Sportdirektor wechselt unter kuriosen Umständen

Bellenoue betreut künftig Guillaume Martin statt Bardet

Foto zu dem Text "Bellenoue betreut künftig Guillaume Martin statt Bardet"
Romain Bardet im Anstieg nach Alpe d´Huez | Foto: Cor Vos

26.11.2018  |  (rsn) - Romain Bardet und die AG2R-Equipe müssen künftig auf die Dienste von Sportdirektor Samuel Bellenoue verzichten. Der Franzose wechselt zum belgischen Zweitdivisionär Wanty - Groupe Gobert, wo er ebenfalls für die Sportliche Leitung zuständig sein wird.

Wie Bellenoue der L’Equipe erklärte, habe er sich für Wanty-Groupe Gobert entschieden, nachdem es AG2R nicht gelungen sei, dessen Starfahrer Guillaume Martin zu verpflichten. "AG2R La Mondiale wollte Guillaume Martin holen - einen Fahrer, den ich trainiere", sagte er auf lequipe.fr. "Als Guillaume beschloss, bei Wanty zu bleiben, war dies das Ende unserer Zusammenarbeit."

Dafür jedoch eröffnete sich für seinen Trainer eine Möglichkeit, die er beim Schopf ergriff. "Guillaume sprach jedoch mit seinem Manager Jean-François Boulart über mich, der vorschlug, dass ich mich dem Team (Wanty - Groupe Gobert) als leitender Sportdirektor anschließen sollte", sagte er.

Bei AG2R galt Bellenoue als Experte für das Bergtraining, war aber auch für das Teamzeitfahren zuständig. Wie die L’Equipe weiter meldete, habe Bardets Mannschaft bereits Ersatz gefunden, und zwar in Gestalt von Stephen Barrett, der 2018 als Sportdirektor beim mittlerweile aufgelösten Team Aqua Blue Sport tätig war.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine