17.05.2017: Firenze - Bagno di Romagna (161,0 km)

Live-Ticker Giro d'Italia, 11. Etappe

81 km
161 km
 

Rolland
 
s.t.
Kangert
 

Fraile
Stand: 15:01
km 161 - 17:12 h
Ich sage ciao für heute, bis später!
km 161 - 17:09 h
Im Gesamtklassement bleibt eigentlich alles gleich, nur Amador hat sich auf Rang 6 verbessert, weist noch 3:05 Minuten Abstand auf, Kangert ist neuer 8., 3:59 Minuten zurück. Kurijsijk ist raus aus den Top 10.
km 161 - 17:06 h
Das Ergebnis der Etappe: 1. Fraile, 2. Rui Costa, 3. Rolland, 4. Kangert, 5. Visconti, 6. Hermans, 7. Cataldo, 8. Petilli (alle gleihe Zeit), 9. Monfort +0:03, 10. de Plus s.t.
km 161 - 17:05 h
Jetzt kommt Kruijswijk mit einer Gruppe rein, die hat 2:25 Minuten Abstand. Da kam der Niederländer mit einem blauen Auge davorn.
km 161 - 17:04 h
Die Gruppe der Favoriten erreicht das Ziel mit 1:37 Minuten Rückstand.
km 161 - 17:02 h
Aber Fraile zieht den Sprint an und gewinnt vor Costa, Wahnsinn, der Typ!!!
km 161 - 17:02 h
Das rollt vorn doch nochmal zusammen...
km 160 - 17:01 h
Rolland, Costa, Fraile und Kangert sind die vier Ausreißer, die jetzt auf den letzten Kilometer gehen.
km 160 - 17:00 h
Vorn tut Rolland eine Lücke auf und Costa wartet ab, was Fraile macht. Der lässt sich aus der Reserve locken und setzt nach. Von hinten kommt nun ein Astana-Faher herangerauscht, Kangert ist das.
km 159 - 16:59 h
Die Gruppe Dumoulin liegt 1:55 Minuten zurück.
km 158 - 16:58 h
Nur noch 10 Sekunden zwischen dem Spitzentrio und der Verfolgergruppe.
km 156 - 16:56 h
Kangert, de Plurs, Petili, Cataldo, Visconti, Amador Hermans, Monfort sind bei den Verfolgern noch zusammen. Vorn hat Costa den Anschluss an Rolland und Fraile hergestellt. Damit haben wir einen Favoriten auf den Tagessieg...und der war schon mal Weltmeister.
km 154 - 16:54 h
An den Abständen ändert sich nicht viel, die Gruppe Dumoulin liegt 2:05 zurück, die Gruppe Amador 15 Sekunden.
km 153 - 16:53 h
In der Favoritengruppe sind wirklich alle wichtigen Leute außer Kruijswijk. Auch Pozzovivo und Mollema sind dort dabei.
km 151 - 16:52 h
Noch 10 Kilometer für das Spitzenduo. Costa hat es aber bereits fast dorthin geschafft.
km 151 - 16:51 h
Etwa 15 Mann sind bei Dumoulin, sein letzter Helfer ist ten Dam, der also von vorn zurückbeordert wurde. Welch ein starker Auftritt von Sunweb, bedenkt man das einer der wichtigsten Berghelfer mit Wilco Kelderman ausgefallen ist.
km 150 - 16:50 h
Sunweb übernimmt wieder das Zepter in der Favoritengruppe.
km 149 - 16:49 h
bei den Verfolgern greift jetzt einer nach dem anderen an, Costa ist aber auf 11 Sekunden n die beiden Spitzenleute herangekommen.
km 148 - 16:47 h
Rui Costa ist bei den Verfolgern ums Tempo bemüht und greift jetzt an.
km 147 - 16:45 h
Nur noch zwei Minuten zwischen Spitze und Favoritengruppe, 20 Sekunden zwischen dem Duo Rolland/Fraile und der Gruppe Amador. Dessen Vorsprung auf die anderen Top10-Anwärter ist also auf 1:40 geschrumpft. 14 KIlometer sind noch zu fahren, das meiste bergab.
km 145 - 16:43 h
Jetzt kommt die Gruppe Nibali wieder näher an Pinot heran. Tja, mit dem Hai von Messina sollte man sich in einer Abfahrt auch nicht anlegen.
km 142 - 16:40 h
16 Sekunden liegen zwischen der Gruppe Amador und dem Spitzenduo. Die Gruppe Rosa soll 2:07 MInuten Abstand nach ganz vorn haben.
km 140 - 16:39 h
Rolland kommt zurück zu Fraile.
km 139 - 16:38 h
2:08 Minuten nach der Spitze erreicht Pinot die Bergwertung, die anderen Favoriten sind aber nicht weit zurück. Vorn ist Fraile jetzt allein unterwegs.
km 137 - 16:37 h
Jungels, Pinot, Nibali, Quintana, Zakarin - alle noch in der Favoritengruppe. Dumoulin auch. Jetzt attackiert Pinot.
km 136 - 16:35 h
Oscar Fraile hat den Weg zurück zu Rolland gefunden. Wahnsinn, was der Spanier heute leistet. Und er gewinnt sogar den Bergpreis vor dem D'Huez-Sieger von 2011.
km 136 - 16:34 h
Steven Kruijswijk (Lotto-Jumbo) ist zurückgefallen. Noch etwa 15 Mann in der Gruppe mit Dumoulin und Nibali.
km 136 - 16:33 h
Tempoverschärfung von Nibali, mehrere Fahrer folgen, Dumoulin lässt ein kleines Loch, rollt dann aber auch wieder heran. Vorn hat Rolland angegriffen.
km 135 - 16:32 h
Hinten hat Bahrain Merdia die Schlagzahl erhöht. Der Abstand nach vorn sinkt auf 2:25 Minuten.
km 135 - 16:31 h
Visconti übernimmt und zieht, Amador, Anacona und einige weitere Fahrer zum Trio. Das ist jetzt der steilste Abschnitt.
km 134 - 16:29 h
Ben Hermans (BMC) setzt nach, will das neue Spitzentrio nicht entkommen lassen.
km 133 - 16:29 h
Pierre Rolland, Laurens de Plus und Rui Costa haben sich lösen können. Ihr Abstand ist aber noch gering. Landa verliert derweil auch den Anschluss an die Favoritengruppe.
km 132 - 16:23 h
Landa hat sich nach seiner Einholung direkt in die Hauptgruppe zurückfallen lassen. Dort ist noch immer einer von FDJ am ackern. 2:44 Minuten beträgt der aktuelle Abstand.
km 131 - 16:22 h
Jeremy Roy hatte eben die Führungsarbeit gemacht in der Gruppe Rosa, jetzt ist er ausgeschert und hat sein Tagewerk folglich beendet.
km 131 - 16:21 h
Auch Rui Costa, Deignan, de Plus, Dupont, Anton, Monfort, Hermans, Villella, Rolland und Cataldo sind vorn. Auch Winner Anacona wird dort gemeldet.
km 130 - 16:18 h
Visconti, Landa, Rojas, Plaza, Raile, Amador, ten Dam, Pentili, Maczynski, Montaguti und noch einge mehr . die Gruppe ist weiterhin recht groß.
km 130 - 16:16 h
Ein Helfer von Thibaut Pinot keult den Berg hinauf, die haben jetzt geschnallt, was die Stunde geschlagen hat. Amador ist auch im Zeitfahren nicht schlecht - und in den Bergen kann er sich auch verteidigen, was ein 4. Gesamtrang beim Giro belegt.
km 130 - 16:11 h
Der Abstand zwischen Spitze und Feld liegt bei 3:01 Minuten. 35 Kilometer sind noch zu fahren.
km 130 - 16:10 h
Landa verteidigt einen knappen Vorsprung auf seine direkten Verfolger...
km 129 - 16:04 h
Landa und Fraile werden von den Verfolgern eingeholt, während sich der Sky-Profi aber noch ein wenig wehrt.
km 128 - 15:59 h
Martijn Keizer (Lotto-Jumbo) wird als nächster eingeholt.
km 128 - 15:56 h
21 Fahrer befinden sich noch in der Verfolgergruppe, die 45 Sekunden hinter der Spitze fährt. Die große Gruppe hat 3:55 Minuten Rückstand.
km 127 - 15:55 h
Auch das Trek-team ist Sunweb nun zur Seite gesprungen.
km 126 - 15:54 h
In der bereits ansteigenden Anfahrt zum Monte Fumaiolo hilft FDJ mit, den Abstand einzudämmen. Der Wert - gemessen zu Fraile und Landa - liegt jetzt noch bei 4:15 Minuten. Die Verfolger um Amador befinden sich eine Minute hinter der Spitze
km 124 - 15:52 h
Wirt hatten leider technische Probleme mit unserem Ticker. Deshalb ganz fix die Übersicht: Eine Gruppe mit Andrey Amador hat sich um gut 3 Minuten vom Feld gelöst, wo Sunweb die Arbeit machen muss, um die Lücke nicht zu groß werden zu lassen. Ganz vorn befinden sich mit 4:20 Minuten aufs Feld Mikel Landa (Sky) und Omar Fraile (Dimension Data). Sie machen sich gerade auf, um den letzten Bergpreis zu erklimmen.
07:38 h
Die 161 Kilometer lange Etappe wird um 12.35 Uhr gestartet.Im Ziel werden die Fahrer zwischen 16.54 und 17.29 Uhr erwartet. Guido Scholl ist ab 15 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Bis dahin lohnt sich ein Blick auf die Höhepunkte des gestrigen Zeitfahren: radsport-news.com | Highlight-Video der 10. Etappe des Giro d`Italia
07:35 h
Nach der Abfahrt des dritten Berges erreichen die Fahrer erstmals den Zielort Bagno di Romagna und begeben sich auf eine 50 Kilometer lange Schleife, die geprägt ist vom langen Anstieg zum Monte Fumaiolo und dessen ebenfalls langer Abfahrt inklusive Gegensteigung. Dort dürften Ausreißerkönige wie Giovanni Visconti (Bahrain Merida), Daniel Teklehaimanot (FDJ) und Imar Fraile (Dimension Data) vorn sein. Aber auch Fahrer, die mit ihrem bisherigen Giro nicht zufrieden sind, könnten probieren, Zeit aufzuholen. Tejay van Garderen (BMC) und Rui Costa (Team Emirates) wären solche Kandidaten.
07:23 h
Bongiorno, der Tag nach dem ersten Zeitfahren führt über vier mittelschwere Berge von Florenz nach Bagno die Romagna. Auf ganz ähnlichem Terrain hatte Tom Dumoulin im vergangenen Jahr, ebenfalls in Rosa fahrend, erhebliche Probleme. Doch diesmal ist seine Form am Berg deutlich besser, wie schon der Auftritt des Sunweb-Kapitäns am Blockhaus zeigte. Und so schwer wie am Sonntag wird es heute nicht. Mit dem Passo della Consuma steht bei Kilometer 31,8 ein Anstieg der 2. Kategorie auf dem Programm. Es folgen zwei Bergpreise der 3. Kategorie, und 25 Kilometer vor dem Ziel wird mit dem Monte Fumaiolo ein weiterer Berg der 2. Kategorie überquert. Bestes Terrain für Ausreißer.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 161 km
Start 12:20 h
Ankunft ca. 17:11 h
Strecke gefahren 161 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Fraile(DDD)
2 Costa(UAD) s.t.
3 Rolland(CAN)
4 Kangert(AST)
5 Visconti(TBM)
6 Hermans(BMC)
7 Cataldo(AST)
8 Petilli(UAD)
9 Monfort(LTS) +0:03
10 de Plus(QST) s.t.

Gesamtwertung

1 Dumoulin (SUN)
2 Quintana(MOV) +2:23
3 Mollema(TFS) +2:38
4 Pinot(FDJ) +2:40
5 Nibali(TBM) +2:47
6 Amador(MOV) +3:05
7 Jungels(QST) +3:56
8 Kangert(AST) +3:59
9 Pozzovivo(ALM) +4:05
10 Zakarin(KAT) 4:17

Sprintwertung

1. Gaviria (QST) 191 Pkt
2. Stuyven (TFS) 160
3. Greipel (LTS) 129

Bergwertung

1. Polanc (UAD) 44 Pkt.
2. Fraile (DDD) 44
3. Quintana (MOV) 35

Nachwuchswertung

1. Jungels (QST)
2. Formolo (CAD) +2:23
3. A. Yates (ORS) + 3:02