Vorschau Tour de l`Ain

Schweres Programm auf den Straßen der Tour de France

Foto zu dem Text "Schweres Programm auf den Straßen der Tour de France"
Der Col du Grand Colombier stand in diesem Jahr auf der 15. Etappe im Programm der Tour de France | Foto: Cor Vos

09.08.2016  |  (rsn) - Die Tour de l`Ain (10. - 13. Aug. / 2.1) zählt zu den schwersten Kurz-Rundfahrten des internationalen Radsportkalenders. Diesmal führt das viertägige Etappenrennen durch das gleichnamige Département im Südwesten Frankreichs über zahlreiche Passagen, die auch im Programm der anspruchsvollen Schlusswoche der diesjährigen Tour de France standen.

Gerade die beiden Schlusstage haben es in sich und werden für eine deutliche Selektion im Feld sorgen. Gemeldet haben 21 Teams, darunter acht WorldTour-Mannschaften sowie die deutschen Zweitdivisionäre Stölting und Bora-Argon 18.

Im Gegensatz zu den Vorjahren startet die Tour de l'Ain diesmal nicht mit einem Prolog, sondern mit einer 160 Kilometer langen Flachetappe von Montrevel-en-Bresse nach Saint-Vulbas, auf der sich die Sprinter in Szene setzen können. Zu nennen sind hier Juan José Lobato (Movistar), Jonas Van Genechten (IAM), Romain Feillu (Auber) und Phil Bauhaus (Bora-Argon 18).

Aber schon das zweite Teilstück, mit seinen 166 Kilometern von Saint-Didier-sur-Chalaronne nach Montreal-la Cluse zugleich das längste der Rundfahrt, wartet im Finale mit einigen Steigungen auf. An der Côte de Cessiat 20 Kilometer vor dem Ziel werden die Sprinter ihre Schwierigkeiten haben, die Ankunft einer kleinen Gruppe ist deshalb das wahrscheinlichste Szenario. Sieg-Chancen haben hier Fahrer wie Dries Devenyns (IAM), Thomas Voeckler (Direct Energie) oder Samuel Dumoulin (Ag2r).

Die Königsetappe steht am Freitag auf dem Programm - dann geht es zur Bergankunft Lelex Monts-Jura hinauf. Wie in den vergangenen Jahren wird hier die Vorentscheidung über den Gesamtsieg fallen.

Der höchste Punkt der Rundfahrt wird am Schlusstag mit dem 1.498 Meter hohen Col du Grand Colombier passiert - der bei der Tour übrigens auf der 15. Etappe passiert wurde. Allerdings wird der Gipfel bereits 43 Kilometer vor dem Ziel erreicht, so das es an der Spitze der Gesamtwertung zu keinen Verschiebungen kommen dürfte.

Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg zählen der nach seinem Sturz bei der Tour de Suisse wiedergenesene Robert Gesink (LottoNL-Jumbo), der Franzose Pierre Latour (Ag2r), sein Landsmann Jerome Coppel (IAM), der unmittelbar nach der Rundfahrt seine Karriere beenden wird, der Luxemburger Bob Jungels (Etixx-Quick-Step) sowie der Österreicher Patrick Konrad (Bora-Argon 18).

Zur Startliste

Die Etappen:
Mittwoch, 10. August, 1. Etappe: Montrevel-en-Bresse - Saint Vulbas, 160km
Donnerstag, 11. August, 2. Etappe: St. Didier-sur-Chalaronne-Montreal-la-Cluse, 166km
Freitag, 12. August, 3. Etappe: Nantua - Lelex Monts-Jura, 140km
Samstag, 13. August, 4. Etappe: Lagnieu - Belley, 127km

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine