Auch Fuglsang nach Luxemburg

Gerdemann und Wegmann zu den Schlecks

Foto zu dem Text "Gerdemann und Wegmann zu den Schlecks"
Linus Gerdemann (li.) und Fabian Wegmann werden Teamkollegen von Andy und Fränk Schleck. Foto: ROTH

29.10.2010  |  (rsn) - Mit Linus Gerdemann, Fabian Wegmann und Jakob Fuglsang hat der neue Luxemburger Profirennstall die nächsten drei Zugänge bekannt gegeben. Die beiden Deutschen wechseln vom aufgelösten Milram-Team in’s Großherzogtum, der Däne ist einer der zahlreichen Saxo Bank-Fahrer, die den Brüdern Schleck folgen.

„Ich kenne eine Menge Leute dieses Teams, so dass es keine schwere Entscheidung für mich war. Ich freue mich, an der Seite von so vielen bekannten Gesichtern fahren zu können“, wird der 28 Jahre alte Gerdemann zitiert. Der gebürtige Münsteraner begann seine Profikarriere beim Saxo Bank-Vorgänger CSC und kennt aus dieser Zeit Andy und Fränk Schleck sowie Jens Voigt, der ebenfalls Neuzugang beim Luxemburger Team ist. In den vergangenen beiden Jahren fuhr Gerdemann zusammen mit Fabian Wegmann für den deutschen Milram-Rennstall.

“Ich wollte Mitglied des meiner Meinung nach aufregendsten Teams der kommenden Saison werden”, erklärte der 30 Jahre alte Wegmann, der vor seiner Milram-Zeit viele Jahre für Gerolsteiner fuhr. “Ich möchte das Beste für’s Team geben und in Topform zu den Ardennenklassikern, der Tour de France, den Weltmeisterschaften und Eintagesrennen wie der Lombardei-Rundfahrt”, kündigte der Freiburger an.

„Ich habe früher (zu CSC-Zeiten, d. Red.) schon mit Linus gearbeitet und freue mich darauf, ihn wieder im Team zu haben. Fabian ist ein Fahrer, den ich schon immer gerne im Team haben wollte. Ich mochte ihn schon immer; er ist schlicht und einfach ein Siegertyp“, kommentierte Teamchef Kim Andersen die Verpflichtung des Duos aus Deutschland.

Der 25 Jahre alte Fuglsang wurde wie Gerdemann Profi beim Riis-Rennstall und verlässt Saxo Bank nach zwei erfolgreichen Jahren. Der Kletterspezialist gewann die vergangenen drei Ausgaben der Dänemark-Rundfahrt und ist amtierender dänischer Zeitfahrmeister. „Wir haben große Erwartungen an Jakob. Er ist eines der größten Talente des internationalen Radsports“, so Andersen.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine