RSN-Rangliste, Platz 48: Marc Hirschi

Im ersten U23-Jahr enorm weiterentwickelt

Foto zu dem Text "Im ersten U23-Jahr enorm weiterentwickelt"
Marc Hirschi | Foto: Cor Vos

20.11.2017  |  (rsn) - Marc Hirschi (BMC Development) fuhr in seiner ersten U23-Saison gleich eine ganze Reihe von Siegen und Spitzenplatzierungen ein. Erfolgreich war der 19-Jährige Schweizer vor allem in seiner Heimat, wo er Zeitfahrmeister der U23 wurde und zudem die Tour du Jura (1.2) gewann.

Aber auch international konnte Hirschi Akzente setzen. So wurde er Dritter im EM-Straßenrennen der U23 und im Zeitfahren immerhin Achter. Dazu kamen Platz sechs bei der U23-Austragung von Il Lombardia, Rang neun bei Flandern-Rundfahrt der U23 und Platz neun im Straßenrennen der Schweizer Profi-Meisterschaften .

"Ich hatte eine super Saison und konnte mich enorm weiterentwickeln", freute sich Hirschi gegenüber radsport-news.com. Als einzige wirkliche Enttäuschung erwies sich ausgerechnet die wichtige Tour de l`Avenir in Frankreich. "Dort bin ich schon relativ stark erkältet angereist und konnte mich bis zum Schluss davon nicht erholen. Das war sehr hart für mich, denn die Rundfahrt war eine meiner großen Ziele", blickte der BMC-Nachwuchsfahrer auf seinen am Ende noch ordentlichen 14. Platz in der Gesamtwertung zurück.

Den Wechsel zu den Profis hat Hirschi zur kommenden Saison zwar noch nicht gewagt, ist diesem Ziel aber einen Schritt näher gekommen. Denn er unterschrieb beim deutschen Continental-Team Sunweb Development einen Zweijahresvertrag. "Sie verfolgen einen langfristigen Plan und suchen nicht nur den kurzfristigen Erfolg bei den jungen Athleten. Auch die enge Zusammenarbeit mit dem WorldTour-Team war ein Argument", sagte Hirschi, der sich Hoffnungen machen kann, in einer der beiden kommenden Saison zumindest als Stagiaire bei der Profi-Mannschaft zum Zug zu kommen.

Als Ziele für die kommende Saison nannte der junge Eidgenosse auch wieder die Tour de l`Avenir, wo er es dann besser machen will. "Zudem will ich mich aber auch weiterhin im Zeitfahren und insgesamt bei den Rundfahrten verbessern“, kündigte er an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine