UCI: Blutdoping bald beweisbar

25.01.2004  |  Der Internationale Radsportverband (UCI) will schon in dieser Saison Blutdoping nachweisen können. UCI-Präsident Hein Verbruggen stellte eine Methode vor, die auch Selbstspenden aufzeigen soll, die einigen Cofidis-Profis vorgeworfen werden. "In 999 von 1000 Fällen können wir mit dieser Methode feststellen, ob eine Manipulation vorliegt", erklärte der Belgier. Allerdings sind wie beim Hämatokrit-Wert nur zu hohe Werte feststellbar. Das heißt, es können keine Dopingsperren bis zu zwei Jahren, sondern nur Gesundheits-Sperren bis zu 15 Tage ausgesprochen werden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Milano-Torino (1. HC, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM