaulin.
16:06 h
Das Duo hält aktuell einen Vorsprung von rund einer Minute, es sind jedoch immer noch 28 Kilometer zu fahren. Sie erreichen nun langsam wieder die Außenbezirke von Krakau.
16:04 h
Keizer und Paterski haben sich nun abgesetzt, ihre beiden ehemaligen Begleiter werden wohl bald vom Feld gestellt werden.
16:02 h
Doch erneut ist Keizer der Schnellere und holt sich einen weiteren Punkt - der Niederländer wird morgen das lila Tauron-Bergtrikot tragen. 32 Kilometer noch!
16:00 h
Und der Pole hat gelernt: Er attackiert bereits weit vor dem Strich, doch Keizer kann mitgehen.
16:00 h
35 Kilometer noch und die vier Spitzenreiter liegen 53 Sekunden vor dem Feld - sie harmonieren zwar weiterhin gut, dieses Unterfangen ist jedoch trotzdem quasi aussichtslos. Für Keizer oder Paterski wartet jedoch wenigstens das Bergtrikot - in wenigen Kilometern wird die letzte Bergwertung abgenommen.
15:57 h
Eine weitere Meldung aus dem Baskenland: bei der Clasica San Sebastian sind noch 74 Kilometer zu fahren. Die Spitzengruppe um Christoph Pfingsten befindet sich im Anstieg zum ARkale und liegt 3:38 Minuten vor dem Feld, dass von Orica und Sky angeführt wird. Nach dem Zieleinlauf bei der Polen-Rundfahrt, werden wir auch vom Finale der Clasica berichten.
15:54 h
Der Abstand pendelt weiterhin um eine Minute herum, da noch 38 Kilometer zu fahren sind. Im Feld herrscht Gelassenheit - das sieht alles stark nach Massensprint aus.
15:53 h
in ca. sieben Kilometern steht noch einmal eine Bergwertung der vierten Kategorie an, danach geht es dann bald nach Krakau hinein, wo noch einmal vier Zielrunden mit einem kurzen Anstieg auf dem Programm stehen - für die Sprinter sollte dieser Hügel jedoch kein Problem darstellen.
15:50 h
Nun bleibt der Abstand bei rund 50 Sekunden stabil, da noch 42 Kilometer zu fahren sind. Weiterhin stehen alle Zeichen auf Massensprint. Die große Frage ist heute natürlich, ob Sagan die Enttäuschung von der Tour de France vergessen machen kann, wo er bereits auf der 4. Etappe disqualifiziert wurde - definitiv die strittigste Szene der 104. Frankreich-Rundfahrt.
15:44 h
So weit vor dem Ziel haben die Sprinterteams natürlich noch kein Interesse, die Ausreißer zu stellen - das würde nur dafür sorgen, dass Konterattacken gefahren werden. Doch gerade machen Bora und Orica so richtig ernst.
15:42 h
Für diese Fahrer sieht es aktuell auch sehr gut aus. 48 Kilometer vor dem Ziel liegt das Feld nur noch 40 Sekunden hinter den Ausreißern.
15:41 h
Neben Sagan und Ewan sind natürlich weitere schnelle Männer im Peloton der Polen-Rundfahrt. Unter anderem Jens Debuschere (LTS), Davide Martinelli (QST), Jose Joaquin Rojas (MOV), Danny van Poppel (SKY), Boy van Poppel (TFS), Maximilian Walscheid (SUN), Niccolo Bonifazio (TBH), Sascha Modolo (UAD), Rccardo Minali (AST), Kristian Sbaragli (DDD) und Alexander Porsev (GAZ).
15:35 h
55 Kilometer noch und die Sprinterteams lassen nichts anbrennen. Der Vorsprung der Ausreißer sinkt auf 1:37 Minuten, obwohl Sagen und Ewan jeweils nur einen Helfer nach vorne geschickt haben. Robert Power macht die Arbeit für die australische Mannschaft, Erik Baska macht das Gleiche für Bora-hansgrohe.
15:33 h
Die Fahrer befinden sich in den Randbezirken außerhalb Krakaus, die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen wird erst gegen Etappenende erreicht. Früher war Krakau Hauptstadt und Zentrum des mächtigen Königreich Polens. Auf dem Wawelhügel und der gleichnamigen Burg, kann man die ehmalige Residenz noch heute besichtigen. Zahlreiche Könige und wichtige historische Persönlichkeiten liegen hier begraben.
15:29 h
Doch der Pole kommt nicht mehr vorbei und der Niederländer holt sich die Punkte - es folgt noch eine weitere Bergwertung der 4. Kategorie. 58 Kilometer noch!
15:28 h
Keizer fährt den Sprint an, doch Paterski ist am Rad.
15:28 h
Die Fahrer aus der Spitzengruppe belauern sich: klar, dass ist der größte Preis für sie heute, da es hier um das Bergtrikot geht.
15:27 h
Doch zurück nach Polen, wo gleich die Bergwertung ansteht.
15:27 h
Zwischenstand von der Clasica San Sebastian: Sven-Erik Byströn (KAT),Loic Chetout (COF), Benat Intxausti (SKY), Mikel Delage (FDJ), Imano Erviti (MOV), Christoph Pfingsten (BOH) und Matthias le Turnier (COF) liegen gut 100 Kilometer vor dem Ziel 4:15 Minuten vor dem Feld.
15:20 h
Aktuell sieht es jedoch nicht gut aus für die vier Spitzenreiter. Orica-Scott hat im Feld alles unter Kontrolle und hält den Abstand bei gut zwei Minuten, auch Bora hilft mit. 63 Kilometer noch und ein Massensprint scheint wahrscheinlich.
15:19 h
Der erfolgreichste Fahrer an der Spitze ist natürlich der Pole Maciej Paterski (CCC). Neben Siegen bei zahlreichen, kleineren Rundfahrten holte er 2015 mit einem Etappensieg bei der Katalonien-Rundfahrt seinen einzigen Sieg in der WorldTour. Der 30-Jährige fühlt sich auf hügeligem Terrain wohl.
15:17 h
Auch die Diskussion um die Disqualifikation Sagans bei der Tour de France bricht nicht ab. Wir haben mit Bora-Teamchef Ralph Denk gesprochen, der einen Video-Beweis fordert. radsport-news.com | Denk: Das Material gibt es ja, man muss es nur verwenden
15:15 h
Neben Weltmeister Sagan stehen mit Vincenzo Nibali (TBH) und Rafal Majka (BOH) weitere Hochkaräter am Start. Heute sind natürlich alle Augen auf den Slowaken (und seine neue Frisur) gerichtet radsport-news.com | Sagan mit neuer Motivation und neuer Frisur zur Polen-Rundfahrt
15:11 h
Der Abstand der Ausreißer sinkt. 70 Kilometer vor dem Ziel haben sie nur noch 2:35 Minuten auf das Feld.
15:11 h
Zur Strecke: es ist durchaus hügelig, 60 und 33 Kilometer vor dem Ziel wird jeweils eine Bergwertung der vierten Kategorie abgenommen.
15:09 h
Das Feld wird von Orica-Scott und Bora-hansgrohe angeführt. Die australische Mannschaft fährt für den kleinen Caleb Ewan, die Equipe aus Raubling natürlich für Weltmeister Peter Sagan.
15:08 h
Die vier Spitzenreiter hatten sich bereits nach fünf Kilometern abgesetzt, der Maximalvorsprung lag bei 3:30 Minuten.
15:04 h
Die Spitzenreiter: Maciej Paterski (CCC-Sprandi), Martijn Keizer (LottoNL-Jumbo), Pawel Bernas (Poland) und Charles Planet (Novo Nordisk)
15:01 h
Los geht`s mit der 1. Etappe der 74. Polen-Rundfahrt! 78 Kilometer noch und vier Ausreißer liegen gut drei Minuten vor dem Feld.
09:15 h
Lorenz Rombach wird ab 15 Uhr von dieser 1. Etappe der ersten WorldTour-Rundfahrt nach der Tour de France berichten. Zwischendurch wird es auch Zwischenstände von der Classica San Sébastian geben, die gleichzeitig stattfindet.
09:13 h
Hallo und herzlich willkommen zur 1. Etappe der 74. Polen-Rundfahrt. Die siebentätige Rundfahrt durch unser östliches Nachbarland beginnt mit einer 137 Kilometer langen Etappe rund um Krakau, die vom Profil her den Sprintern entgegenkommt, jedoch durchaus hügelig ist. radsport-news.com | Berg- und Klassikerspezialisten kommen auf ihre Kosten
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 137 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 16:40 h
Strecke gefahren 136 km
Strecke zum Ziel 1 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Sagan (BOH) 2:56:16
2. Ewan (ORS) s.t.
3. D. van Poppel (SKY)
4. Minali (AST)
5. Bonifazio (TBH)
6. Haas (DDD)
7. Ferrari (UAD)
8. Franczak (Polen)
9. B. van Poppel (TFS)
10. Debuschere (LTS)

Gesamtwertung

1. Sagan (BOH) 2:56:16
2. Ewan (ORS) +0:04
3. D. van Poppel (SKY) +0:06
4. Haas (DDD) +0:09
5. Minali (AST) +0:10
6. Bonifazio (TBH)
7. Ferrari (UAD)
8. Franczak (Polen)
9. B. van Poppel (TFS)
10. Debuschere (LTS)

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 20Pkt

Bergwertung

1. Keizer (TLJ)