Knees-Team fährt in der zweiten Division

Keine ProTeam-Lizenz für Pegasus

Foto zu dem Text "Keine ProTeam-Lizenz für Pegasus"
Robbie McEwen (Katjuscha) Foto: ROTH

03.11.2010  |  (rsn) – Der neue australische Pegasus-Rennstall hat die angestrebte ProTeam-Lizenze (bisher: ProTour) verpasst und wird in seiner ersten Saison in der zweiten Division des Radsports geführt. „Sicherlich war es unser Ziel, 2011 als ProTeam zu fahren und wir sind ein bisschen enttäuscht. Aber wir akzeptieren die Entscheidung der UCI“, erklärte Teammanager Chris White. „In sportlicher Hinsicht ändert das nichts Wesentliches. Wir wollen an den größten Rennen der Welt teilnehmen.“

Der Radsportweltverband UCI hatte am Dienstag die neue Setzliste und die ihr zugrunde liegenden Bewertungskriterien veröffentlicht. Demnach besitzen die sportlichen Kriterien das größte Gewicht, dazu kommen ethische, finanzielle und administrative. Gewertet werden vor allem die Ergebnisse der besten 15 Fahrer eines jeden Teams aus den Jahren 2009 und 2010.

Prominenteste Fahrer des Pegasus-Teams sind der Australier Robbie McEwen, der Südafrikaner Robert Hunter, der Kanadier Svein Tuft und der Deutsche Meister Christian Knees.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine