Tour de Suisse: Fünfter Etappensieg für Columbia

Kirchen stellt Kreuziger kurz vorm Ziel


Kim Kirchen (Columbia-Highroad) gewinnt die 7. Etappe der Tour de Suisse.

Foto: ROTH

19.06.2009  |  (rsn/dpa) - Das Team Columbia-Highroad ist zur Zeit nicht zu schlagen. Am Freitag gewann der Luxemburger Kim Kirchen die 7. Etappe der Tour de Suisse über 204 Kilometer von Bad Zurzach hinauf zur Bergankunft in Vallorbe vor dem tschechischen Vorjahresgesamtsieger Roman Kreuziger (Liquigas). Damit bescherte Kirchen seinem Team bereits den fünften Etappensieg bei der diesjährigen Schweiz-Rundfahrt. Milram durfte sich über Rang drei des Slowaken Peter Velits freuen.

Kirchen konnte 100 Meter vor dem Ziel noch an Kreuziger, der sich drei Kilometer vor dem Ziel aus der Favoritengruppe gelöst hatte, vorbeiziehen und fuhr zwei Sekunden vor dem Liquigas-Profi ins Ziel. Velits hatte als Dritter sieben Sekunden Rückstand. In der Gesamtwertung konnte der Slowene Tadej Valjavec (Ag2r) seine neun Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Fabian Cancellara (Saxo Bank) behaupten. Auf Rang drei folgt dessen Landsmann Oliver Zaugg (Liquigas/+0: 14)), der die Etappe auf Rang vier beendete. Tony Martin (Columbia-Highroad), der als neunter ins Ziel kam, verteidigte sein Bergtrikot.

der 24-jährige Martin hatte dabei Glück im Unglück. Er stürzte vor Beginn der Schlusssteigung auf regennasser Straße zweimal, konnte das Rennen aber fortsetzen. Der zweifache Etappensieger Mark Cavendish führte ihn ins Feld zurück.

Martins Landsleute Gerald Ciolek vom Milram-Team und Marcus Burghardt (Columbia-Highroad) hatten mit zwei Mitausreißern lange das Renngeschehen bestimmt. Die Vier waren nach 45 Kilometern ausgerissen und wurden erst 14 Kilometer vor dem Ziel gestellt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Tour do Brasil-Volta (2.2, BRA)