Acht Monate Sperre für Aserbaidschaner

Pozdnyakov positiv auf Methylphenidat getestet

Foto zu dem Text "Pozdnyakov positiv auf Methylphenidat getestet"
Kirill Pozdnyakov (Synergy Baku), hier bei einem Etappensieg bei der Tour of China I | Foto: ROTH

25.08.2017  |  (rsn) - Der Weltradsportverband UCI hat den Aserbaidschaner Kirill Pozdnyakov (Synergy Baku) für acht Monate gesperrt. Der 28-Jährige, in diesem Jahr Gesamtsieger bei der Aserbaidschan-Rundfahrt (2.1), wo er auch einen Etappenerfolg verbuchen konnte, wurde bei der zuvor stattgefundenen Marokko-Rundfahrt positiv auf Methylphenidat, auch als Ritalin bekannt, getestet. Es unterdrückt Müdigkeit und steigert kurzfristig die körperliche Leistungsfähigkeit.

Die Sperre beläuft sich auf acht Monate und endet am 6. Dezember 2017.

Von dem positiven Test vom 7. April, dem Tag als er seine erste von zwei Etappen bei der Marokko-Rundfahrt gewann, könnte auch Christian Mager (Hrinkow/damals Team Sauerland) profitieren. Denn drei Tage später, bei Pozdnyakovs zweitem Tageserfolg erreichte der Südhesse als Zweiter das Ziel und müsste folglich eine Platzierung aufrücken.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine