29.04.2018: Mont-sur-Rolle - Genève (182,0 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, 5. Etappe

91 km
182 km
 
s.t.
Ferrari
 
s.t.
Morkov
 

Ackermann
Stand: 04:36
14:51 h
Das soll es für dieses Jahr aus der Romandie gewesen sein. Am Dienstag geht es in Frankfurt weiter, wenn mit dem Radklassiker Eschborn-Frankfurt das erste deutsche World-Tour-Rennen der Saison ansteht. Ich freue mich, euch am Dienstag wieder im Liveticker begrüßen zu dürfen.
14:50 h
In der Gesamtwertung bleibt alles beim Alten. Primoz Roglic gewinnt die Tour de Romandie 2018 vor Egan Bernal und Vorjahressieger Richie Porte.
14:49 h
Es ist auch der sechste Saisonsieg für den Rennstall aus Raubling. Michael Morkov wird Zweiter, Roberto Ferrari müsste Dritter geworden sein.
14:47 h
Das ist der erste Profisieg für den 24-Jährigen. Bei Bora feiern sie im Ziel.
14:46 h
Ackermann siegt! Der Kandeler holt die Etappe im Massensprint nach toller Vorarbeit von Rüdigr Selig.
14:46 h
Ackermann vorn!
14:46 h
Selig zieht den Sprint an!
14:45 h
Jetzt übernimmt Bahrain, Bora dahinter!
14:45 h
Die Flamme Rouge ist erreicht, Bernal an zweiter Position.
14:44 h
Jetzt übernimmt Sky für Bernal. Will der Kolumbianer etwa mitsprinten oder will er sich vor Stürzen schützen?
14:44 h
Lotto Soudal fährt für Jens Keukeleire von vorn.
14:43 h
Die 3000-Meter-Marke ist erreicht. Roglic ist also bei Sturz oder Defekt trotzdem Gesamtsieger.
14:41 h
Das Ufer des Genfer Sees ist erreicht. Clarke ist mittlerweile wieder im Feld. Fünf Kilometer noch.
14:40 h
Und der kann schnell Rad fahren. Clarke war Siebter im schweren Prolog der Tour de Romandie vor fünf Tagen.
14:39 h
Der Vorsprung beträgt gut 100 Meter, William Clarke ist der Angreifer.
14:37 h
Ein Fahrer von EF-Drapac attackiert aus dem Feld heraus.
14:36 h
Bora und Bahrain-Merida führen das Feld an und halten das Tempo hoch.
14:35 h
Verona und Anacona wehren sich noch. Doch das Duo ist zehn Kilometer vor dem Ende ebenfalls gestellt.
14:34 h
Derweil hat Silvan Dillier Defekt. Damit verliert Samuel Dumoulin einen wichtigen Tempobolzer.
14:34 h
Elf Kilometer vor dem Ziel ist es um die Gruppe geschehen. Die Sprinterzüge formieren sich.
14:33 h
Jetzt steckt die Gruppe auf, gleich kommt es zum Zusammenschluss.
14:30 h
Das Feld hat nur noch zwölf Sekunden Rückstand. Die Fluchtgruppe wird gleich gestellt.
14:27 h
Die Ausreißer stecken aber nicht auf. Das Quintett gibt weiter Gas.
14:24 h
20 Kilometer noch und weniger als 20 Sekunden Vorsprung für die Ausreißer. Alle Zeichen stehen auf Sprint.
14:19 h
Auch Hermann Pernsteiner muss heute für Colbrelli schuften. Gestern war der Österreicher für seinen Kapitän Ion Izagirre ein wichtiger Helfer: Pernsteiner leistet in der Romandie fleißige Helferdienste | radsport-news.com
14:18 h
35 Sekunden beträgt der Vorsprung nur noch. Das Feld hat die Ausreißer fast im Blick.
14:14 h
Zurück in der Romandie: Der Vorsprung der Ausreißer ist auf unter eine Minute geschrumpft.
14:12 h
Kurzer Blick nach Spanien: Richard Carapaz hat die 61. Asturien-Rundfahrt gewonnen: Carapaz gewinnt 61. Asturien-Rundfahrt | radsport-news.com
14:11 h
Hohes Tempo jetzt nach der letzten Welle im Feld. Alle Sprinter sind mit drüber und jetzt geht es Vollgas Richtung Ziel. 1:12 Minuten beträgt der Abstand 31 Kilometer vor dem Ende.
14:05 h
1:40 Minuten beträgt der Vorsprung jetzt sogar. Das Hauptfeld lässt sich davon allerdings nicht beeindrucken.
14:03 h
Die Ausreißer überqueren die letzte kleinere Steigung der diesjährigen Rundfahrt durch die Westschweiz. Von hier geht es nur noch leicht bergabführend nach Genf.
14:01 h
Der Vorsprung der Fünf ist weder leicht gewachsen: 1:20 Minuten sind es.
13:58 h
Aber auch vorn fährt ein richtiger Rouleur: Alexis Gougeard hat immerhin schon eine Vuelta-Etappe als Ausreißer gewonnen und hat als ehemaliger Bahn-Verfolger echte Qualitäten als Tempobolzer.
13:57 h
Peter Kennaugh macht für Bora die Pace. Der Brite liegt aerodynamisch optimiert auf dem Lenker und drückt den großen Gang.
13:55 h
Das Quintett an der Spitze harmoniert hervorragend aber im Feld ist auch richtig Zug drin. Die Straßen sind relativ breit und geradeaus führend. In weniger als einer Stunde sollten sie im Ziel sein.
13:54 h
Genf war schon häufig der Schlusspunkt einer Tour de Romandie. Sowohl Sprints als auch Einzelzeitfahren wurden hier bereits ausgetragen.
13:52 h
45 Kilometer sind es noch, 1:05 Minuten beträgt der Abstand.
13:50 h
Ebenso motiviert war Egan Bernal gestern. Der Kolumbianer hat nichts unversucht gelassen, Roglic aus dem Trikot zu fahren: Bernal: “Ich weiß nicht, wie oft ich es probiert habe“ | radsport-news.com
13:49 h
Colbrelli war diese Woche schon zweimal Etappenzweiter. Der Italiener ist bestimmt motiviert heute.
13:47 h
Bahrain-Merida für Colbrelli und Bora-hansgrohe für Ackermann helfen LottoNL nun bei der Tempoarbeit im Feld. Die Chance auf einen Massensprint ist heute einfach zu verlockend.
13:40 h
Aus deutscher Sicht ruhen die Hoffnungen heute auf Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe). Der Südpfälzer hat diese Saison schon fünf Podiumsplatzierungen eingefahren und wartet noch auf seinen ersten Profisieg. Mit Andreas Schillinger und Rüdiger Selig hat er heute zwei starke Anfahrer an seiner Seite.
13:37 h
Der Abstand pendelt sich jetzt bei zwei Minuten ein. Das Feld hält die Ausreißer an der kurzen Leine.
13:36 h
Und auch das Trikot des Punktbesten dürfte De Gendt bei sich zu Hause aufhängen können. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Bernal beträgt sieben Zähler und der Kolumbianer dürfte im Sprint heute leer ausgehen. Von den Sprintern kann auch keiner De Gendt gefährlich werden.
13:34 h
Sivakov hat sich alle drei Bergwertungen gesichert. An das Bergtrikot von Thomas De Gendt (Lotto Soudal) kommt der russische Neoprofi aber nicht heran. Das Trikot darf De Gendt heute Abend mit nach Hause nehmen.
13:32 h
Der Maximalvorsprung betrug einmal 3:30 Minuten. Anacona ist der Bestplatzierte, er hat 7:51 Minuten Rückstand auf Roglic.
13:29 h
Und damit melde ich mich live vom Renngeschehen. Mit Winner Anacona (Movistar), Alexis Gougeard (AG2R), Carlos Verona (Mitchelton-Scott), Pavel Sivakov (Sky) und Michael Storer (Sunweb) haben wir aktuell fünf Fahrer an der Spitze, die sich nach zehn gefahrenen Kilometern abgesetzt haben. Etwa 65 Kilometer haben die Fahrer noch vor sich, der Abstand auf das Feld beträgt 1:45 Minuten.
09:02 h
Die Etappe startet um 10:30 Uhr, das Ziel in Genf wird gegen 15 Uhr erreicht. Eric Gutglück freut sich, euch ab 13:30 Uhr im Liveticker zu begrüßen. Bis dahin gibt es nochmal alles Wichtige zum Nachlesen der gestrigen Etappe: Zweimal distanzierter Fuglsang hat das bessere Ende für sich | radsport-news.com
09:01 h
Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) sollte keine Probleme haben, sein Gelbes Trikot heute zu verteidigen und die Tour de Romandie zu gewinnen. Doch Vorsicht ist geboten - Egan Bernal (Sky) hat nur acht Sekunden Rückstand. Bei einem Sturz oder Defekt sind die schnell weg.
08:59 h
Da nach dem Bergzeitfahren am vierten Tag Fahrer wie Elia Viviani, Fernando Gaviria oder Danny van Poppel das Zeitlimit verpassten, haben sich die Reihen der Sprinter gelichtet. Zu den Favoriten auf den Etappensieg zählen daher vor allem Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida), Samuel Dumoulin (AG2R), der Kandeler Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe), Baptiste Planckaert (Katusha-Alpecin) und Michael Morkov (Quick-Step Floors). Gute Chancen also für "Ackes", heute den ersten Profisieg zu holen - vorausgesetzt, er schafft es schadlos über die Anstiege auf den ersten 78 Kilometern.
08:53 h
Willkommen zur Abschlussetappe der Tour de Romandie 2018! Nachdem sich gestern die Klassementfahrer einen heißen Schlagabtausch geliefert haben, geht es heute topografisch weniger anspruchsvoll über 182 Kilometer von Mont-sur-Rolle nach Genf. Drei Bergwertungen der dritten Kategorie gilt es zu bewältigen, von der letzten sind es noch gut 104 Kilometer bis ins Ziel. Beste Chancen also für die schnellen Männer, sich heute in einem Massensprint zu beweisen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 182 km
Start 13:30 h
Ankunft ca. 15:00 h
Strecke gefahren 182 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Ackermann (BOH)
2. Morkov (QST) s.t.
3. Ferrari (UAD) s.t.
4. Dupont (WGG) s.t.
5. Selig (BOH) s.t.
6. Colbrelli (TBM) s.t.
7. Thomas (FDJ) s.t.
8. Keukeleire (LTS) s.t.
9. Albasini (MTS) s.t.
10. Dumoulin (ALM) s.t.

Gesamtwertung

1. Roglic (TLJ)
2. Bernal (SKY) +0:08
3. Porte (BMC) +0:35
4. Fuglsang (AST) +1:16
5. Costa (UAD) +1:23
6. Kruijswijk (TLJ) +2:32
7. Dennis (BMC) +2:49
8. Latour (ALM) s.t.
9. Buchmann (BOH) +3:09
10. Martin (UAD) +3:12

Sprintwertung

1. De Gendt (LTS)

Bergwertung

1. De Gendt (LTS)

Nachwuchswertung

1. Bernal (SKY)