Slik überrascht als Etappensiegerin

Brennauer holt sich am Hankaberg das Gelbe Trikot

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Brennauer holt  sich am Hankaberg das Gelbe Trikot"
Lisa Brennauer (Wiggle-High5) im Gelben Trikot der Lotto Thüringen Ladies Tour 2018. | Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF

02.06.2018  |  (rsn) - Zwei Tage vor dem Ende der Lotto Thüringen Ladies Tour hat Lisa Brennauer (Wiggle-High5) ihr Gelbes Trikot zurück. Die Titelverteidigerin von Deutschlands wichtigsten Frauenradrennen hat auf der 5. Etappe in Dörtendorf am berühmten "Hankaberg", der nach Hanka Kupfernagel benannten Schlussrampe mit bis zu 16 Steigungsprozenten, zwar nicht mit den Allerbesten mithalten können, trotzdem aber die Gesamtführung übernommen.

"Ich wusste es nicht, bis sie mich für die Siegerehrung gerufen haben. Das ist wirklich cool", freute sich Brennauer, bei ihrem Heimrennen ein Jahr nach dem lange Jahre ersehnten Gesamtsieg nun wieder an der Spitze zu liegen.

Slik überraschte im Schlussanstieg

Dafür reichte Brennauer ein vierter Etappenplatz mit zwei Sekunden Rückstand auf die Tagessiegerin Rozanne Slik (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope). Die 27-jährige Niederländerin überraschte im gut 1.000 Meter langen Anstieg zur Ziellinie am Ortsrand von Dörtendorf und setzte sich vor ihrer Landsfrau Ellen van Dijk (Sunweb) sowie Malgorzata Jasinska (Movistar) aus Polen durch.

"Ich hatte die perfekte Ausgangsposition unten in der Senke. Unsere Sprinterin Roxanne Fournier hat den Sprint eröffnet, ich war direkt hinter ihr und als links und rechts die anderen Fahrerinnen gleichauf kamen, habe ich nochmal alles gegeben", erzählte Slik von ihrem bislang größten Karriereerfolg. "Meine Beine brannten, aber ich sah nur noch den Zielstrich und dachte mir ‚Ich verliere nicht, ich verliere nicht, ich verliere nicht!‘ Das hat gut funktioniert, aber es war schon sehr knapp mit Ellen Van Dijk."

Dass Slik van Dijk bezwang und ihr so vier Bonifikationssekunden wegnahm, sorgte auch für Brennauers Ritt ins Gelbe Trikot. Die Allgäuerin liegt vor den beiden Schlussetappen am Wochenende nämlich nur zwei Sekunden vor van Dijk an der Spitze. Jasinska ist mit 18 Sekunden Rückstand Gesamtdritte.

"Ich bin den Anstieg an erster Position so schnell wie möglich gefahren, weil ich so lange wie möglich mein Tempo fahren wollte", sagte Brennauer über den Sekundenkrimi am Hankaberg. "Etwa auf den letzten 50 Metern kam dann die Attacke, würde ich sagen, und sie haben mich etwas abgehängt." Eine Lücke ging auf, aber Brennauers Kraft reichte, um den Abstand zu van Dijk klein genug zu halten, so dass sie nun Gelb trägt.

Rivera verlor Gelb

Nicht genug Kraft für den Schlussanstieg hatte in Dörtendorf die US-Amerikanerin Coryn Rivera (Sunweb). Die Kalifornierin war nach bereits zwei Etappensiegen an den ersten vier Rundfahrttagen im Gelben Trikot in die 5. Etappe gestartet, verlor am Hanka-Berg aber als Tages-20. 34 Sekunden auf Siegerin Slik und so auch Gelb an Brennauer. Angesichts des schweren Einzelzeitfahrens am Sonntag in Schmölln dürfte Sunwebs Frau fürs Gesamtklassement aber ohnehin van Dijk gewesen sein. Sie und Brennauer werden sich am Wochenende nun ein heißes Duell um den Gesamtsieg sichern.

Rivera hingegen weiß, dass sie im Zeitfahren Zeit auf ihre Teamkollegin und Brennauer einbüßen wird. Deshalb ging sie auf der 5. Etappe sogar selbst als Trägerin des Gelben Trikots in die Offensive und sprang in eine vielversprechende Ausreißergruppe, die sich am Ende der ersten von vier Runden am Hankaberg bildete. Mit dabei war ihre Teamkollegin Pernille Mathiesen sowie das Canyon-SRAM-Duo Tiffany Cromwell und Trixi Worrack sowie die Österreicherin Martina Ritter (Wiggle-High5).

Das Quintett fuhr bis zu vier Minuten Vorsprung heraus, zerfiel aber auf der dritten Runde nach einer Attacke Mathiesens, nach der nur noch die Dänin sowie Rivera und Worrack vorne waren. Einige Zeit später musste Mathiesen ihre beiden Begleiterinnen ziehen lassen, und auch Rivera konnte oder wollte nun nicht mehr allzu viel Führungsarbeit leisten. Deshalb wurde das Spitzenreiter-Duo noch kurz vor der letzten Kletterpartie auf den Hankaberg gestellt.

Worrack wollte den Etappensieg

„Es war wirklich sehr schade, dass sie nicht mehr helfen konnte am Ende. Ich habe heute alles auf eine Karte gesetzt und bin auf den Etappensieg aus gewesen. Ich bin schon sehr enttäuscht, dass es nach all der ganzen Arbeit nicht geklappt hat", sagte Worrack.

Während Brennauer Gelb von Rivera übernahm, verteidigte die US-Amerikanerin immerhin ihre Führung in der Punktewertung und wird am Samstag nun also in Blau fahren. Das Team Sunweb baute seine Führung in der Mannschaftswertung weiter aus, und auch Kathrin Hammes (Trek-Drops) behauptete ihren ersten Platz in der Bergwertung. Das Rote Trikot der besten Nachwuchs-Fahrerin trägt weiterhin die Spanierin Alba Teruel (Movistar), die allerdings nur zwei Sekunden vor Liane Lippert (Sunweb) liegt.

Tageswertung:
1. Rozanne Slik (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope) 2:40:26 Stunden
2. Ellen van Dijk (Sunweb) s.t.
3. Malgorzata Jasinska (Movistar) s.t.
4. Lisa Brennauer (Wiggle-HIgh5) + 0:02 Minuten
5. Lucinda Brand (Sunweb) + 0:02
6. Eugenia Bujak (BTC City Ljubljana) + 0:05
7. Eva Buurman (Trek-Drops) + 0:05
8. Demi Vollering (Swaboladies.nl) + 0:07
9. Liane Lippert (Sunweb) + 0:09
10. Greta Richioud (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope) + 0:09

Gesamtwertung:
1. Lisa Brennauer (Wiggle-High5) 14:54:44 Stunden
2. Ellen van Dijk (Sunweb) + 0:02 Minuten
3. Malgorzata Jasinska (Movistar) + 0:18
4. Coryn Rivera (Sunweb) + 0:21
5. Rozanne Slik (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope) + 0:21

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour du Limousin (2.1, FRA)