22.08.2017: Escaldes-Engordany - Tarragona (198,2 km)

Live-Ticker Vuelta a España, 4. Etappe

99 km
198 km
 
s.t.
3. Van Asbroeck
 
s.t.
2. Lobato
 

1. Trentin
Stand: 16:31
17:56 h
Damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag und hoffe, dass sie morgen wieder dabei sind. Dann geht es zur ersten "kleinen" Bergankunft dieser Vuelta.
17:54 h
Pozzovivo verliert durch seinen Sturz Zeit und fällt aus den Top-10 der Gesamtwertung heraus. Bardet und Simon Yates (ORS) rücken dafür einen Platz hoch.
17:52 h
Matteo Trentin ist übrigens der hundertste Fahrer, der mindestens eine Etappe bei den drei großen Landesrundfahrten gewonnen hat.
17:49 h
Matteo Trentin dürfte auch wieder das grüne Sprinttrikot von Nibali übernommen haben.
17:47 h
Der dritte ist Tom Van Asbroeck (CDT).
17:45 h
Im Feld gab es keine Lücken. Chris Froome bleibt im roten Trikot. Allerdings kann es durch den Sturz von Pozzovivo und Moreno eine Veränderung im Gesamtklassement gegeben haben.
17:43 h
Trentin war eindeutig der schnellste, Lobato wurde zweiter.
17:42 h
Trentin zieht auf den letzten Metern vorbei und gewinnt dieses hektische Finale.
17:42 h
Die letzte Kurve, Lobato zieht an.
17:42 h
Keiner der Züge funktioniert. Trentin ist vorne dabei.
17:41 h
Quick Step übernimmt vor dem letzten Kilometer.
17:41 h
Viele Mannschaften versuchen nun vorne mitzumischen. Kein Zug kann Ordnung in das Feld bringen.
17:40 h
Noch 2 Kilometer, immer noch ist Bora vorne. Dahinter lauert Quick-Step.
17:39 h
Ein Sturz im Hauptfeld und Dani Moreno (MOV) und Pozzovivo (ALM) sind ausserhalb der 3-Kilometer Marke verwickelt.
17:39 h
AG2R versucht Bardet aus dem Gedränge zu halten.
17:38 h
Das Feld ist lang gezogen. Es könnten sich Richtung Ziel Lücken auftun.
17:37 h
Ilnur Zakarin (KAT) musste sein Fahrrad wechseln und könnte heute weitere Zeit verlieren.
17:37 h
Fünf Kilometer vor dem Ziel ist der Mann des kolumbianischen Teams wieder eingeholt und Bora übernimmt die Spitze.
17:35 h
An einer Welle attackiert ein Fahrer von Manzana-Postobon.
17:35 h
Auch Bora-Hansgrohe versucht sich für Schwarzmann einzumischen.
17:34 h
Acht Kilometer vor dem Ziel ist es um die Spitzengruppe geschehen. Quick-Step kontrolliert weiterhin.
17:32 h
Die beiden Ausreißer werden gleich eingeholt, das Feld ist nur noch 100 Meter hinter ihnen.
17:31 h
Es sind noch 10 Kilometer, Quick-Step macht das Tempo für Trentin.
17:31 h
Keldermann kommt ins Hauptfeld zurück. Dort stüzt ein Fahrer von Aqua Blue Sport.
17:30 h
Jetzt kontert Rubio und distanziert Rossetto, der sich jedoch zurück kämpft. Beide scheinen um den Preis des kämpferischsten Fahrers zu fahren und haben mit 30 Sekunden Vorsprung wohl keine Hoffnung mehr das Ziel zu erreichen.
17:27 h
Rossetto versucht sich mit einem Antritt abzusetzen, doch Rubio lässt sich nicht abschütteln. Das Feld kommt auf 40 Sekunden heran.
17:26 h
Wir kommen nun in die Nähe des Zielortes Tarragona. Die Anzahl der Hindernisse wie Kreisverkehre, Bodenwellen oder Fahrbahnteilern nimmt zu.
17:25 h
15 Kilometer vor dem Ziel ist vom Vorsprung nur noch eine Minute übrig. Keldermann befindet sich schon wieder in der Materialkolonne.
17:21 h
Zwei Teamkollegen versuchen Kelderman wieder an das Feld zu bringen.
17:20 h
Rossetto und Rubio verteidigen momentan noch 1:20 Minuten Vorsprung, während im Hauptfeld Wilco Kelderman (SUN) in einen Sturz verwickelt wird und sein Rad wechseln muss.
17:18 h
Das Feld ist zwar lange gezogen, aber es bilden sich keine Windstaffeln, dafür ist der Wind nicht stark genug.
17:12 h
Das Feld bereitet sich auf einen Richtungswechsel vor, der die Gefahr von Seitenwind bietet. Die einzelnen Teams versuchen sich in Mannschaftsstärke an der Spitze des Pelotons zu versammeln.
17:11 h
25 Kilometer vor dem Ziel ist der Vorsprung der Spitzenreiter nun doch auf 2:10 Minuten eingebrochen. Nun formieren sich auch mehrere Teams an der Spitze des Feldes.
17:10 h
Die letzte Sprintwertung in Valls ist passiert. Diese Wertung war dem verstorbenen Radprofi Xavier Tondo gewidmet. Rubio gewinnt vor Rossetto, die dritte Sekunde schnappt sich Froomes Edelhelfer Wout Poels (SKY).
17:05 h
Nico Denz (ALM) wird bei seiner ersten Grand Tour auch heute auf seine Leader Bardet und Pozzovivo auf flachem Terrain beschützen. Denz führt diese Vuelta ein Tagebuch für Radsport-News und berichtet täglich vom Rennen. radsport-news.com | Nach der Flaschen-Pendelei dem Ruf ins Grupetto gefolgt
17:03 h
Sowohl das Team UAE-Emirates als auch Aqua Blue und Lotto-Soudal haben sich aus der Nachführarbeit zurückgezogen. Momentan macht nur noch Niki Terpstra (QST) das Tempo.
16:55 h
Das Hauptfeld ist lang gezogen, das Tempo ist durchaus hoch. Dennoch haben die Spitzenreiter in den letzten fünf Kilometern nur 20 Sekunden aufholen können. Die Ausreißer haben also eine nicht unrealistische Chance.
16:49 h
Obwohl sich Aqua Blue, Quick-Step und Lotto-Soudal bemühen, können sie den Rückstand zur Spitze nur langsam verringern. 42 Kilometer vor dem Ziel sind es immer noch 3:40 Minuten. Rubio und Rossetto halten ordentlich dagegen.
16:46 h
Bei der Vuelta sind keine Topsprinter am Start, was das Finale unvorhersehbar macht. Zum Kreis der Siegesanwärter zählen Matteo Trentin (QST), Adam Blythe (ABS), Edward Theuns (TFS), Sacha Modolo (UAD), Magnus Cort Nielsen (ORS), Juan José Lobato (TLJ), Jonas Van Genechten (COF) und Jens Debusschere (LTS).
16:37 h
Die Zielanfahrt ist heute kompliziert: Der letzte Kilometer bietet einen Kreisverkehr, drei Kurven und eine Zielankunft auf einem Parkplatz. Auch vorher sind einige Kreisverkehre zu überwinden. Ein Nachteil für Sprinterteams und ein Vorteil für Ausreißer und Finisseure.
16:32 h
Es sind noch 54 Kilometer vor dem Ziel. Die Rennsituation ist unverändert: Rossetto und Rubio haben einen Vorsprung von 4:30 Minuten vor dem Feld.
16:27 h
Auch Rafal Majka (BOH) hatte gestern einen schwarzen Tag erwischt. Der polnische Kletterer muss nach seinem Sturz bei der Tour de France einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen guten Platz im Gesamtklassement verkraften. radsport-news.com | Schwerer Rückschlag für das Team Bora-hansgrohe
16:20 h
Rossetto gewinnt die Bergwertung vor Rubio. In der Gesamtbergwertung ändert sich dadurch erstmal nichts, Villella verteidigt das weiße Trikot mit den blauen Punkten.
16:15 h
Durch die Attacke ist der zwischenzeitlich auf drei Minuten geschrumpfte Vorsprung der Spitze wieder auf 3:50 Minuten angewachsen.
16:11 h
Die Spitzengruppe zerfällt. Nur noch Rossetto und Rubio befinden sich an der Spitze. Der Grund dafür war eine Attacke von Rossetto. Ihre ehemaligen Begleiter befinden sich nun alleine auf der Verfolgung.
16:08 h
Am Ende des Feldes hat John Degenkolb (TFS) zu kämpfen. Der Deutsche wäre normalerweise einer der Favoriten auf den Tagessieg. Allerdings ist der Oberurseler krank geworden und musste schon gestern gegen den Besenwagen kämpfen. Deshalb wird bei Trek-Segafredo wohl Edward Theuns sprinten dürfen. radsport-news.com | Kranker Degenkolb will kämpfen
16:04 h
Der Gegenwind drückt die Renngeschwindigkeit: Nach drei gefahrenen Stunden beträgt das Stundenmittel 40,3 Km/h.
16:01 h
Die Spitze befindet sich jetzt im langen, allerdings relativ flachen Anstieg zur dritten Kategorie. Das Bergtrikot sitzt jedoch sicher auf den Schultern von Davide Villela (CDT).
15:57 h
Der Vorsprung der Ausreißer wurde von den Sprintermannschaften auf 4:30 Minuten reduziert. Vor allem Niki Terpstra (QST) zieht durch seine Tempoarbeit das Feld in die Länge.
15:54 h
Dagegen müssen einige Fahrer ihre Ambitionen auf eine gute Platzierung in der Gesamtwertung schon begraben: Alberto Contador (TFS) erlebte einen schwarzen Tag und verlor mehr als zwei Minuten. Ebenso haben Bob Jungels (QST) und Rohan Dennis (BMC) schon früh abreißen lassen. radsport-news.com | Contador: Ich fühlte mich extrem schwach
15:48 h
Der bislang ruhige Rennverlauf erlaubt es uns, einen Blick auf die Gewinner und Verlierer der gestrigen Etappe zu werfen: Auf der Gewinnerseite sind natürlich Tagessieger Vincenzo Nibali (TBM) und der neue Gesamtführende Chris Froome zu verorten. Aber auch Esteban Chaves (ORS), und mit wenigen Abstrichen auch Romain Bardet (ALM) und Fabio Aru (AST), haben gezeigt, dass sie in den Kampf um die Gesamtwertung eingreifen können. radsport-news.com | Das Highlight-Video der 3. Etappe der Vuelta a Espana
15:41 h
Der heutige Abschnitt ist eine klassische Überführungsetappe. Von Escaldes-Engordany in Andorra führt die Route über große, breite Straßen Richtung Tarragona ans Meer. Auf dem Weg verlieren die Fahrer knapp 800 Höhenmeter. Nur der Alto de Belltall (3. Kategorie: 13 Kilometer; 2,8%) stellt sich in den Weg. Viele Fahrer werden den heutigen Tagesabschnitt nach der gestrigen Bergetappe als einen zusätzlichen Ruhetag betrachten. Zwei Schwierigkeiten sind heute dennoch zu beachten: Die große Hitze und den relativ starken Gegenwind.
15:34 h
Nachdem für eine lange Zeit das Sky-Team des Gesamtführenden Chris Froome das Tempo kontrollierte, sind inzwischen die Sprintermannschaften Quick-Step, Aqua Blue, UAE-Emirates und Lotto-Soudal an der Spitze des Feldes zu sehen.
15:29 h
Wir steigen mit einer fünfköpfigen Spitzengruppe in das Renngeschehen ein. Schon nach sechs Kilometern konnten sich Johan Le Bon (FDJ), Stéphane Rossetto (COF), Juan Felipe Osorio (MZN), sowie Diego Rubio und Nicholas Schultz (CJR) aus dem Hauptfeld absetzen. Ihr Vorsprung wuchs im Verlaufe der ersten Hälfte dieser Etappe auf maximal 6:30 Minuten an. 93 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Rückstand des Peloton nur noch 5:38 Minuten.
12:04 h
Im Ziel werden die Fahrer gegen 17:40 Uhr erwartet. Chris Froome (Sky) wird sein gestern frisch erworbenes Führungstrikot wohl verteidigen können, auch wenn die Abstände gering sind. Wir sind ab 15:30 Uhr live mit dabei.
12:01 h
Herzlich Willkommen zur 4. Etappe der Spanien-Rundfahrt 2017. Die 193 verbliebenen Rennfahrer starten um 12:35 Uhr in die 198,2 Kilometer lange Flachetappe von Escaldes-Engordany nach Tarragona. So könnten sprintstarke Fahrer nach der gestrigen Bergetappe erstmals in den Kampf um den Tagessieg eingreifen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 198 km
Start 12:35 h
Ankunft ca. 17:40 h
Strecke gefahren 198 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Trentin (QST)
2 Lobato (TLJ) s.t.
3 Van Asbroeck (TLJ)
4 Theuns (TFS)
5 Debuschere (LTS)
6 Modolo (UAD)
7 Manzin (FDJ)
8 Kragh Andersen (SUN)
9 Reguigui (DDD)
10 Bol (MZN)

Gesamtwertung

1 Froome (SKY)
2 de la Cruz (QST) +0:02
3 Roche (BMC) s.t.
4 van Garderen (BMC)
5 Nibali (TBM) +0:10
6 Chaves (ORS) +0:11
7 Aru (AST) +0:38
8 A. Yates (ORS) +0:39
9 Bardet (ALM) +0:48
10 S. Yates (ORS) +0:48

Sprintwertung

1 Trentin (QST)

Bergwertung

1 Villella (CDT) 12 Pkt.
2 Geniez (ALM) 10