26.09.2018: Wattens - Innsbruck (54,2 km)

Live-Ticker Straßen-Weltmeisterschaft, EZF Männer

27 km
54 km
 
s.t.
Campenaerts
 
+1:21
Dumoulin
 

Dennis
Stand: 06:03
16:46 h
Damit wird Dumoulin ein wenig zum Vize-Tom: Platz zwei im Giro, in der Tour und nun auch im WM-Zeitfahren.
16:45 h
Dumoulin rettet Silber um eine halbe Minute!
16:44 h
Dumoulin könnte noch auf Platz drei rutschen, das kommt jetzt darauf an, wie genau GPS ist - der Niederländer soll 1:21 hinter Dennis liegen.
16:43 h
5.Platz für Castroviejo. Damit wird Tony Martin wie schon in Ponferrada 7.
16:43 h
Castroviejo ist auch drin, er kam etwa 10 Sekunden nach Dennis ins Ziel.
16:42 h
Dennis im Ziel mit 1:21 Vorsprung zu Campenaerts. Das ist der neue Zeitfahrweltmeister! Und er ist erst der zweite Australier der diesen Titel holt nach Michael Rogers.
16:40 h
Rohan Dennis fährt hier ganz klar das Rennen seines Lebens. Der wird mit mehr als einer Minute Vorsprung gewinnen.
16:40 h
Jetzt fehlen noch Dumoulin und Dennis sowie Castroviejo, der sich wahrscheinlich zwischen den beiden befindet.
16:39 h
Campenaerts unterbietet die Zeit des Polen um satte 42 Sekunden!
16:38 h
Kwiatkowski kommt heim, er ist neuer Führender mit 9 Sekunden Vorsprung.
16:37 h
Martin im Ziel, er schiebt sich an Bevin vorbei. 10 Sekunden beträgt sein Rückstand zu Oliveira.
16:36 h
Dumoulin geht ein hohes Risiko ein, er wäre da fast in eine Hauswand gerauscht.
16:35 h
Oliveira kommt ins Ziel: 20 Sekunden schneller als Bevin. An seiner Seite kam Küng rein.
16:35 h
Enttäuschung für Alex Dowsett: Platz 19 für den Moment.
16:34 h
Mittlerweile hält Patrick Bevin im Ziel die Bestzeit. Er liegt dort um 48 Sekunden vor Madsen.
16:33 h
Jungels, Jungels: Der Luxemburger kommt als 14. ins Ziel, 2:13 Minuten zurück.
16:32 h
Auch Van Garderen ist zu schnell angegangen, er kommt als 16. ins Ziel.
16:29 h
Tony Martin hat hier 2:14 Minuten Rückstand und ist 8. Mit den Medaillen hat er nichts zu schaffen.
16:28 h
Die Top 5 bei Kilometer 35,2: 1. Dennis 45:22; 2. Dumoulin +1:01; 3. Campenaerts +1:12; 4. Kwiatkowski +1:43; 5. Castroviejo +1:58.
16:27 h
Dumoulin liegt oben am Berg um 1:01 Minuten hinter Dennis und 11 Sekunden vor Campenaerts.
16:27 h
Alexej Lutsenko (Kasachstan) erreicht das Ziel mit 45 Sekunden Rückstand.
16:25 h
Castroviejo kommt mit fast zwei Minuten Rückstand oben an, was aber immer noch Rang 4 bedeutet.
16:24 h
Dennis an der zweiten Zeitnahme. Er unterbietet Campenaerts` Zeit um 1:12 Minuten!
16:24 h
Dumoulin ist fast eine Minute langsamer als Dennis.
16:23 h
Dennis fährt hier offenbar alles zu Klump, er soll 2:30 Minuten Vorsprung zu Madsen haben.
16:22 h
Brändle im Ziel 1:07 Minuten zurück, damit ist der Eidgenosse für den Moment 7.
16:22 h
Campenaerts unterbietet Kwiatkowskis zeit um 31 Sekunden. er ist um 1:31 schneller gewesen als Madsen. Demnach muss Dumoulin sogar um Silber bangen.
16:21 h
Dumoulin soll 1:18 Minuten vor Madsen liegen. Er wirkt aber nicht so, als sei er in Bestform.
16:20 h
Kwiatkowski oben: 16 Sekunden vor Oliveira. Damit liegt er nun auf Bronze-Kurs.
16:19 h
Tony Martin am Berg 13 Sekunden hinter Oliveira. Damit ist er Dritter. Kann der Deutsche nochmal aufdrehen und Zeit zurückholen?
16:18 h
Oliveira legt am Berg die neue Zwischenbestzeit hin, 6 Sekunden schneller war er als Bevin. Küng ging nur kurz vor ihm über den Strich und wird jetzt von Oliveira passiert.
16:17 h
Dumoulin wirkt im Anstieg etwas unruhiger als Dennis.
16:17 h
Tanel Kangert (Estand) kommt mit 1:21 Minuten Rückstand ins Ziel. Er ist für den Moment 9.
16:16 h
Kragh Andersen hat überpaced, er verliert bei der zweiten Zeitnahme 1:43 Minuten.
16:16 h
Während Dennis in Zeitfahrhaltung den Berg hochspult, muss Castroviejo sich aufrichten und seitlich greifen. Jetzt geht auch Dennis in diese Position.
16:14 h
Er holt in diesem Moment Castroviejo ein - das sieht nach Gold aus für den Australier.
16:14 h
Dennis sieht gut aus im Anstieg.
16:13 h
Bob Jungels erreicht die zweite Zeitnahme mit mehr als anderthalb Minuten Rückstand.
16:13 h
Dennis wird auf der Strecke mit 1:27 Minuten Vorsprung zu Madsen gemeldet, der im Ziel noch immer vorn liegt.
16:12 h
Das wäre es dann für Martins Aussichten auf Edelmetall. Aber all diese Werte bezogen sich auf GPS-Angaben, die ab und zu auch mal daneben liegen.
16:11 h
Campenaerts soll mit mehr als einer Minute Vorsprung auf Madsen in den Anstieg gegangen sein.
16:11 h
Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Küng hier kein Spitzenresultat einfahren kann.
16:10 h
Bevin unterbietet oben am Berg die Zeit von Madsen um 35 Sekunden.
16:09 h
Küng büßt derweil - laut GPS - ein auf den Dänen, mit dem er jetzt zeitgleich sein soll.
16:09 h
Auch Martin bleibt am Berg zunächst in der Zeitfahrhaltung. Er soll 41 Sekunden vor Madsen liegen.
16:08 h
Küng wechselt wieder in die Aero-Position. Und schon fasst er den Lenker wieder seitlich - man kann sich vorstellen, wie der gerade leidet.
16:07 h
Jetzt muss sich auch Küng aufrichten. Das scheint jetzt der steile Bereich zu sein.
16:06 h
Es gibt zwei richtig steile Kilometer in diesem Berg, beide liegen bei rund 10% Steigung. Insgesamt beträgt die Durchshcnittssteigung 7%.
16:05 h
Küng schraubt sich den Anstieg hoch und bleibt dabei in der Zeitfahrposition.
16:04 h
Brändle ist oben am Berg und hat dort rund eine Minute Rückstand.
16:02 h
Martin macht jetzt auch wieder Zeit gut auf den Dänen. Kann der Deutsche hier Bronze holen?
16:02 h
Und auch Dumoulin baut weiter aus auf den Dänen. Es bewahrheitet sich also: Alles läuft auf ein Duell dieser beiden Zeitfahr-Asse hinaus.
16:01 h
Dennis scheint sich immer weiter abzusetzen. GPS meldet ihn 54 Sekunden vor Madsen. Tony Martin htte in diesem Streckenabshcnitt einige Sekunden auf den Däen eingebüßt.
16:00 h
Die Top 5 an der 16,6-Kilometer-Marke: 1. Dennis 17:58 Minuten; 2. Dumoulin +0:08; 3. Martin + 0:14; 4. Campenarts +0:15; 5. Kiryienka +0:29
15:59 h
Dumoulin ist an der ersten Zeitmessung angelangt, dort hat der Niederländer einen Rückstand von knapp 9 Sekunden. Da muss er am Berg zulegen.
15:58 h
Soler kommt ins Ziel, 1:24 Minuten Rückstand bedeuten, dass er nur um 3 Sekunden schneller war als Hamish "007" Bond, den Ex-Ruderer.
15:57 h
Rohan Dennis ist an der 16,6-Kilometer-Marke, er unterbietet Martins Zeit um noch einmal 14 Sekunden!
15:56 h
Castroviejo an der ersten Zeitnahme bereits 18 Sekunden im Hintertreffen.
15:55 h
Kiryienka setzt sich mit 15 Sekunden Rückstand zu Tony Martin an die dritte Position.
15:55 h
Bodnar hat am Ende mächtig abgebaut, er verliert 59 Sekunden. Oben am Berg war er ja nur 31 Sekunden zurück.
15:54 h
Campenaerts an der 16,6-Kilometer-Marke nur eine halbe Sekunde hinter Martin.
15:53 h
Kwiatkowski an der ersten Zeitnahme Dritter, 18 Sekunden hinter Martin.
15:52 h
Schachmann im Ziel für den Moment Zweiter, er hat 16 Sekunden auf Madsen eingebüßt, am Ende nach dem Berg aber auch 18 Sekunden gutgemacht.
15:51 h
Kwiatkowski zieht sich ein Kraftgel aus dem Rennanzug. Der Pole liegt laut GPS ebenfalls gut im Rennen.
15:50 h
Er hat jetzt noch 13 Kilometer, um sich ein Polster für den Anstieg zu erarbeiten.
15:50 h
Tony Martin ist nochmal um 15 Sekundne schneller als Küng!
15:49 h
Nelson Oliveira (Portugal) rangiert sich mit knapp 8 Sekunden Rückstand bei Kilometer 16,6 an zweiter Stelle hinter Küng ein.
15:48 h
Küng an der ersten Zeitnahme nochmals 10 Sekunden schneller als Kragh Andersen.
15:47 h
Madsen erreicht das Ziel mit 44 Sekunden Vorsprung auf Barta. Die meiste Zeit hat er am Bergg rausgefahren.
15:46 h
Neue Bestzeit durch Sören Kragh Andersen (Dänemark), der van Garderens Marke um 2 Sekunden unterbietet.
15:45 h
Tony Martin soll eine halbe Minute schneller sein als Barta - sagt mein Kumpel GPS. Damit ist der Deutsche im Bereich von van Garderen.
15:44 h
Dowsett erreicht die erste Messstelle mit 11 Sekunden Rückstand zu van Garderen. Damit ist er in Schlagdistanz.
15:43 h
Rosskopf ist drin, 11 Sekunden Rückstand bedeuten derzeit Rang zwei.
15:43 h
Jungels bei Kilometer 16,6 knapp 18 Sekunden zurück. Platz 8 für den Moment.
15:42 h
Preidler im Ziel: 2:04 Minuten Rückstand hat er.
15:42 h
Patrick Bevin (Neuseeland) ist an der ersten Zeitnahme 9 Sekunden langsamer als van Garderen und damit 3.
15:41 h
Und jetzt steht König Tom auf dem Startpodest - Dumoulin kann hier seinen Titel wiederholen, wenn er an seine Leistung von der Tour anknüpft.
15:40 h
Van Garderen an der ersten Zeitnahme: 3 Sekunden schneller als Madsen.
15:39 h
Jetzt kommt Rohan Dennis, den Dumoulin für die größte Gefahr hält. WM-Zeitfahren: Dumoulin sieht Dennis als gefährlichsten Gegner | radsport-news.com
15:38 h
Jonathan Castroviejo (Spanien) hat seinen Kampf gegen die Uhr aufgenommen.
15:37 h
Barta im Ziel 12 Sekunden schneller als Kelderman.
15:37 h
Brändle liegt an der ersten Zeitnahme 10 Sekunden hinter Überraschungs-Madsen.
15:36 h
Vasil Kiryienka, Weltmeister des Zeitfahens von Ponferrada (2015), ist losgefahren.
15:35 h
Bodnar verdrängt Schachmann an der zweiten Zeitnahme um 3 Sekunden von Platz zwei.
15:35 h
Victor Campenaerts (Belgien) ist auf der Strecke.
15:34 h
Schachmann nach 35,2 Kilometern 34 Sekunden hinter Madsen. Platz zwei.
15:33 h
Michal Kwiatkowski (Polen) ist gestartet.
15:33 h
Mullen an der ersten Messung 12 Sekunden zurück, das heißt Rang 4.
15:32 h
Mit Tony Martin sind jetzt 4 Zeitfahr-WM-Titel auf den Kurs gegangen.
15:31 h
Gelingt Madsen hier ein ähnlicher Auftritt wie dem Schweden Michael Andersson im Jahr 1999? Da hatten die Experten erwartet, dass Jan Ullrich, Sergej Gontchar, Alex Zülle, Chris Boardman und andere arrivierte Zeitfahrer die Medaillen unter sich ausmachen. Am Ende lag Andersson nur um gute 10 Sekunden hinter Ullrich.
15:29 h
Madsen überrascht hier alle, er hat oben am Berg 42 Sekunden Vorsprung. Den hatte hier wohl keiner auf dem Schirm, auch wenn er den GP des Nations gewonnen hat.
15:28 h
Barta müsste gleich ins Ziel kommen. Übernimmt er dann auch die Spitze?
15:27 h
Stefan Küng (Schweiz) ist gestartet.
15:27 h
Hamish Bond ist nur 16 Sekunden zurück an der zweiten Messung. Starke Leistung. er hat übrigens nicht die Startnummer 007...
15:26 h
Alex Dowsett ist unterwegs. Damit sind zwei ehemalige Stundenweltrekordler im Rennen: Dowsett und Brändle.
15:25 h
Rosskopf am Berg 9 Sekunden hinter Barta, somit ist der US-Amerikaner wenige Zehntel vor Kelderman.
15:24 h
Bob Jungels nimmt den Kampf um Edelmetall für Luxemburg auf.
15:23 h
Preidler bei Kilometer 35,2: 1:40 Minuten hinter Barta.
15:22 h
Was auch immer Brändle hatte - er ist schnell unterwegs, laut GPS 9 Sekunden fixer als Kelderman.
15:21 h
Tejay van Garderen ist völlig aus dem Häuschen - er verließ gerade das Starthäuschen und macht sich nun auf den Weg nach Insbruck.
15:21 h
De Marchi hat im Ziel 44 Sekunden zu Kelderman eingebüßt.
15:20 h
Brändle hebt den Arm - hat er ein Problem? Sein Begleitwagen rollt vor.
15:19 h
Barta hat seinen Vorsprung am Berg sogar ausgebaut, er liegt dort fast 9 Sekunden für Kelderman.
15:18 h
Kelderman ist im Ziel, für den Weg dorthin benötigte er 1:07:46 Stunden.
15:17 h
Pavel Sivakov (Russland) ist unterwegs. Die Russen hatten früher ja starke Leute im Kampf gegen die Uhr. Man denke an Evgeni Berzin und Vjatcheslav Ekimov oder auch Evgeni Petrov. Vielleicht kann Sivakov dara anknüpfen.
15:14 h
Ryan Mullen (Irland), der 5. der Zeitfahr-WM 2016, ist auf dem Parcours. Ihm folgt gleich Matthias Brändle (Österreich).
15:12 h
Beim Aufzählen der Zeitfahr-Senioren habe ich den eben gestarteten Andry Grivko übersehen, der ist mit seinen 35 Lenzen noch älter als Roche und Barta.
15:11 h
Tsgabu Grmay an der zweiten Messung oben am Berg: 1:33 Minuten Rückstand.
15:10 h
Jos Van Emden bei Kilometer 16,6: Er liegt an 4. Stelle, knapp hinter Schachmann.
15:09 h
Marc Soler (Spanien) hat an der Zwischenzeit Nummer eins bereits 58 Sekunden eingebüßt.
15:08 h
Hier haben wir den aktuellen Medaillenspiegel. Holland könnte da heute ja durchaus nch nachlegen: Medaillenspiegel der WM 2018 | radsport-news.com
15:06 h
Nein, nur 37 Hundertstel, Bodnar liegt also an zweiter Stelle!
15:05 h
Bodnar hat 37 Sekunden Rückstand an der ersten Messstation.
15:04 h
Schachmann liegt an der ersten Messung 12 Sekunden zurück, amit ist er Zweiter. Und am Berg sollte er schneller sein als Martin Toft Madsen.
15:02 h
Dillier liegt an der ersten Zeitnahme eine Minute zurück.
15:02 h
De Marchi ist an der zweiten Messung 24 Sekunden langsamer als Kelderman.
15:01 h
Nach der zweiten Zwischenzeitnahme geht es noch eine Weile weiter bergauf, aber längst nicht mehr so steil. Erst dann folgt die Abfahrt.
15:00 h
Kelderman an der zweiten Messmarke, seine Zeit 48:56 Minuten.
15:00 h
Martin Toft Madsen (Dänemark) pulverisiert Rosskopfs Bestzeit um weitere 18 Sekunden. Er benötigte nur 18:45 Minuten für den ersten Streckenteil.
14:57 h
Hamish Bond reiht sich an der ersten Zwischenzeit an 3. Position ein. Der Neuseeländer hat ja bereits bei den Olympischen Spielen als Ruderer teilgenommen.
14:55 h
Rosskopf ist wahnsinnig schnell unterwegs, legt bei Kilometer 16.3 eine neue Bestzeit hin, wobei er um 11 Sekunden fixer war als Barta.
14:53 h
Ordentliche Zeit auch für Preidler, der 22 Sekunden hinter Barta liegt.
14:52 h
Roche is nur 8 Sekunden langsamer als Barta. Er ist nur knapp hinter Kelderman, dessen Teamkollege er ja nächstes Jahr wird.
14:51 h
Und jetzt stürzt sich Jos Van Emden (Niedrlande) ins Geschehen. Naja, stürzen soll er natürlich nicht wirklich...
14:50 h
Mit knapp 6 Sekunden unterbietet Barta die Zwischenbestzeit von Kelderman. Aber der Tscheche ist wohl am Bergg schwächer als der Niederländer.
14:48 h
Laurens de Plus (Belgien) befindet sich auf der Startrampe.
14:47 h
Mit dem 33-jährigen Maciej Bodnar (Polen) geht einer der ältesten Teilnehmer auf die Piste. Die ältesten sind Nicholas Roche und Jan Barta mit 34 Jahren.
14:46 h
Nach wie vor kann niemand auch nur annähernd an Keldermans Zwischenzeit herankommen.
14:45 h
Maximilian Schachmann ist gestartet.
14:42 h
Der Schweizer Silvan Dillier geht ins Rennen.
14:38 h
Kelderman hält noch immer die Bestzeit bei Kilometer 16,3.
14:37 h
Preidler soll heute bereits seinen 70. Renntag im Jahr 2018 absolvieren. Aber der Auftritt bei der Heim-WM dürfte für ihn einen besonders hohen Stellenwert haben.
14:36 h
Joey Rosskopf (USA) macht sich bereit für den Start.
14:33 h
Jetzt nimmt Preidler sein Rennen auf.
14:32 h
Sorry: Keldermans Zeit war 19:20 Minuten. De Marchi ist um 25 Sekunden langsamer.
14:31 h
Der Tscheche Jan Barta ist unterwegs.
14:31 h
Keldermans Zeit bei Kilometer 16,3 beträgt 20:19 Minuten.
14:30 h
Die zweite Zeitnahmen vor dem Ziel gibt es bei Kilometer 35 am Ende des Anstiegs.
14:29 h
Die erste Zwischenzeit wird bei Kilometer 16,3 genommen. Da sollte Kelderman gleich ankommen
14:27 h
Ignatas Konovalovas (Litauen) ist losgerollt. Er gewann einmal ein Giro-Zeitfahren.
14:26 h
654 Höhenmeter müssen die Teilnehmer dieses WM-Zeitfahrens bewältigen. Beim Nachwuchs und bei den Elite-Frauen waren es 262 auf etwas mehr als der Hälfte der Strecke.
14:24 h
Georg Preidler stellt seine Streckenkenntnis übrigens ab 14.32 Uhr unter Beweis.
14:23 h
Mit Daniel Teklehaimanot (Eritrea) geht ein weiterer namhafterer Fahrer auf den Parcours. Auch Tsgabu Grmay (Äthipien) ist bereits unterwegs.
14:22 h
Annemiek van Vleuten sagte nach ihrem gestrigen Triumph, wie genau sie sich die Strecke eingeprägt habe, unter anderem auch per Video auf dem Smartphone. Auch Georg Preidler ist der Ansicht, dass sich Akribie auszahlt bei einer WM: Preidler: “Streckenkenntnis ist das A und O im Zeitfahren“ | radsport-news.com
14:19 h
Mehrere Fahrer, inklusive Kelderman, haben sich ein einer frühen Kurve leicht versteuert. Das wird sich jetzt bei den noch wartenden Fahrern herumsprechen.
14:18 h
Es herrscht perfektes Radsportwetter, die Sonne scheint bei milden Temperaturen.
14:13 h
Dumoulin geht allerdings bereits um 15.40 Uhr auf den Kurs. Hier haben wir die aktuelle Startliste: Startzeiten des WM-Zeitfahrens der Männer | radsport-news.com
14:12 h
Wobei mit Aleesandro de Marchi (Italien) gleich ein weiterer starker Mann ins Rennen geht.
14:11 h
Jetzt ist er unterwegs, er war im vergangenen Jahr 7. des WM-Zeitfahrens. Er dürfte hier also für einige Zeit den Richtwert setzen.
14:10 h
Wilco Kelderman (Niederlande) wird als Erster von der Startrampe gehen. Er steht dort bereits in den buchstäbichen Startlöchern.
20:50 h
Der erste Fahrer geht in Rattenberg um 14.10 Uhr auf die Strecke. Dumoulin startet als Letzter um 16:01 Uhr. Guido Scholl ist vom Start weg im LIVE-Ticker dabei. Auf unserer Sonderseite zur WM gibt es weitere Hintergrundinformationen. UCI Straßen-Weltmeisterschaften 2018 | radsport-news.com
20:47 h
Zu den Top-Favoriten ist sicherlich Titelverteidiger Tom Dumoulin (Niederlande) zu zählen, dem der Berg wie gerufen kommen wird. Doch auch Rohan Dennis (Australien) hat in diesem Jahr steigende Form berghoch gezeigt, sodass dem Australier, der zuletzt das lange Vuelta-Zeitfahren für sich entschied, der Sieg durchaus zuzutrauen ist. Toni Martin wäre wohl auch etwas zuzutrauen, wenn es den Anstieg nicht gäbe. So wird es schwer für ihn, eine weitere WM-Medaille zu erringen. Möglicherweise ist Maximilian Schachmann bei dem Kurs sogar besser einzuschätzen, schließlich gewann der 24-Jährige in diesem Jahr eine Bergankunft beim Giro. Weitere Favoriten sind Jonathan Castroviejo (Spanien), Victor Campenaerts (Belgien) und Stefan Küng (Schweiz).
20:42 h
Willkommen zur nächsten Entscheidung bei den Straßenweltmeisterschaften in Innsbruck. Die Männer-Elite ringt heute um Gold, Silber und Bronze im Einzelzeitfahren. Wer sich bei den bisherigen Wettbewerben gegen die Uhr schon ein wenig mit dem Kurs vertraut gemacht hat, muss sich umstellen, denn der Parcours ist ein anderer und mit 52,5 Kilometern vor allem fast doppelt so lang. Nur auf wenigen Abschnitten verläuft das Zeitfahren auf identischen Straßen wie die bisherigen Entscheidungen. Aufsplitten lässt sich das Rennen in einen 30 Kilometer langen, fast flachen ersten Teil, einen steilen 5-Kilometer-Anstieg zuzüglich 14-Kilometer-Abfahrt und einen welligen Schluss-Abschnitt.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 54 km
Start 14:10 h
Ankunft ca. 17:10 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Dennis (AUS)
2 Dumoulin (NED) +1:21
3 Campenaerts (BEL) +s.t.
4 Kwiatkowski (POL) +2:04
5 Oliveira (PRO) +2:14
6 Castroviejo (ESP) +2:17
7 Martin (GER) +2:25
8 Bevin (NZL) +2:34
9 Kiryienka (BLR) +3:07
10 Madsen (DEN) +3:23