Riis hat große Pläne

Tinkoff Bank wird ab sofort Co-Sponsor bei Saxo Bank


Bjarne Riis (Saxo Bank) Foto: ROTH

25.06.2012  |  (rsn) – Bjarne Riis hat für seinen Rennstall einen neuen Co-Sponsor gefunden – der ist allerdings ein alter Bekannter in Radsportkreisen. Die russische Tinkoff Bank wird Saxo Bank für den Rest der Saison und das Jahr 2013 hindurch unterstützen. Die Mannschaft heißt für die Dauer dieser Zeit Saxo Bank-Tinkoff Bank.

Die Tinkoff Bank wurde vom russischen Geschäftsmann Oleg Tinkov gegründet, der von 2007 bis 2009 das Tinkoff-Team finanzierte, bevor er im Jahr 2009 gemeinsam mit Andrej Tschmil die Gründung des Katusha-Teams betrieb. Nach nur einem Jahr verließ Tinkov aber wieder das gemeinsame Projekt nach Streitigkeiten mit Tschmil, der seinerseits mittlerweile von Hans-Michael Holczer als Teamchef abgelöst wurde.

„Was für ein Comeback. Für mich ist [Riis] der beste Teamchef der Welt und ich habe immer davon geträumt, mit ihm zusammenzuarbeiten“, kommentierte Tinkov seine Rückkehr in den Radsport in einem Video, das er selber auf seinem Handy aufgenommen hatte. Riis kündigte angesichts eines zweiten Sponsors eine deutliche Verstärkung seines Teams an. „Wir haben große Ambitionen. Dieses Jahr ist der Neustart,[…], mein Traum und meine Ambition ist es, das beste und stärkste Radsportteam der Welt zu haben und das ist der erste Schritt in diese Richtung“, sagte der 47-Jährige am Montag auf einer Pressekonferenz im dänischen Hellerup, wo der Rennstall seinen Sitz hat. Über das Budget, das ihm künftig zur Verfügung steht, und über mögliche Neuzugänge wollte Riis keine Angaben machen. „Der Plan ist stärker zu werden und Rennen zu gewinnen“, kündigte er an. Damit muss sich Riis aber möglicherweise noch bis August gedulden - denn dann endet die Dopingsperre seines Kapitäns Albert Contador. Bei der Vuelta will der Spanier, der bei der Eneco-Tour sein Comeback gibt, auf Sieg fahren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine