Nach Trainingsunfall

Schienbeinbruch - lange Pause für Miguel Ángel López

Foto zu dem Text "Schienbeinbruch - lange Pause für Miguel Ángel López "
Miguel Ángel López muss nach einem Unfall mindestens sechs Wochen mit dem Training aussetzen. | Foto: Cor Vos

05.11.2016  |  (rsn) – Miguel Ángel López muss nach einem Unfall mindestens sechs Wochen mit dem Training aussetzen. Wie kolumbianische Zeitungen meldeten, war der 22-jährige Astana-Profi mit einer Gruppe Radfahrer unterwegs, die von einem Auto überholt wurde. Dabei stürzte López und schlug auf dem Bordstein auf.

Der Gewinner der diesjährigen Tour de Suisse zog sich allerdings keine offene Fraktur zu, so dass keine Operation erforderlich sei, wie es hieß. Allerdings würden nach Angaben von Orthopäden bis zu einer vollständigen Genesung zwischen vier und fünf Monate vergehen.

Dadurch wird sich López‘ Saisonstart deutlich weiter nach hinten verschieben. Das könnte sich mit Blick auf die Tour de France als Problem erweisen, wo der Kletterspezialist gemeinsam mit dem Dänen Jakob Fuglsang die Führungsrolle übernehmen soll.

López hatte bereits sein Vuelta-Debüt nach zwei Stürzen, bei denen er sich drei Zähne ausschlug und eine Rippenverletzung zuzog, auf der 6. Etappe beenden müssen. Im Herbst meldete er sich allerdings eindrucksvoll zurück und gewann Ende September den italienischen Klassiker Mailand-Turin.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine