Generationswechsel bei Lotto Soudal

Ewan will in die Fußstapfen von McEwen und Greipel treten

Foto zu dem Text "Ewan will in die Fußstapfen von McEwen und Greipel treten"
Der jubelnde André Greipel, dahinter Caleb Ewan, sein kommender Nachfolger bei Lotto Soudal | Foto: Cor Vos

08.08.2018  |  (rsn) – Erst Robbie McEwen, dann André Greipel. Lotto Soudal hatte in den letzten 20 Jahren zwei Ausnahmesprinter in seinen Reihen. In deren große Fußstapfen will nun Neuzugang Caleb Ewan treten, der nach vier Jahren bei Mitchelton-Scott zum belgischen Rennstall wechselte, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieb.

"Als Kind habe ich viele Stunden vor dem TV damit zugebracht, McEwens Siege zu bejubeln. Und auch vor André Greipels Erfolgen als Fahrer und vor seiner Persönlichkeit habenich enormen Respekt. Jetzt hoffe ich aber, mit Lotto Soudal ein neues, aufregendes Kapitel schreiben zu können“, sagte der Australier. Laut Marc Sergeant, Sport Manager bei Lotto Soudal, habe man intern ausführlich über die Zeit nach der Ära Greipel gesprochen. "Jetzt ist der Moment gekommen“, erklärte der Belgier, der bei seinem Neuzugang einige Parallelen zum Deutschen sieht. "Wir haben uns wieder dazu entschieden, einen Sprinter mit Potential zu holen – so wie wir es 2011 mit André gemacht haben", erklärte Sergeant, der mit Blick auf den Wechsel vom 36-jährigen Greipel zum zwölf Jahre jüngeren Ewan von einem "Generationswechsel im Sprint im Peloton, aber auch im Team“ sprach.

Sergeant wird Ewan seinen ehemaligen Teamkollegen Jens Keukeleire und dessen belgischen Landsmann Jasper De Buyst in den Sprints zur Seite stellen. Es ist aber durchaus möglich, dass der Sprintzug noch erweitert wird, nämlich durch Ewans bisherige Anfahrer bei Mitchelton-Scott, Roger Kluge und Luka Mezgec.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine