Ergebnismeldung 69. Critérium du Dauphiné

Kennaugh siegt in Alpe d’Huez, Porte baut Führung aus

Foto zu dem Text "Kennaugh siegt in Alpe d’Huez, Porte baut Führung aus"
Peter Kennaugh (Sky) hat die Königsetappe des 69. Critérium du Dauphiné gewonnen. | Foto: Cor Vos

10.06.2017  |  (rsn) - Mit einem britischen Doppelerfolg ist die Königsetappe des 69. Critérium du Dauphiné zu Ende gegangen. Sky-Profi Peter Kennaugh setzte sich auf dem siebten Abschnitt über 168 Kilometer von Aoste zur Bergankunft in Alpe d`Huez bei seinem ersten Saisonsieg als Solist mit zwölf Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Ben Swift (UEA Team Emirates) durch. Ragng drei ging an den Spanier Jesus Herrada (Movistar/+1:11)

Richie Porte verteidigte nicht nur souverän sein Gelbes Trikot, sondern baute nach einer Attacke auf den letzten beiden des 3,7 Kilometer langen Schlussanstiegs seine Führung im Gesamtklassement der Tour-Generalprobe gegenüber dem Zweiplatzierten Chris Froome (Sky) auf 1:02 Minuten aus. Dritter bleibt mit 1:15 Minuten Rückstand der Däne Jakob Fuglsang (Astana), der zeitgleich hinter Porte als Sechster mit 1:56 Minuten Rückstand auf Kennaugh das Ziel erreichte.

Der Ravensburger Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe), fiel zwar um eine Position auf den neunten Gesamtrang zurück, verteidigte als Vierzehnter allerdings sein Weißes Trikot des besten Jungprofis. Der Niederländer Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) vergrößerte seinen Vorsprung in der Bergwertung.

Tageswertung:
1. Peter Kennaugh (Sky)
2. Ben Swift (UEA Team Emirates) +0:12
3. Jesus Herrada (Movistar) + 1:11
4. Jelle Vanendert (Lotto Soudal) +1:13
5. Romain Bardet (AG2R) +1:14
6. Richie Porte (BMC) +1:56
7. Jakob Fuglsang (Astana) s.t.
8. Andrew Talansky (Cannondale-Drapac) +2:04
9. Alberto Contador (Trek-Segafredo) s.t.
10. Fabio Aru (Astana) +2:13

Gesamtwertung:
1. Richie Porte (BMC)
2. Chris Froome (Sky) +1:02
3. Jakob Fuglsang (Astana) +1:15
4. Fabio Aru (Astana) +1:41
5. Alejandro Valverde (Movistar) +1:43
6. Romain Bardet (AG2R) +2:07
7. Alberto Contador (Trek-Segafredo) +2:15
8. Daniel Martin (Quick-Step Floors) +2:31
9. Emanuel Buchmann (Bora-Hansgrohe) +2:53
10. Andrew Talansky (Cannondale-Drapac) +3:43

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine