Knetemann und Hagiwara neu dabei, Kasper bleibt

Italienisches Ale-Cipollini-Team hofft auf ein unvergessliches Jahr

Foto zu dem Text "Italienisches Ale-Cipollini-Team hofft auf ein unvergessliches Jahr"
Ale Cipollini bei der Team-Präsentation in Verona | Foto: twitter.com/cipolliniteam

24.11.2017  |  (rsn) - Das Ale-Cipollini-Team will 2018 an die starke diesjährige Saison anknüpfen. Dazu hat der neue Manager Fortunato Lacquaniti den italienischen Frauen-Rennstall nochmals verstärkt und den Kader auf nunmehr 14 Fahrerinnen aufgestockt.

Prominenteste der vier Neuzugänge sind die Niederländerin Roxane Knetemann, die von der französischen FDJ-Equipe zu Alé Cipollini stößt, sowie die zweimalige Japanische Meisterin Mayuko Hagiwara (von Wiggle High5). Dazu kommen noch die Italienerin Nilda Frometa Leonard sowie die ehemalige Junioren-Zeitfahrweltmeisterin Karlijn Swinkels (von Parkhotel Valkenburg), womit sich die niederländische Fraktion auf nunmehr drei Mitglieder erweitert.

Größtes Kontingent stellen nach wie vor allerdings die Italienerinnen mit dann fünf Fahrerinnen. Angeführt wird Ale Cipollini auch künftig von der ehemaligen Straßen-Weltmeisterin Marta Bastianelli, der australischen Sprinterin Chloe Hosking sowie der Niederländerin Janneke Ensing, die zusammen für zehn der insgesamt elf Siege dieses Jahres verantwortlich zeigten. In ihrer zweiten Saison bei Ale Cipollini wird die Deutsche Romy Kasper vor allem wieder als vielseitig einsetzbare Helferin gefragt sein.

"Wir hatten eine ganz außergewöhnliche Saison mit großer Moral, und wir haben große Ziele erreicht“, sagte Lacquaniti bei der Team-Präsentation im Palazzo Gran Guardia in Verona mit Blick auf die Palmares, in denen sich unter anderem Etappensiege beim Giro Donne (durch Bastianelli) der OVO Energy Women‘s Tour (durch Hosking) oder der Boels Rental Ladies Tour (durch Ensing) finden. Team-Präsident Alessia Piccolo betonte dann auch, dass Ale-Cipollini das stärkste italienische Frauenteam gewesen sei -"mit vielen Siegen in der Women’s WorldTour“.

"Wenn 2017 schon glänzend war, dann sollte das kommende Jahr unvergesslich werden“, zeigte sich Lacquaniti zuversichtlich, künftig noch mehr Erfolge feiern zu können.

Das Ale-Cipollini-Aufgebot 2018: Marta Bastianelli, Anna Trevisi, Martina Stefani, Soraya Paladin, Sofia Nilda Frometa Leonard (alle ITA), Ane Santesteban Gonzalez (SPA), Chloe Elle Hosking (AUS), Janneke Ensing, Roxane Knetemann, Karlijn Swinkels (alle NED), Romy Kasper (GER), Daiva Tuslaite (LIT), Anisha Vekemans (BEL), Mayuko Hagiwara (JAP)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine