13.05.2017: Molfetta - Peschici (189,0 km)

Live-Ticker Giro d'Italia, 8. Etappe

95 km
189 km
 
+0:10
L.L. Sanchez (AST)
 
+0:05
Visconti (TBM)
 

Izagirre (MOV)
Stand: 19:13
17:23 h
Morgen steht der zweite große Test für die Favoriten an: Der Anstieg zum Blockhaus wartet. Damit verabschiede ich mich und hoffe, dass Sie auch Morgen wieder dabei sind.
17:19 h
Trotz des durchaus anspruchsvollen Profils hatte die Etappe einen Durchschnitt von 42 Km/h. Ein Indiz für die Härte, mit der heute Rennen gefahren wurde.
17:15 h
Fernando Gaviria (Quick-Step), Jan Polanc (UAE-Emirates) und Bob Jungels (QST) verteidigen ebenfalls ihre Führung in der Sprint-, Berg- beziehungsweise Nachwuchswertung.
17:10 h
Den Sprint vom Feld entschied Enrico Battaglin (Lotto-Jumbo) vor Micheal Woods (Cannondale-Drapac) vor sich. Die Top-Ten im Gesamtklassement sind zeitgleich ins Ziel gekommen.
17:06 h
In der Gesamtwertung hat Jungels seine Führung verteidigt.
17:03 h
Die Schlüsselszene war das Malheur von Valerio Conti, der 800 Meter vor dem Ziel an der Spitze liegend in einer Kurve wegrutschte und so Izagirre den Weg bereitete.
17:02 h
Im Feld schienen alle Favoriten beieinander gewesen zu sein.
17:01 h
Sanchez rettet den dritten Rang vor den sprintenden Favoriten.
17:01 h
Gorka Izagirre gewinnt vor Visconti.
17:00 h
Izagirre hat einen Vorsprung.
17:00 h
Izagirre 500 Meter vor dem Ziel knapp vor Sanchez.
16:59 h
Conti übernimmt die Spitze und rutscht weg.
16:59 h
Die Spitze ist am letzten Kilometer und belauert sich.
16:58 h
FDJ scheint fest entschlossen das Terrain für Pinot zu bereiten. Noch 40 Sekunden Rückstand.
16:57 h
Ob 50 Sekunden Sekunden für die erschöpften Spitzenreiter ausreichen? Das Feld fliegt heran.
16:56 h
Die Ausreißer befinden sich jetzt auf der letzten Abfahrt drei Kilometer vor dem Ziel. Gleich beginnt der Schlussanstieg.
16:55 h
Mikel Landa wird vom Feld eingeholt. Dort hat Thibaut Pinot seine FDJ Mannschaft zum Arbeiten an die Spitze beordert.
16:54 h
Eine Attacke von Izagirre und Visconti wird von Sanchez vereitelt. Die Spitzengruppe gibt sich momentan wirklich die Kante. Aber keiner scheint stärker als die anderen zu sein.
16:52 h
Landa hat 1:10 Minuten Rückstand auf die Spitze, das Feld ist nur 15 Sekunden hinter Landa und hat ihn im Blickfeld.
16:50 h
Landa fährt mit Pöstlberger die ersten Mitglieder der zweiten Gruppe auf. Er ist also nicht allzu weit von der Spitze weg. Das Feld hat auch nur noch 1:10 Minuten Rückstand.
16:49 h
Vielleicht kann der spanische Kletterer einige Zeit auf die restlichen Favoriten gut machen. Von denen reagiert vorerst keiner. Gleichzeitig geht das Katz und Maus Spiel an der Spitze weiter. Danchez attackiert mit Visconti, sie können sich aber nicht absetzen.
16:48 h
Aus dem Hauptfeld attackiert mit Mikel Landa (Sky) einer der Favoriten!
16:47 h
Conti mit einer weiteren Tempoverschärfung, der Italiener versucht es mit biegen und brechen. Die Ausreißer fahren momentan alle auf dem Zahnfleisch.
16:46 h
Auch im Feld können mehr und mehr Fahrer dem Tempo nicht mehr folgen.
16:46 h
Und wieder ist es Conti, der die Lücke schließt. Mühlberger kann dem brutalen Tempo nicht mehr folgen.
16:44 h
Die beiden konnten sich nicht absetzten und beenden ihre Attacke nach einiger Zeit. Giovanni Visconti kontert.
16:41 h
Valerio Conti versucht sich an einer Welle von seinen Fluchtgefährten abzusetzen. Gorka Izagirre kann ihm folgen.
16:38 h
Mithilfe von Katusha-Alpecin konnte Quick-Step den Rückstand des Feldes wieder auf 2:10 Minuten reduzieren. 15 Kilometer vor dem Ziel ist also Bob Jungels wieder im virtuellen Rosa Trikot.
16:36 h
Die Zielanfahrt ist heute kompliziert: Nach dem vorletzen Hügel fünf Kilometer vor dem Ziel folgt eine schnelle Abfahrt. Zwei Kilometer vor dem Ziel beginnt die Straße mit 5% leicht anzusteigen. Mit dem letzten Kilometer beginnt sich die Strecke um enge Kurven durch Peschici zu winden. Die letzten 200 Meter sind sogar bis zu 12% steil.
16:32 h
Die erste Gruppe kreiselt an der Spitze, dahinter möchte die Verfolgergruppe den Anschluss wieder herstellen. Im Feld versucht Quick-Step, mittlerweile wieder unterstützt von Katusha-Alpecin, das Rosa Trikot von Bob Jungels zu verteidigen.
16:26 h
Das Rennen hat durch die Trennung der Spitzengruppe ordentlich an Fahrt aufgenommen. Sowohl das Feld als auch die beiden Spitzengruppe fahren in dieser flachen Passage Vollgas. Es sind noch 25 Kilometer bis ins Ziel und die letzten Hügel stehen noch an.
16:21 h
Im Vorbeifahren sichert sich Conti den zweiten Zwischensprint vor Sanchez und Visconti. Damit reduziert Conti seinen Rückstand im Gesamtklassement um drei Sekunden. Da der Vorsprung der fünf Spitzenreiter auf das Feld auf 3:00 Minuten angewachsen ist, könnten die Sekunden im Kampf um das Maglia Rosa entscheidend sein.
16:14 h
Sanchez, Izagirre und Gregor Mühlberger (nicht Patrick Konrad wie vorher fälschlich geschrieben) können aufschließen. Das Quintett versucht einen ungefähr hundert Meter großen Vorsprung auf die restlichen Fahrer der Spitzengruppe auszubauen.
16:10 h
Valerio Conti und Giovanni Visconti versuchen sich an einer Welle von der restlichen Spitzengruppe abzusetzen.
16:09 h
Bevor es in das Finale geht können Sie mit unserem Highlight-Video noch einmal die gestrige Zielankunft noch einmal ansehen. Denn die nächsten Tage werden die schnellen Leute wie André Greipel (Lotto-Soudal) oder Caleb Ewan (Orica-Scott) im Gruppetto verbringen. radsport-news.com | Highlight-Video der 7. Etappe des Giro d`Italia
16:05 h
Die Tempoarbeit des Quick-Step Teams hat den Vorsprung der Ausreißer 40 Kilometer vor dem Ziel relativ schnell auf 2:20 Minuten reduziert.
15:58 h
Luis Leon Sanchez sichert sich auch die letzte Bergwertung des Tages vor Ivan Rovny und Davide Villella. Jan Polanc bleibt im blauen Trikot.
15:56 h
Quick-Step übernimmt im Hauptfeld das Kommando und reduziert den Rückstand auf 3:40 Minuten. Bob Jungels will seine Gesamtführung bis zur morgigen Bergankunft verteidigen.
15:53 h
Morgen steht auf der neunten Etappe des hundertsten Giro d`Italia mit dem Blockhaus der erste legendäre Anstieg auf dem Programm. Weitere mythische Rampen, wie die "Himmelsleiter" am Stilfser Joch oder der giftige Mortirolo, werden folgen. Der Radsport-Reporter und Pässe-Sammler Peter Leissl stellt 20 Pass-Legenden des Giro in einem aufwändig bebilderten Buch vor. radsport-news.com | Aktuelles Buch: Die legendären Anstiege des Giro d`Italia
15:47 h
Die Spitzengruppe befindet sich momentan im Anstieg zur Coppa Santa Tecla, einem Berg der vierten Kategorie. Das Bergtrikot von Jan Polanc (UAE-Emirates) ist auch heute nicht gefährdet.
15:42 h
Nachdem die Spitzengruppe ihren Vorsprung auf 4:20 Minuten ausgebaut hat, führt Valerio Conti (UAE-Emirates) momentan in der virtuellen Gesamtwertung. Der Italiener hat als bestplatzierer der Spitzengruppe nur 2:10 Minuten Rückstand auf Bob Jungels. Lukas Pöstlberger muss sich währenddessen nach einem Defekt in die Spitzengruppe zurück kämpfen.
15:38 h
An den heutigen Zielort haben zwei Fahrer des Bahrain-Merida Teams besondere Erinnerungen: 2006 gewann Franco Pellizotti in Peschic und 2008 übernahm Giovanni Viscont das Rosa Trikot an eben diesem Ort von Pellizotti. Visconti ist heute wieder in der Spitzengruppe dabei und Pellizotti wurde gestern zum dritten Mal Vater. Peschici bleibt ein gutes Pflaster für die beiden Italiener.
15:29 h
Der Streckenverlauf bleibt jetzt vorerst hügelig. Die Strecke schlängelt sich an der Küste entlang. Die Spitzengruppe versucht sich zu organisieren, während im Hauptfeld das Katusha-Alpecin Team von Ilnur Zakarin die Verantwortung übernimmt. Mit 3:30 Minuten Vorsprung und noch 60 Kilometer vor dem Ziel ist es noch nicht garantiert, dass die Gruppe den Sieg unter sich ausmacht.
15:25 h
Da sich die Rennsituation jetzt erst einmal stabilisiert hat, können auch Sie einmal durchatmen und in unserer Video-Vorschau einen Blick auf den Streckenverlauf werfen. radsport-news.com | Video-Vorschau auf die 8. Giro-Etappe
15:23 h
Barbin und Boem schaffen es tatsächlich zur Spitzengruppe aufzuschließen. Damit sind nun 15 Fahrer vorne. Die beiden haben eine ruhige Phase ausgenutzt: Sowohl das Feld als auch die Spitzengruppe hatten nach der harten ersten Hälfte der Etappe etwas rausgenommen. Der Vorsprung der ersten Gruppe auf das Feld beträgt nun drei Minuten.
15:18 h
Enrico Barbin und Nicola Boem vom Baridani-CSF Team versuchen gemeinsam vom Feld zur Spitzengruppe aufzuschließen. Da war wohl ein Sportlicher Leiter nicht erfreut, dass die aussichtsreiche Spitzengruppe verpasst wurde. Gleichzeitig wird Luis Leon Sanchez von der Verfolgergruppe eingeholt. Damit befindet sich jetzt eine 13 Fahrer große Gruppe an der Spitze des Rennens.
15:13 h
Die Verfolgergruppe harmoniert ziemlich gut und kann auf dem Flachstück nach der Abfahrt den Rückstand auf Sanchez schnell verkürzen. Das Feld hat sich indessen aufgrund des hohen Tempos am letzten Anstieg stark verkleinert. Es sind nur noch knapp 100 Fahrer im Peloton. Aus dem Feld heraus gibt es weitere Attacken.
15:11 h
Um noch einmal zusammenzufassen: 70 Kilometer vor dem Ziel führt Luis Leon Sanchez mit 40 Sekunden vor der zwölf Fahrer starken Verfolgergruppe und mit 1:50 Minuten vor dem Feld.
15:09 h
Valerio Conti (UAE-Emirates) ist das nächste Miglied der ersten Verfolgergruppe. Der Fahrer von CCC Sprandi Polkowice ist nicht Ponzi sondern Branislau Samoliau. Mittlerweile hat auch die vier Fahrer starke, zweite Verfolgergruppe aufgeschlossen: Clément Chevrier (Ag2R), Ivan Rovny (Gazprom-Rusvelo), Gorka Izagirre (Movistar) und Julen Amezqueta (Wilier Triestina).
15:00 h
Neben Konrad und Mühlberger befinden sich in der ersten Verfolgergruppe noch Giovanni Visconti (Bahrain-Merida) und Davide Villella (Cannondale-Drapac), die Zweiter und Dritter der Bergwertung wurden, sowie Simone Ponzi (CCC Sprandi Polkowice), Kristian Sbaragli (Dimension Data) und Laurent Didier (Trek-Segafredo). Die anderen Mitglieder versuchen wir möglichst schnell nachzureichen.
14:52 h
Luis Leon Sanchez passiert den Bergpreis der zweiten Kategorie als Erster. Sein Vorsprung auf eine erste größere Verfolgergruppe um die beiden Österreicher Lukas Pöstlberger und Patrick Konrad (Bora Hansgrohe) beträt eine Minute. 20 Sekunden dahinter jagen weitere Verfolger hinterher, während das Feld mit dem Maglia Rosa 1:50 Minuten Rückstand hat.
14:48 h
Aus dem Feld versuchen momentan weitere Fahrer nach vorne zu springen. Das Quick-Step Team hält dort das Tempo konstant hoch um das Rosa Trikot von Bob Jungels (Quick Step) zu verteidigen.
14:46 h
Am Anstieg der zweiten Kategorie zersprengte sich die Gruppe nach einem Angriff von Luis Leon Sanchez (Astana). Der Spanier fährt momentan an der Spitze, mit einer Minute Vorsprung auf eine größere Gruppe, die aus Mitgliedern der ursprünglichen Ausreißergruppe und Fahrern, die am Anstieg vom Feld nach vorne gesprungen sind, besteht. Das Feld hat einen Rückstand von 1:30 Minuten. Die Rennsituation ist momentan noch ein wenig unübersichtlich.
14:42 h
Wir melden uns mit einem frühen Update von dieser bislang ereignisreichen Etappe: Das Rennen war bisher geprägt vom Kampf, die Gruppe des Tages zu erstellen. Erst am Ende der ersten Rennstunde, mit einem Durchschnitt von etwas mehr als 53 Km/h schnell gefahren, konnte sich eine Spitzengruppe absetzen. Diese bestand ursprünglich aus 16 Fahrern. Die Ausreißer bekamen jedoch nie mehr als 2:00 Minuten Vorsprung.
10:15 h
Genau wie bei der sechsten Etappe könnte heute eine Spitzengruppe den Sieg unter sich ausmachen. Ein Fahrer wie Jaspar Stuyven (Trek-Segafredo) hätte eine Chance diese Etappe zu gewinnen. Falls ein Feld geschlossen auf die letzten Kilometer gehen sollte, sind Puncheure wie Michael Woods (Cannondale-Drapac), Nathan Haas (Dimension Data) oder vielleicht auch Fernando Gaviria (Quick-Step). Auch endschnelle Klassementfahrer wie Geraint Thomas (Sky) oder Adam Yates (Orica-Scott) sollte man nicht vergessen. Durch die Schwierigkeit der letzten Kilometer könnte es Lücken geben, das Rosa Trikot von Bob Jungels (Quick-Step) ist also heute schon in Gefahr.
10:07 h
Über 189 Kilometer führt die Etappe von Molfetta nach Peschici an der südlichen Adria-Küste entlang. Die erste Hälfte der Etappe ist flach. Dann beginnt mit einer Bergwertung der zweiten Kategorie der entscheidende Teil des Rennens. Der Monte Sant`Angelo ist 10 Kilometer lang, mit einer durchschnittlichen Steigung von 6%. Nach ein paar Wellen folgt 45 Kilometer vor dem Ziel ein Bergpreis der vierten Kategorie. Zwar gibt es vor der Zielanfahrt noch eine weitere flache Passage. Die letzten Kilometer ähneln jedoch der hügeligen Zielankunft der sechsten Etappe, die Silvian Dilier (BMC) gewann. Das Finale führt im letzen Kilometer verwinkelt mit einer Steigung von bis zu 12% nach Peschici hinauf.
09:59 h
Nachdem die Sprinter gestern ihre letzte Chance vor diesem Wochenende genutzt haben, kommen auf der heutigen achten Etappe die Puncheure zum Zug. Damit herzlich Willkommen beim Live-Ticker. Ab 15:00 Uhr hält sie Felix Schönbach auf dem laufenden. radsport-news.com | Ewan schlängelt sich am schnellsten durch die 7. Giro-Etappe
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 189 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 189 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. G. Izagirre (MOV)
2. Visconti (TBM) +0:05
3. L.L. Sanchez (AST) +0:10
4. Battaglin (TLJ) +0:12
5. Woods (CDT) s.t.
6. Pinot (FDJ)
7. Nibali (TBM)
8. Yates (ORS)
9. Kruijswijk (TLJ)
10. Jungels (QST)

Gesamtwertung

1. Jungels (QST)
2. Thomas (SKY) +0:06
3. A.Yates (ORS) +0:10
4. Nibali (TBM) s.t.
5. Pozzovivo (ALM)
6. Dumoulin (SUN)
7. Quintana (MOV)
8. Mollema (TFS)
9. van Garderen (BMC)
10. Pinot (FDJ)

Sprintwertung

1. Gaviria (QST)

Bergwertung

1. Polanc (UAD)

Nachwuchswertung

1. Jungels (QST)