GP d`Isbergues: Franzose mit ersten Profisieg

Cosnefroy triumphiert nach 190-Kilometer-Flucht

Foto zu dem Text "Cosnefroy triumphiert nach 190-Kilometer-Flucht"
Benoit Cosnefroy (Ag2r) | Foto: Cor Vos

17.09.2017  |  (rsn) – Überraschungscoup durch Benoit Cosnefroy (Ag2r) bei der 71. Auflage des GP d`Isbergues (1.1). Der Franzose setzte sich nach 203 Kilometern rund um Isbergues nach einer 190 Kilometer langen Flucht vor seinem Begleiter Pierre Gouault (HP BTP Auber) durch und feierte seinen ersten Sieg bei den Profis.

"Mit einem solchen Szenario hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Eigentlich wollte ich für das Team arbeiten und mich für die WM in Form bringen. Ich hatte meinem Sportdirektor sogar über Funk gesagt, dass man meine Ausreißergruppe wieder stellen sollte. Aber als wir am Ende immer noch einen Vorsprung hatten, da habe ich es probiert", erklärte Cosnefroy, der seit 1. August als Profi bei Ag2r aktiv ist.

Rang drei ging an Alan Riou (Fortuneo-Oscaro), der wie der Tagesvierte Nicolas Baldo (HP BTP Auber) ebenfalls zur Ausreißergruppe des Tages zählte. Die Favoriten auf den Tagessieg, Mark Cavendish (Dimension Data) und Nacer Bouhanni (Cofidis), kamen mit dem geschlagenen Hauptfeld ins Ziel und mussten sich mit den Rängen sechs und sieben zufrieden geben.

Bereits nach zehn Kilometern hatte sich eine fünf Fahrer starke Spitzengruppe um Cosnefroy formiert, der ein Maximalvorsprung von fünf Minuten zugestanden wurde. Zur Halbzeit des Rennens hatten die Sprinterteams Cofidis und Dimension Data den Rückstand aber bereits halbiert. Danach nahmen die Verfolger jedoch deutlich an Tempo heraus, so dass das Spitzenquintett noch mit knapp zwei Minuten an Vorsprung auf die letzten 25 Kilometer ging.

Bis zehn Kilometer vor dem Ziel war der Abstand weiter gesunken – auf eine Minute, doch danach gelang dem Feld nicht mehr der Zusammenschluss. An der Spitze lösten sich auf den letzten fünf Kilometern Cosnefroy und Gouault von ihren Begleitern und machten im Sprint den Tagessieg unter sich aus. Den Sprint des Feldes gewann Rudy Barbier (Ag2r) vor Cavendish und Bouhanni.

Endstand:
1. Benoit Cosnefroy (Ag2r)
2. Pierre Gouault (HP BTP Auber 93) s.t.
3. Alan Riou (Forteneo-Oscaro) +0:07
4. Nicolas Balda (HP BTP Auber 93)
5. Rudy Barbier (Ag2r)
6. Mark Cavendish (Dimension Data)
7. Nacer Bouhanni (Cofidis)
8. Laurent Pichon (Fortuneo-Oscaro)
9. Marc Sarreau (FDJ)
10. David Menut (HP BTP Auber 93)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine