Quick-Step Floors bleibt bestes Team

Vuelta-Sieger Yates verdrängt Sagan von der Spitze der WorldTour

Foto zu dem Text "Vuelta-Sieger Yates verdrängt Sagan von der Spitze der WorldTour"
Simon Yates (Mitchelton-Scott) hat die 73. Vuelta a Espana gewonnen. | Foto: Cor Vos

19.09.2018  |  (rsn) - Nach seinem Gesamtsieg bei der Vuelta a Espana hat Simon Yates (Mitchelton-Scott) Weltmeister Peter Sagan von der Spitze der WorldTour-Einzelwertung verdrängt. Der 26-jährige Brite kommt auf 3072 Punkte und hat damit 80 mehr auf seinem Konto als Sagan, der bei der Spanien-Rundfahrt ohne Etappensieg blieb. Auf Rang drei folgt Alejandro Valverde (Movistar/2539) vor dem Tour-de-France-Gewinner Geraint Thomas (Sky/2534) und Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC/2442). Als bester deutscher Profi wird der Ravensburger Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe/821) auf Rang 45 geführt.

Im Team-Ranking liegt die belgische Quick-Step-Floors-Mannschaft weiterhin mit großem Vorsprung an der Spitze. Der Rennstall von Maximilian Schachmann sammelte bisher 12864 Punkte und liegt damit 3111 Zähler vor Team Sky. Die deutsche Bora-hansgrohe-Mannschaft wird mit 8459 Zählern an dritter Position geführt, gefolgt von Mitchelton-Scott (8423) und BMC (8217). Sunweb, das zweite Team mit deutscher WorldTour-Lizenz, belegt Rang sechs (7141).

In der UCI-Weltrangliste bleibt Sagan vorn. Der Slowake hat bei 3612 Punkten einen Vorsprung von 271 Zählern auf Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) und 458 auf dessen Teamkollegen Elia Viviani. Bester Deutscher ist hier Bora-hansgrohe-Sprinter Pascal Ackermann (1501) auf Rang 26.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)