Castilla y Leon: Nach Sprintsieg auch Gesamtführender

Barbero wird zum Auftakt seiner Favoritenrolle gerecht

Foto zu dem Text "Barbero wird zum Auftakt seiner Favoritenrolle gerecht"
Carlos Barbero (Movistar) hat den Auftakt der Castilla y Leon-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

20.04.2018  |  (rsn) – Carlos Barbero (Movistar) ist zum Auftakt der Vuelta Castilla y Leon (2.1) seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat die 182 Kilometer lange erste Etappe mit Ziel in Salamanca im Sprint für sich entschieden. Der Spanier verwies bei seinem ersten Saisonsieg das Euskadi-Duo Jon Aberasturi und Eduard Prades auf die Plätze.

Bereits im Vorjahr hatte Barbero eine Etappe der Rundfahrt gewonnen, damals allerdings war es die abschließende. Der Auftaktsieg bei der 33. Austragung brachte ihm auch die Führung in der Gesamtwertung ein. Hier liegt der 26-Jährige, der sich bei einem Zwischensprint noch drei Bonus-Sekunden sicherte, mit sieben respektive neun Sekunden Vorsprung auf Aberasturi und Prades.

"Ich war in dieser Saison schon mehrmals nahe dran an einem Sieg. Ich bin aber ruhig geblieben, denn im letzten Jahr habe ich erst im Mai mein erstes Saisonrennen gewonnen. Die Frühjahrsklassiker waren hart, aber sie haben dazu beigetragen, dass ich nochmals einen Formsprung machen konnte. Wir haben heute unser Ziel erreicht", erklärte Barbero.

Der erste der drei Tage der Castilla y Leon-Rundfahrt wurde zunächst von einem Quartett um den Spanier Delio Fernandez (Delko Marseille) bestimmt. Die  Ausreißer fuhren zeitweise bis zu sechs Minuten vor dem Feld, wurden aber bereits 50 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. Aufgrund von starkem Wind blieb es allerdings unruhig im Feld, das zwischenzeitlich in mehrere Gruppen zerfiel.

Als Ergebnis bleiben zunächst nur 27 Fahrer an der Spitze übrig, darunter Barbero, sein Mannschaftskollege Jaime Roson sowie fünf Fahrer des Euskadi-Teams. Die Gruppe konnte ihren Vorsprung gegenüber einem zweiten Feld zunächst auf 90 Sekunden ausbauen. Allerdings war sich die Spitzengruppe nicht einig, so dass viele Fahrer wieder aufschließen konnten. In Salamanca kam es dann zum Massensprint, in dem Top-Favorit Barbero zuschlug.

Tageswertung:
1. Carlos Barbero (Movistar)
2. Jon Aberausturi (Euskadi) s.t.
3. Eduard Prades (Euskadi)
4. Raymond Kreder (Ukyo)
5. Kirill Sveshnikov (Lokosphinx)

Gesamtwertung:
1. Carlos Barbero (Movistar)
2. Jon Aberausturi (Euskadi) +0:07
3. Eduard Prades (Euskadi) +0:09

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)