Plattners Algerien-Tagebuch

Ein Finale wie auf einer rasanten Achterbahn

Von Matthias Plattner

Foto zu dem Text "Ein Finale wie auf einer rasanten Achterbahn"
Das Team Embrace the World in Algerien | Foto: Team Embrace the World

24.02.2018  |  (rsn) - Da wären wir wieder - gestärkt nach Frühstück UND Mittagessen ging es heute (Freitag) mit einer halben Stunde Start-Verzögerung in Algier auf einem zehn Kilometer langen Stadtrundkurs zur Sache. Der Parcours erinnerte mich an eine Art Achterbahn. Es ging giftig hoch, rasant runter, links und rechts, aber so richtig Zeit zum Erholen war nie da, also RICHTIG genial!

Auch heute war die Strecke wieder top gesichert. Das Tempo war von Anfang an ordentlich und so waren wir in einer Art Ausscheidungsfahren. Gegen Ende des Rennens konnte sich eine entscheidende Gruppe absetzen, wodurch das Tempo im Feld nochmals erhöht wurde. Gesundheitlich angeschlagen kämpfte ich mich bis zur letzten Runde durch, ehe mich meine Beine im Stich ließen. Mein Job als "Wasserträger" war erfüllt und so fuhr Benny als Teamleader einen guten achten Platz ein.

Auch Basti und Philipp zeigten eine Top-Leistung bei der letzten Etappe. Im Gesamtklassement konnte Benny seinen neunten Platz halten. In der Sprintwertung war es nach den drei Etappen ein toller vierter Rang, während Philipp in der U23 Wertung gar Dritter wurde. Gratulation an die beiden Jungs!

Am Abend durften wir ein weiteres Mal ein tolles Essen genießen und lassen die Woche am Samstag mit einer lockeren Trainingsrunde ausklingen, bevor es am Sonntag wieder zurück nach Deutschland / in die Schweiz geht.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die gemeinsame Zeit.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und bis bald,
Matthias

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)