Cadel Evans Race, GP Marseillaise, Mallorca, San Juan

Vorschau auf die Rennen des Tages / 28. Januar

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 28. Januar"
Mallorca Challenge 2018 - heute steht das vierte Rennen der Serie an. | Foto: Cor Vos

28.01.2018  |  rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? Ab sofort gibt Ihnen radsport-news.com kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Cadel Evans Great Oceans Race (UWT) - 164 Kilometer
Das Cadel Evans Great Oceans Race ist auch diesmal das erste WorldTour-Eintagesrennen der Saison. Bei der vierten Austragung, die über 164 Kilometer rund um Geelong verläuft und dort an der Waterfront endet, wird zunächst eine gut 100 Kilometer lange Schleife gefahren, ehe es auf einen vier Mal zu bewältigenden Rundkurs à 15 Kilometern geht, auf dem auf jeder Runde der ein Kilometer lange und zehn Prozent steile Anstieg Challambra Crescent gemeistert werden muss. Von dessen letzter Überquerung folgen noch neun Kilometer, die entweder den Sprint einer mittelgroßen Gruppe oder weniger Ausreißer ermöglichen. Neben Titelverteidiger Nikias Arndt (Sunweb), zählen der Australier Simon Gerrans (BMC), Tour Down Under-Sieger Daryl Impey (Mitchelton-Scott) sowie der Italiener Elia Viviani (Quick-Step Floors) zu den Favoriten.

Zur Startliste:

Mallorca Challenge / Trofeo Palma (1.1) - 159,9 Kilometer
Zum Abschluss der viertägigen Mallorca-Challenge werden bei der Trofeo Palma wohl wieder die Sprinter zum Zug kommen. Auf den knapp 160 Kilometern rund um die Hauptstadt der Mittelmeerinsel steht mit dem Coll de sa Creu (3. Kategorie) die einzige ernsthafte Steigung 30 Kilometer vor dem Ziel auf dem Programm. Also noch genügend Zeit für die Sprinterteams, Ausreißer zu stellen. Favorisiert sind Auftaktsieger John Degenkolb (Trek-Segafredo) sowie die Belgier Jasper De Buyst (Lotto Soudal) und Kenny Dehaes (WB Aqua Protect Veranclassic).

Zur Startliste:

GP la Marseillaise (1.1) - 145 Kilometer
Die französische Straßensaison wird am Sonntag wieder mit dem GP la Marseillaise eröffnet, der seine 40. Austragung feiert. Die 145 Kilometer rund um Marseille führen über toporaphisch anspruchsvolles Terrain. 2500 Höhenmeter müssen auf der relativ kurzen Renndistanz zurückgelegt werden. Auf den letzten 25 Kilometern werden zunächst des Col des Cretes und schließlich der Col de la Gineste keine zehn Kilometer vor dem Ziel in Marseille für die Entscheidung sorgen. Favorisiert sind die Franzosen Romain Bardet, Tony Gallopin (beide Ag2r), Lilian Calmejane (Direct Energie), Maxime Bouet (Fortuneo-Samsic) und Guillaume Martin sowie der Belgier Xandro Meurisse (beide Wanty Groupe Gobert) und der Italiener Mauro Finetto vom heimischen Delko Marseille Provence-Team.

Zur Startliste:

Vuelta a San Juan (2.1), 7. Etappe - 141 Kilometer

Die sieben Etappen umfassende argentinische Rundfahrt geht am Sonntagabend hiesiger Zeit mit einem 141 Kilometer langen Flachstück zu Ende, das auf einem 15,7 Kilometer langen Rundkurs von San Juan ausgetragen wird, der neun Mal zu befahren ist. Das Führungstrikot von Gonzalo Najar (Sindicato Empleados Publicos of San Juan) dürfte dabei nicht mehr in Gefahr geraten. Vielmehr werden sich die Sprinter diese letzte Chance nicht entgehen lassen, zumal der Ausgang nach dem Sturz-Aus von Top-Favorit Fernando Gaviria (Quick-Sep Floors) offen sein dürfte. Gute Chancen haben sicherlich der Argentinier Ariel Richeze (Quick-Step Floors) sowie die Italiener Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo), Niccolo Bonifazio (Bahrain-Merida) und Matteo Pelucchi (Bora-hansgrohe).

Zur Startliste:

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine