Amstel Gold Race: Valverde Zweiter vor Gerrans

Kreuziger düpiert die Favoriten

Foto zu dem Text "Kreuziger düpiert die Favoriten"
Roman Kreuziger (Saxo Tinkoff) gewinnt das 48. Amstel Gold Race. | Foto: ROTH

14.04.2013  |  (rsn) - Roman Kreuziger hat in Valkenburg das 48. Amstel Gold Race gewonnen. Der Tscheche vom Team Saxo-Tinkoff setzte beim 251,8 Kilometer langen Ardennenklassiker als Solist durch und rettete 22 Sekunden Vorsprung auf die ersten Verfolger ins Ziel. Den Sprint um Rang zwei gewann der Spanier Alejandro Valverde (Movistar) vor dem Australier Simon Gerrans (Orica-GreenEdge).

Vierter wurde der erneut überzeugende Pole Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick-Step). Rang fünf ging an Weltmeister Philippe Gilbert (BMC), der mit einer Attacke am Cauberg kurz vor dem Ziel vergeblich versucht hatte, den enteilten Kreuziger noch zu stellen. Hinter dem Belgier kam der Kolumbianer Sergio Luis Henao (Sky) auf Rang sechs ins Ziel.

Rang sieben belegte Gilberts Landsmann Björn Leukemans (Vacansoleil-DCM), bester Niederländer beim Heimspiel wurde Pieter Weening (Orica-GreenEdge) auf Platz acht. Der entthronte Titelverteidiger Enrico Gasparotto (Astana) wurde Neunter vor Bauke Mollema (Blanco), dem zweiten Niederländer in den Top Ten.

Für den 26 Jahre alten Kreuziger, der sich kurz vor dem letzten Anstieg des Tages aus einer Ausreißergruppe absetzen und die Konkurrenz auf den letzten zehn Kilometern auf Distanz halten konnte, war es nicht nur der erste Saisonerfolg, sondern auch der erste Sieg bei einem großen Klassiker. Seine bis dato größten Erfolge konnte er mit den Gesamtsiegen bei der Tour de Suisse und der Tour de Romandie in der Schweiz erringen.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine