Spanisches Gericht hebt Serrano-Entscheidung auf

"Operación Puerto", die Dritte


Foto: ROTH

17.01.2009  |  Madrid (dpa) - Die spanische Justiz nimmt die Ermittlungen im größten Dopingskandal der Radsportgeschichte wieder auf. Ein Gericht in Madrid hob die Entscheidung des Untersuchungsrichters Antonio Serrano auf, der den Fall der "Operación Puerto" im Oktober 2008 bereits zum zweiten Mal zu den Akten gelegt hatte.

Wie die Zeitung "El País" berichtete, ordneten die Richter an, dass den Beschuldigten um den Madrider Dopingarzt Eufemiano Fuentes der Prozess gemacht wird. Die spanische Polizei hatte im Mai 2006 im Labor von Fuentes rund 100 Blutproben sichergestellt. Mehr als 50 Radprofis gerieten in Dopingverdacht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
  • USA Pro Challenge (2. HC, USA)
  • Tour of Borneo (2.2, MAS)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM