Veranstalter machen Rückzieher

Zabel und Riis wieder in den Tour-Siegerlisten

05.07.2008  |  Brest (dpa) - Erik Zabel wird trotz seines Geständnisses, während der Tour de France vor zwölf Jahren einige Tage mit EPO gedopt zu haben, im offiziellen Tour-Buch als Gewinner der Punkte-Wertung 1996 geführt.

Auch der Däne Bjarne Riis, der damals als Sieger vor Jan Ullrich die Tour beendet hatte und elf Jahre später ebenfalls die Einnahme verbotener Substanzen einräumte, ist nicht aus den Siegerlisten gestrichen worden. Nach den Beichten vom Mai 2007 hatten die Tour-Organisatoren den ehemaligen Telekom-Fahrern nachträglich Gelbe (Riis) und das Grüne Trikot (Zabel) aberkannt.

Zabel, seit 2006 bei Milram unter Vertrag, hatte zwischen 1996 und 2001 sechsmal in Folge die Punktewertung für sich entschieden und damit einen noch gültigen Rekord aufgestellt. Auf die Frage, wie oft er nach der nun wieder revidierten 1996er-Streichung in seinen Augen das Grüne Trikot gewonnen habe, antwortete Zabel am Freitagabend: «Fünf bis sechs Mal wäre - glaube ich - eine gute Antwort.»

In der offiziellen Tour-Historie wird zum Gesamtsieg von Riis angemerkt: «Zum Zeitpunkt seines Doping-Geständnisses am 25. Mai 2007 war sein Doping-Vergehen nach den Statuten des Reglements verjährt.» Diese Begründung trifft auch auf die «Rolle rückwärts» im Fall Zabel zu. Riis ist bei der 95. Auflage als Chef seines CSC Saxo Bank-Teams dabei, nachdem er 2007 ausgeladen worden war.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)
  • Tour of Al Zubarah (2.2, QAT)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM