U23-Rundfahrt wird mit 40. Auflage wiederbelebt

2017 gibt es wieder einen Baby Giro

Foto zu dem Text "2017 gibt es wieder einen Baby Giro"
Der Baby Giro feiert 2017 seine Wiedergeburt. | Foto: Cor Vos

10.11.2016  |  (rsn) – Der Baby Giro, die Italien-Rundfahrt der U23, wird 2017 in den Rennkalender zurückkehren. Wie Renato Di Rocco, Vorsitzender des Italienischen Radsportverbands und Nationalcoach Davide Cassani ankündigten, wird die 40. Auflage des Rennens am 9. Juni, knapp zwei Wochen nach dem Ende des Giro d’Italia der Profis in Imola beginnen, und wahrscheinlich am 15. Juni mit einer Bergankunft in den Abruzzen zu Ende gehen. Zudem wird wohl ein kurzes Einzelzeitfahren in den Streckenplan aufgenommen, dessen Details noch geklärt werden müssen.

“Wir mussten das Rennen wieder ins Leben rufen und es wird künftig wieder ein Referenzwert sein”, sagte Cassani der Gazzetta dello Sport und kündigte die Teilnahme von 27 Teams – 17 italienische und zehn internationale – zu je sechs Fahrern an.

Die Kosten für die Umsetzung des Rennens sollen rund 500.000 Euro betragen. Zu den Sponsoren gehört der italienische Energiekonzern Enel, der auch das Rosa Trikot des Profirennens sponsert. Mit der Rückkehr des Baby Giro erhofft Cassani einen allgemeinen Schub für den italienischen Radsport, der seit einigen Jahren schon darbt. 2017 etwa könnte es sogar kein italienisches WorldTour-Team mehr geben, denn Lampre-Merida wird in der kommenden Saison von einem chinesischen Sponsor finanziert.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine