Italiener hofft auf Wildcard für sein Team

Cunego will nach dem Giro 2018 seine Karriere beenden

Foto zu dem Text "Cunego will nach dem Giro 2018 seine Karriere beenden"
2018 soll Schluss sein: Damiano Cunego hofft auf einen Abschied beim Giro d´Italia. | Foto: Cor Vos

16.11.2017  |  (rsn) - Damiano Cunego plant, nach der Italien-Rundfahrt 2018 seine Karriere zu beenden. “Der Giro d’Italia ist das Rennen, das mich bekannt machte, das Rennen, das ich 2004 gewonnen habe und das Rennen, das mich am glücklichsten gemacht hat. Ich möchte nächstes Jahr daran teilnehmen und dann sagen 'genug mit dem Radsport‘“, kündigte der 36-jährige Italiener der Gazzetta dello Sport gegenüber an.

Damit dieses Wunschszenario wahr wird, benötigt Cunegos Team Nippo-Vini Fantini allerdings eine der für Zweitdivisionäre bereit gehaltenen vier Wildcards. Eine davon hat das Androni-Team als Gewinner der Coppa Italia-Gesamtwertung bereits sicher, eine weitere wird wohl an das Israel Cycling Academy-Team gehen, da der Giro 2018 in Jerusalem beginnen wird. Für die restlichen beiden Plätze kommen aller Voraussicht nach neben Nippo-Vini Fantini noch Bardiani-CSF, Wilier-Triestina, Gazprom-Rusvelo aus Russland sowie die polnische CCC-Sprandi-Mannschaft in Frage.

Sollte es mit der Giro-Einladung nicht klappen, hat Cunego, der 2004 im Alter von 22 Jahren die Italien-Rundfahrt gewann, noch keine Alternative im Kopf. Fest steht nur, dass er 2018 zurücktreten wird. “Vielleicht könnte es in Japan sein (beim Japan-Cup im Oktober). Aber jetzt will ich mich erstmal mit Aussicht auf den Giro konzentrieren und hoffen, dass es klappt“, fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)